Warum wird es als normal angesehen und respektiert, das VW in den USA hohe Entschädigungen zahlt, aber in Deutschland und Europa nicht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Frage lautete ja warum es als "normal" angesehen wird... sich hier also keiner daran stört das man von Konzernen betrogen wird und nichtmals eine Entschädigung erwarten kann. Ich vermute mal das wird als "normal" angesehen weil sich die Menschen mit dem System abgefunden haben in dem sie ausgebeutet werden und nichts weiter sind als Sklaven der bourgeoisen Profitgier und dem eigenen Komsumzwang. Was ist das für 1 life?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Forrex
24.08.2016, 11:52

Mal noch so am Rande zum Thema Sammelklage: Hier werden immer dieselben Beispiele genannt in denen tatsächlich mal einzelne Kläger viel Geld zugesprochen bekommen haben. Das ist aber auch in den USA absolut ein Einzelfall. Dort gibt es mittlerweile eine regelrechte Klageindustrie bei der Unternehmen zwar riesen Summen zahlen aber nur Cent Beträge bei den hunderten/tausenden "Klägern" ankommt. Davon profitieren dann eigentlich nur die auf solche Klagen spezialisierten Anwaltskanzleien die Millionen der eingeklagten Summen einbehalten. Auf dem amerikanischen Markt agierende Firmen bilden für den Fall solche Klagen schon lange Rückstellungen, die vom Verbraucher dann in Form von höheren Konsumgüterpreisen mitgetragen werden. Letzten Endes ist es also wieder der "kleine Mann" der die Last zu tragen hat.

0

Weil die Gesetze in den USA anders sind - in den USA bekommt man schon Millionen wenn man sich an einem Kaffee die Lippe verbrennt - in Deutschland würde man von einem Gericht müde belächelt...

Also vermeidet man Gerichtsverfahren, wenn es geht und bietet gleich schon hohe Summen an - es könnte nämlich durch Urteil schlimmer kommen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerSchopenhauer
24.08.2016, 11:22

Nur einmal ein Beispiel für die Dimensionen:

Verlust einer Hand in Deutschland --> 36.000 € bis 42.000 €

USA: Verschütteter Kaffee 1992 --> 2,7 Mio. Dollar - später reduziert auf 480.000 Dollar

= rd. 10 verlorene Hände in Deutschland

0

In den USA sind Schadensersatzforderungen meist gleich horrend und auch oft erfolgreich. Denen kommt der Konzern lieber zuvor.

Und zeigt leider den hiesigen Kunden den Stinkefinger, denn hier sind die gesetzte und daraus sich ergebenden Möglichkeiten anders. Begeistern tut einen das als VW-Fahrer bestimmt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von habakuk63
24.08.2016, 13:03

Ja, deine Antwort beschreibt auch meine Wahrnehmung. Aber warum akzeptieren wir das? Das ist meine Frage.

VW hat mit viel Energie, Geld, Ingenieurwissen und Marketing Know-How jeden einzelnen VW Dieselkäufer wissentlich betrogen und wissentlich gegen X Gesetze und Verordnungen verstoßen.

Warum verklagen nur SEHR WENIGE VW Dieselkäufer und andere Geschädigte (Autohändler, Finanzämter, etc) den VW Konzern?

0

Weil du in Amerika auch MC Donalds verklagen kannst, weil der Kaffee heiß ist und du dich dran verbrannt hast und Red Bull, weil es nicht wirklich Flügel verleiht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von habakuk63
24.08.2016, 12:56

Ich will VW ja nicht verklagen, weil die Autos Dreckschleudern sind, sondern weil VW bewusst, organisiert und mit absolutem System gelogen und betrogen hat und für den Schaden eines jeden einzelnen VW-Diesel-Wiederverkäufers NICHT gerade stehen will.

Durch die organisierte Kriminalität des VW Konzerns ist der Wiederverkaufswert eines jeden VW Dieselfahrzeugs erheblich gesunken und diese von VW verursachte Differenz sollte doch auch von VW ausgeglichen werden.

Ich will VW ja nicht für meine höhere Tankrechnung verklagen.

0

Was möchtest Du wissen?