Warum wird eine Lüge zur Wahrheit wenn sie oft genug wiederholt wird?

7 Antworten

Nicht zur "Wahrheit" im philosophischen Sinn, aber zur handfesten Realität. Wie das Papiergeld, das ja an sich auch keinen Wert hat, ihm aber dieser von allen beigemessen wird - und drum "funktioniert" die Sache tatsächlich.

Zu einer Wahrheit wird eine Lüge nie, sie wird nur zu einer geglaubten Lüge. Auch nicht für alle, sondern nur für diejenigen, die das Selberdenken aufgegeben haben.

weil der lügner dann selbst dran glaubt; Zitat : " eine lüge wird zur wahrheit , wenn sie in dei geschichte eingeht" ( 1984 ; Orwell)

Weil die Menschen leichtgläubig sind und selten etwas hinterfragen.

Eine Lüge wird nie zur Wahrheit, egal, wie oft sie wiederholt wird, nur glauben es viele dann. Und wer es dann nicht glaubt, ist ein Verschwörungstheoretiker. 😂

Was möchtest Du wissen?