warum wird ein mensch zu einem psychopath?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

In welche Richtung ist die Frage. Psychopatisch veranlagt sind viele Menschen. Ein Psychopat per se ist jemand der keine bis kaum Gefühle entwickelt. Manche tun dies dann über die von der beschrieben Alternativen bedienen. Ich selber habe viele psychopathische Züge an mir. Früher waren diese schlimmer als heute. Aber auch heute kann ich eigentlich kein Mitgefühl mit Menschen haben. Menschen die sich im vollsuff oder unter Drogen totfahren sind mir  egal. Leute die bei ihrer bekloppten Sport Art tragisch sterben? Selbst schuld. Und das könnte ich ewig so weiter führen.
Was mich so hat werden lassen? Dafür kann ich dir keinen genauen Grund nennen. Ich bin behütet in einer gehobenen Mittelschichtsfamilie aufgewachsen. Habe ein sehr gutes Verhältnis zu meinen Eltern zu meinen Großeltern und auch zum Rest meiner Familie. Habe eine Partnerin die ich über alles liebe. War eigentlich selten allein in meinem Leben obwohl ich es sehe genieße allein zu sein. Schulzeit war ohne Probleme. Ausbildung und auch allem was danach kam hatte ich nie Probleme. Und trotzdem bin ich ein Mensch geworden der starke psychopathische Züge hat. Ich denke im allgemeinen entwickelt sich sowas durch eine andere Weltanschauung. Wer sich viel mit Politik und dem Weltgeschehen beschäftigt entwickelt mit der Zeit so etwas. Schau dir uns Menschen bzw die Menschheit im allgemeinen an. Unsere Menschheit im allgemeinen ist eigentlich widerlich. Wir entwickeln uns am meisten durch Krieg weiter. Wir sind nicht glücklich wenn alles gut läuft. Wir bemerken nur Sachen um die wir gebeten haben. Dinge die einfach so besser werden interessieren uns nicht. Wir sind Maden und ernähren bzw ergötzen uns an dem Müll den wir fabrizieren. Nur so als kleiner Auszug dieser Denkweiße. Solltest du wirklich Interesse an diesem Thema haben ruf einfach mal in einer Beratungsklinik für Menschen mit psychischen Problem an und frag nach Infomaterial zu diesem Thema. Sie werden dir sicherlich gerne weiter helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Psychopathie definiert sich wie folgt:

Psychopathie bezeichnet eine schwere Persönlichkeitsstörung, die bei den Betroffenen mit dem weitgehenden oder völligen Fehlen von Empathie, sozialer Verantwortung und Gewissen einhergeht. Psychopathen sind auf den ersten Blick mitunter charmant, sie verstehen es, oberflächliche Beziehungen herzustellen. Dabei sind sie mitunter sehr manipulativ, um ihre Ziele zu erreichen. Oft mangelt es Psychopathen an langfristigen Zielen, sie sind impulsiv und verantwortungslos. Psychopathie geht mit antisozialen Verhaltensweisen einher, so dass oft die Diagnose einer dissozialen/antisozialen Persönlichkeitsstörung gestellt werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider kann man das den meisten gar nicht anmerken, das ist ja das gefaehrliche. Nur weil jemand dominant ist, das macht ihn doch noch lange nicht zu einem Psychopathen oder zu einer Gefahr fuer andere.

Oft wirken echte Psychopathen nach aussen hin sogar sehr angepasst und nett und lassen niemanden hinter die Fassade blicken. Meist fehlt ihnen Empathie, sie koennen sich nicht in anderer hinein versetzen, ihnen fehlt jedes Mitgefuehlt.

Warum jemand so wird, das kann sicher sehr unterschiedliche Ausloeser haben. Angefangen mit Stoerungen in der Schwangerschaft, die zu Hirnschaedigungen fuehren ueber schlimme Kindheitserlebnisse, die nicht verarbeitet werden konnten. Meist kann man das eh nicht genau irgendworan festmachen.

Eine Diagnose wird daher nur ein Arzt nach eingehender Untersuchung stellen koennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist der Auslöser?

Vielleicht eine schlimme Kindheit... viele schlimme Erfahrungen... negative Druckausübung... zahlreiche Ängste... Hoffnungslosigkeit... ausweglose Situationen... Hilflosigkeit... Überforderung... komplett auf sich selbst gestellt sein/allein sein... 

Woran merkt man, dass jemand einer ist?

Wikipedia sagt:

völligen Fehlen von Empathie, sozialer Verantwortung und Gewissen einhergeht. Psychopathen sind auf den ersten Blick mitunter charmant, sie verstehen es, oberflächliche Beziehungen herzustellen. Dabei sind sie mitunter sehr manipulativ, um ihre Ziele zu erreichen. Oft mangelt es Psychopathen an langfristigen Zielen, sie sind impulsiv und verantwortungslos

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Beschreibung der Psychopathen ist so nicht richjtig. Charakteristisch ist hingegen das nur schwach oder garnicht ausgeprägte Über-Ich, so dass bei ihnen kein Gewissen und daher auch keine Schuldgefühle existieren. Verantwortungsgefühl und emotionale Bindungen vermißt man bei ihnen gleichfalls, das Leid anderer läßt sie kalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guck Dir mal Falling Down mit Michael Douglas an. Der erklärt simpelst alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auslöser kann eine Veranlagung sein.
Diese Veranlagung kombiniert mit brutalen Gewalterfahrungen oder Verwahrlosung in der Kindheit .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du danach gehst sind dann alle menschen psychopathen xD.... Man sollte vorgewaltätige menschen sich vor acht nehmen es fängt erst mit ein ausrutscher an und endet meistens mit einem mord

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?