warum wird ein mensch psychisch krank?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Persönlichkeitsstörungen - auch hiervon gibt es unterschiedliche - machen nur einen kleinen Teil aller psychischer Erkrankungen aus. Es gibt also etliche psychische Störungen, die sich teils ähneln, sich teils aber auch gravierend unterscheiden. So unterschiedlich sie sind, so unterschiedlich sind auch die Ursachen oder die Heilungs-Chancen. Manche sind hervorragend therapierbar, andere gar nicht. Oft wird dann auch mit Medikamenten/Psychopharmaka eingegriffen, um den Zustand erträglicher zu machen.

Wollte ich jetzt ins Detail gehen, müsste ich ein Buch abschreiben. :-))

Wenn Du aber noch Fragen zu dem einen oder anderen Detail hast, bitte frag!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Psychisch krank" ist ja nicht nur eine Krankheit. Daher ist auch die Persönlichkeitsstörung nicht dasselbe. Es gibt viele psychische Krankheiten. Eine der häufigsten schätze ich mal wird die Depression sein.

Die Auslöser können vielfältig sein. Traumatische Erlebnisse, Leistungsdruck, Mobbing welches sich über Jahre zieht.

Andere erkennen es nicht immer, nicht einmal die Betroffenen selbst realisieren es immer. Aber durch plötzliche Rhythmus- oder Verhaltensänderungen, introvertiertheit etc. ist es möglich eine solche Krankheit wahrzunehmen. Soll aber auch nicht heißen das jeder, der sowas plötzlich ändert, psychisch krank ist.

Zu dem Thema, lernt man damit umzugehen oder es zu besiegen. Ich würde mal behaupten, wenn man mit professioneller Hilfe das ganze angeht und daran arbeitet kann man es besiegen. Ohne das ganze lernt man nur damit zu leben, bzw. Es zu unterdrücken, womit gerne ein Teufelskreis startet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann psychische krankheiten heilen aber nicht alle und es kommt auch drauf an wie lange man krank ist. Ich war 5 Jahre Magersüchtig und würde mich als geheilt beschreiben. Zu 95% zumindest. Die 5% stehen für die unzufriedenheit mit meinem Körper aber ich esse normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meistens durch Ängste, prägende Erlebnisse, Einflüsse von außen, aber man kann nicht bei allen genau sagen woher sie kommen, oder wie man sie behandelt. Ein Mensch wird psychisch krank, weil er sich eben dahingehend verändert, oder er wird so geboren, mit irgendeinem "defekt". Bei Krankheiten wie Magersucht, schweren Depressionen,  etc. liegt es wahrscheinlich meistens daran dass jemand unglücklich ist, verzweifelt oder Angst hat. Aber bei den meisten Menschen gibt es unterschiedliche Gründe warum sie psychisch krank werden. Zu viele Drogen, Misshandlung,Missbrauch, Unterdrückung, unser soziales Umfeld... :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine psychische Erkrankung kommt dann zum Tragen, wenn der Mensch ein für sich unstimmiges Umfeld vorfindet. Es handelt sich immer um eine ungute Interaktion, ungute Beziehungen etc. Der Patient ist nicht krank in dem Sinne. Er reagiert auf ein ungünstiges soziales Mileu. Es ist so ähnlich, wie der Körper mit Fieber auf Viren etc. reagiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt ebenso viele Ursachen wie Krankheiten. Generell kannst Du zwischen endogenen (erblichen) und exogenen (erworbenen) Ursachen unterscheiden. Hier handelt es sich häufig um eine Kombination daraus - körperliche Disposition, Umweltfaktoren, Allergene, soziales Umfeld, ökonomische Situation und vieles mehr schaffen ein Gemengelage, dass bei entsprechender Veranlagung die Krankheit auslöst. Nicht jeder ist traumatisiert, wenn neben ihm eine Bombe explodiert. Manche haben bessere "Coping-Strategien" als andere, mit der Situation umzugehen. Pauschal lässt sich das also nicht sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meistens triff es jene Menschen, denen das Leben besonders übel mitgespielt hat. Auch eine genetische Prädestinierung spielt eine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Psychische Krankheiten sind nur Symptome eines gestörten Gehirnstoffwechsels, wobei Stresshormone z.B. durch Leistungsdruck, Überforderung, emotional belastende Situationen etc. die Glückshormone verdrängen. Zu dem Thema kannst Du auch mal hier in meine Antwort schauen.

https://www.gutefrage.net/frage/was-kann-ich-tun-damit-es-aufhoert?foundIn=answer-listing#answer-132711769

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DottorePsycho
25.11.2015, 00:42

Beileibe nicht jede psychische Störung hat einen gestörten Gehirnstoffwechsel als Ursache.

0

Was möchtest Du wissen?