Warum wird Donald Trump so gehatet?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nun, Trump ist ein Populist und Lügner. Er verführt die Leute mit Versprechungen, die nicht realistisch sind. 

Beispiele: Er verspricht, eine Mauer an der Grenze zu Mexiko zu bauen und Mexiko würde diese bezahlen. Die USA können gerne eine Mauer bauen, nur bezahlen werden die Mexikaner ganz bestimmt nicht. 

Die USA haben momentan über 17 Billionen Dollar an Schulden. Trump hat versprochen, diese Schulden innerhalb von 8 Jahren abzuzahlen. Dazu müsste er im Jahr über 2.000 Milliarden tilgen. Momentan haben die USA aber ein Defizit von über 1.000 Milliarde pro Jahr. Um also dieses Versprechen wahr zu machen, müssten die USA entweder ihre Wirtschaftsleistung verdreifachen, ohne die Kosten zu erhöhen oder zwei Drittel der Ausgaben zu streichen. Beides ist Schwachsinn. 

Trump weiss, dass seine Versprechen nicht zu halten sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Glück ist er ja kein Deutscher (hat aber deutsche Vorfahren aus der Pfalz). Insofern kann er hier natürlich nicht als Bundeskanzler kandidieren. Nein, natürlich wäre er weder ein guter Bundeskanzler noch ein guter US-Präsident, mit dem Unterschied, dass seine Chancen, letzteres zu werden (leider) recht hoch sind.

Er steht für den Typus "starker Mann", welcher auf viele Menschen auf der Welt, die in einer pubertären Denkweise (die für einfache "Lösungen" ist) steckengeblieben sind, anziehend wirkt. Menschen, die über diese Denkweise hinaus gekommen sind, finden ihn meistens "daneben".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Donald Trump verhält sich wie ein gewisser Mann von 1933. Er propagiert Hass und Gewalt, vermittelt nicht sondern schafft Gräben, spricht von Dingen die er (glücklicherweise) nicht umsetzen kann etc. Persönlich würde ich einen Backstein Trump vorziehen. Donals Trump ist niemand der an die Macht gehört, viel mehr ist er eine Bedrohung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, er würde keinen guten Bundeskanzler für Deutschland abgeben, weil er sich wie ein kleines wahnsinniges Kind verhält, dh rassistisch ist und vor allem die Reichen unterstützt. Durch ihn an der Spitze könnte möglicherweise der dritte Weltkrieg entstehen. 

Aber gut, Hillary Clinton ist auch nicht besser, so oder so, USA ist am Arsch was den nächsten Präsident angeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ohrhan11
25.09.2016, 15:46

Vlt ist Clinton ja das kleinere Übel? Oder was denkt ihr?

1

Warum wird Donald Trump so gehatet?

Das ist das Echo auf seine Aussagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine neudeutsche Wortwahl - "gehatet", scheint parallel auch etwas über deine in der Frage steckende Gedankenwelt zu verraten. 

Donald Trump würde ich nicht mal meinen Mülleimer anvertrauen, geschweige denn das Amt eines Bundeskanzlers in Deutschland.

Auch wenn wir diesbezüglich echte Nachwuchssorgen haben, aber so schlimm ist es dann doch noch nicht. Sollen ihn die Amis testen! Zu denen passt er zweifellos besser. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Donald Trump ist ein Rassist, ist gegen die Latinos eben besonders gegen Mexikaner. Er will eine Mauer bauen um sie zu trennen. Er ist für die Reichen. Wenn er gewinnt bekommen die Reichen immer mehr und die Armen immer weniger. Er ist unberechenbar und macht Aussagen wie "Warum sollten wir keine Atomwaffen benutzen!?" er macht unüberlegte Aussagen und ist unzurechnungsfähig. Er will keine Moslems in seinem Land. Er wird gehatet, weil er ein Rassist ist und gefeiert von den Reichen und Rassisten.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DreiGegengifts
25.09.2016, 15:41

Er ist vor allem vollkommen ahnungslos. Er möchte politische eine längst vergangene Industriearbeiter Epoche wiederauferstehen und Amerika wieder zu einem Land des Stahls machen. Am besten zusammen mit Russland. Seine Phantasien haben nichts mit der Realität zu tun. Und als Präsident der USA hätte er die Macht einen unglaublichen Schaden anzurichten mit weltweiten Auswirkungen.

2

"Köntet ihr euch auch so wie ich vorstellen, dass er auch ein guter Bundeskanzler für Deutschland wäre?"

Nein, wir brauchen keinen zweiten Adolf. ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chrisquad2
25.09.2016, 16:22

Mein örtlicher Fleischer heißt Adofdolf, und der hat einen Schlachthof, darüber dass der Hof einen bestimmten Spitznamen hat brauch ich ja nichts sagen, ja ich weiß ich schweife vom Thema ab...

1

Donald Trump denkt wohl, Politik ist auch nur eine Show wie "The Apprentice". Ich halte ihn für einen Clown.

Als Bundeskanzler bräuchten wir so einen nicht nach Deutschland zu importieren, solche Typen haben wir doch nicht zu knapp in Deutschland. Mir fallen da spontan drei, vier Spitzenpolitiker der AfD ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er wird gerade Nominiert als Deutscher Bundespräsident

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?