Warum wird die Regierung in Kiew von manchen als Faschisten-Junta bezeichnet?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Sache ist, dass die vorherige unbeliebte Regierung nicht auf demokratisch, friedlichem Wege abgesetzt wurde, sondern auf umstrittenen maximal teildemokrarischen Wege.

Die Demonstranten wurden bei dem Sturz der Regierung von Rechtsextremisten unterstützt und die ersten Streitkräfte die gegen die rebellierenden bzw umkämpften Gebiete eingesetzt wurden , setzten sich auch zu großen Teilen aus diesen Gruppen zusammen bzw wurden und werden von Milizen die dieser Gesinnung (angeblich) entsprechen unterstützt.

Unter den Anführern der Demonstranten gegen die erste Regierung war auch eine Dame die sehr rechts gerichtet War und ungünstige Aussagen zum Thema Russen bzw Russisch in der Ukraine gemacht hat.

Dazu die schnelle militärische Antwort Kiews gegen die "Rebellen".

Zur demokratischen Legitimation:
Da die Wahlen in Teilen der Ost-Ukraine nicht oder nur teilweise stattfinden konnten ist der Anspruch auf Legitimation für die ganze Ukraine sehr schwierig.

Dazu kommt noch das beide (alle) Seiten einen Propaganda Krieg mit Lügen, Halbwahrheiten und haltlosen Behauptungen sowie gefälschten Berichten führen und der Anspruch auf Wahrheit längst verloren ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Die sind doch demokratisch gewählt

Inwiefern? Die jetzige Regierung wurde in keiner demokratischen Wahl gewählt. Illegitim ist die ganze Nummer sowieso, denn die Absetzung des ehemaligen Präsidenten bedarf laut ukrainischer Verfassung einer 75% Mehrheit im Parlament. Diese wurde bei der Abstimmung nicht erreicht. Nach ukrainischer Verfassung ist Janukowitsch immer noch Präsident des Landes ob es i-jmd. gefällt oder nicht, ob er gut war oder schlecht. Ist einfach eine juristische Tatsache. Und die jetzigen Machthaber in Kiew haben gar keine rechtliche Grundlage für ihre Macht. Auch die von ihnen abgehalten Präsidentenwahl ist nichtig somit. Wobei die Wahl an sich eine Farce war. angeblich hat die Mehrheit der Ukrainer die Macht der Oligarchen gestört und sie hätten deshalb die Proteste gestartet(was sowieso nicht stimmt aber ist eben die offizielle auch hier verbreitete Version). Und dann wählen sie einen Oligarchen mit einer satten Mehrheit zum Präsidenten(noch ein Jahr zuvor hat der Mann inUmfragen gerade mal 4% der Stimmen zusammengekriegt)? Das Land ist jetzt übrigens mehr von den Oligarchen kontrolliert als zuvor.

Vergleiche einfach die Zusammensetzung des Parlaments von 2012 und 2014. Parteien, die mehr als 40% der Stimmen hatten 2012 sind 2014 einfach nicht da. Ich bin der grösste Kritiker der deutschen "grossen Parteien", aber wenn mir einer sagt, dass bei der Bundestagswahl in Deutschland, die meinetwegen gestern stattgefunden hat AfD, Die Linke und die NPD die grössten Fraktionen geworden sind und CDU/CSU, SPD und die Grünen garnicht vertreten sind, dann glaube ich das einfach nicht bzw. würde ich mich hüten da von demokratischen Wahlen zu sprechen. Das war in der Ukraine ein klarer Fall von übereilter Manipulation der Machtergreifer, die ganz schnell Clown-"Wahlen" durchgezogen haben um i-wie ihre Macht zu legitimieren.

Etwas zur Zusammensetzung von Regierung und Parlament:

Jazenjuk, Ministerpräsident, bekennender Scientologe(die Organisation steht unter Beobachtung durch den Verfassungsschutz in Deutschland), prangert die Miswirtschaft der früheren Regierungen an. Dabei hat der Mann die Nationalbank der Ukraine geleitet. Will er sich selbst anklagen? Ich lasse noch bewusst seine Verbindungen zu USA raus.

Mr.Turchinov, Interims"präsident", jetzt Sekretär des Staatssicherheitsrates. Ehem. Geheimdienstchef, der bekanntermassen verhaftet werden sollte weil er Dokumente vernichtet hatte, die Geschäfte zwischen Madam Timoschenko(die sitzt auch im Parlament und kämpft wohl gegen die Korruption. Sie muss es wissen sie hat dem ukrainischen Staat mehr Geld abgezweigt als so manche Korruptionskünstler) und Semjon Mogilewitsch nachweisen. Nimm' mal alle Mafia-Paten, die Du in Filmen gesehen hast zusammen, nehme sie mal 10 und sie sind Dreck unter den Fingernägeln im Vergleich zum Mogilewitsch. Das ist der Mafia-Boss.

Die beiden sind die führenden Köpfe der "Volksfront" von Judä... naja.

Keine Rechtsexteremen im Parlament?

Tjagnibok, Chef der "Swoboda" Partei, einfach ein Zitat über die "netten Jungs" von Bendera:"Sie kämpften gegen Russen(eigtl. benutzt er ein Wort was als rassistische Beleidigung aufgefasst wird), Deutschen, Scheissjuden und anderes Ungeziefer, dass uns useren ukrainischen Staat wegnehmen wollte... Wir müssen Ukraine den Ukrainern geben." Und hier ist nicht die Wolfsangel, sondern das erste Logo der Swoboda-Partei: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f2/IN_%28yellow_background%29.svg

Herr Ljaschko, Chef der "Radikalen Partei des Oleg Ljaschko". 3 fach verurteilter Verbrecher. Gab' im Verhör an mit einem hohem Beamten eine sexuelle Beziehung unterhalten zu haben um politische Karrierevorteile zu erlangen. Wurde von einem 16-jährigen angezeigt wegen Vergewaltigung. Amnesty International zu dem Mann:"Handlungen des Herrn Ljaschko wie Kidnapping und Missahndlungen stehen im Widerspruch zu Normen internationalen Rechts".

Jarosch, "Rechter Sektor". Der geschickteste in dieser illustren Gesellschaft. Hat weder seine Finanzierungsquellen preisgegeben, noch sich zu offensichtlich rechtswidrige Äusserungen erlaubt. Allerdings ist seine langjährige Verbindung zu Naliwajtschenko dem Geheimdienstchef nachgewiesen. Dieser wiederrum wurde nachweislich von der CIA finanziert und hat im Gegenzug der CIA Zugang zu allen ukrainischen GEheimdiestdaten gewährt. Im angehängten Video sieht man Naliwajtschenko beim Rechten Sektor mit Jarosch und in einer Rede erklärt er den Mitgliedern, dass bald "der Befreiungskampf" beginne. Alles kurz vor den "spontanen Prostesten" der "einfachen Bürger".

Nun die Regierung. Minister für Gesundheitswesen: Alexander Kwitaschwili, Georgier, ehem. georgischer Minister vom selben Ressort nach der pro-amerikanischen "Revolution" in Georgien unter Saakaschwili.

Natalia Jaresko, Finanzministerin. Ehem. US-Staatsbürgerin und Mitarbeiterin im US State Department.

Abromawicus, Wirtschaftsminiter, Litauer. Fortsetzung folgt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von metpa
26.01.2015, 03:19

https://www.youtube.com/watch?v=cRLV1KTNZFA#t=341

Erstmal das versprochen Video.

Und nun bei den Ministern, die auch noch "zufällig" aus den USA stammen oder direkt in Verbindung mit US-kontrollierten Regierungen standen würde ich mir als Ukrainer verarscht vorkommen. Demokratischer und gewählter geht's wohl garnicht.

Ist es 100% korrekt diese Meute "Faschisten-Junta" zu nennen? Nein, definitiv nicht. Weil eine Junta eine Militärdiktatur ist und das sind keine Militärs. Und sie sind nicht alle Faschisten.

Aber es ist absolut klar, dass Rechte, Rassisten und einfach nur Neonazis sowohl im Parlament als auch in der Regierung vertreten sind und toleriert werden. Es ist auch klar, dass die MAcht dieser Leute auf keiner Rechtsbasis steht sondern einfach infolge eines Umsturzes illegal erworben wurde. Es iat auch ganz klar, dass diese Regierung kaum eine vom vok gewählte ukrainische Regierung ist, sondern eine in Washington D.C. oder Langley, Virginia zusammengesetzte oder zumindest abgesegnete Truppe ist, die das Land nach Vorgaben aus den USA lenken soll.

Fazit: richtigerweise sollte man sie illegitime Machtergreifer und Marionetten mit massivem Hang bzw. Toleranz zu Nationalismus, Rassismus und rechtem Gedankengut als Macht- und Propagandainstrumente nennen.

1
Kommentar von TUrabbIT
26.01.2015, 09:01

Kleiner Schönheitsfehler sowohl das jetzige Parlament als auch der Präsident wurden in demokratischen Wahlen in den kontrollierten Gebieten gewählt.

Anders bzw komplizierter verhält es sich mit den Repräsentanten der Ost-Republiken. Diese wurden höchstens zum Teil demokratisch gewählt und werden de facto stark von Russland unterstützt. Sowohl mit Lebensmitteln als auch mit Waffen und Soldaten. (Das zu leugnen ist lächerlich, Russland muss es leugnen, aber sonst ist es ein offenes Geheimnis das Russische Truppen in der Ukraine kämpfen mit Waffen und Artillerie.

0

weil diese leute nazis sind , und kommunisten und ultranationalisten 

nicht putin , sondern diese verbrecher und die nato sind für das in der ukraine verantwortlich

weil die nato den hafen in Sewastopol auf der krim wollte , jz isser weg also is die ukraine egal 

das sich dort die nazis am eigenen volk vergreifen etc

diese angeblich russischen truppen : die auf der krim sind dort stationiert seit hundert jahren und haben ihre berechtigung , das im Donbazz sind ultranationalisten aus russland und söldner aus usbekisten , moldawien , weissrussland etc 

der westen hasst putin und möchte die umstände in russland nur nutzen da putin damals das korrupte Jelzyn system abgeschafft hat : während nähmlich der betrunkene Boriz  Jelzyn über den Roten Platz tanzte , regelten alles olligarchen wie ;; Berezovski , Mikhail Chordokovskiy

sie beuteten russland zu ihren zwecken aus und verschafften für ihren profit dem westen russlands rohstoffe

Dann wollte berezovski Putin als neue marionette ins spiel bringen , allerdings beendete putin diesen irrsinn , und stellte die oligarchen vor die wahl :

,, entweder ihr tretet zurück und beutet russland nicht mehr aus , gebt die angeeigneten konzerne etc zurück , und behaltet euer geld , oder ihr wandert in den Gulag ( ein russisches Straflager ) 

manche taten was Putin sagte andere wiw zb Chordokovskiy nicht , also kam er ins gefängnis 

dann kam der westen auf die idee seine entlassung zu fordern , ihn aufzunehmen , denn ein mann der putin hasste , und das nach 10 jahren haft noch bestärkt , kann man gut für  die anti putin kampagne verwenden ;)

dann hat Putin russlands wirtschaft sehr gut aufgebaut , so das passt amerika natürlich nicht denn ein aufstehendes russland passt der Kaputten USA wirtschaft nicht 

so also rückt die nato immer mehr an russland ran , will die krim und die flotte , dann rufen die von amerika bezahlten ukrainischen Rechtsextremen zum Völkermord an russen in Lviw ( Lemberg ) Kharkyw ( Charkow ) und in Donyetzk auf und in Lugansk , putin nutzt das als chance sich die krim wieder geographisch unter russisches kommando zu bringen , und nimmt der nato ihren augenschmaus weg

putin schritt übrigens erst nach den morddrohungen gegen die russen dort ein 

er hat nichts mit den Söldnern und Kommunisten dort die die ukrain für ihr ;; Russisches Grossreich " zerlegen zu tun 

amerika belebt seine wirtschaft immer wieder durch krieg oder einsätze in der welt an der sie massgeblich beteiligt waren 

guck dir das World Trade center an , es wurden diereckt die moslems aus der arabischen welt beschuldigt , und als vorwand genommen die waffenindustrie hochzufahren und die arabische welt zu zerbomben , 

sicher billigt die Nato diese Nazis in der ukraine nicht aber es eignet sich perfekt um putin als den bösen hinzustellen 

ps ultranationalisten sind keine Nazis 

wenn du das videospiel Call of duty modern warefare 1-3 die spiele kennst , diese russen sind ultranationalisten , Vladimir Makarov usw ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, sie sind nicht demokratisch gewählt. Die vorherige demokratisch gewählte Regierung wurde von Demonstranten und Parlament unrechtmäßig in einem Staatsstreich abgesetzt, die Ukrainische Verfassung gab dem Parlament überhaupt nicht das Recht, den Präsidenten einfach abzusetzen. Die Demonstranten machten dabei gemeinsame Sache mit rechtsradikalen Nationalisten, die die Aufgabe eine Bürgermiliz übernahmen und das Parlament unrechtmäßig unter Druck setzten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?