Warum wird die Merkel noch von so vielen gewählt?

15 Antworten

Sie wird nicht gewählt, sondern ihre Partei, die CDU wird gewählt.

Gründe werden wohl sein, dass sie bei den ganzen "Durchgeknallten" in der Welt (Trump, Erdogan, der Dicke aus Nordkorea) als feste, verlässliche Person erscheint. Da spielt m.E. auch die Angst vor neuen gesichtern etwas mit rein. Wahrscheinlich sind viele Leute sind mit ihrer Politik einfach zufrieden, auch wenn man das nirgendwo mehr schreiben darf, weil sonst AfD Anhänger listenweise aufzählen, was Merkel ihrere Meinung nach falsch gemacht hat. Ein anderer Punkt ist, dass es keine wirklichen Alternativen gibt, die SPD ist gänzlich vertrottelt, die Linken zu weltfremd, die Grünen halten nur Moralpredigten und die AfD grenzt sich nicht vom rechten Spektrum ab (siehe André Poggenburgs Whatsapp Nachrichten).

Die andere "große Volkspartei", die SPD, ist für viele wohl inhaltlich nicht mehr von der CDU zu unterscheiden, also wählen viele nach Kanzlerkandidat(in). Gäbe es mal eine Partei, die für sozialen Ausgleich steht und die Fehler in der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung & Agenda2010 korrigieren will, dann könnte es vielleicht nochmal spannend werden. Aber leider sind das am ehsten die Inhalte der Linkspartei und die darf man ja nicht wählen, wegen dem bösen, bösen "Sozialismus" der Linken ...

Nun warum wird ein Politiker bzw. im Fall der Bundestagswahl, einer Partei überhaupt gewählt?

  1. Die Menschen sind mit der Politik dieser Person bzw. mit der Politik dieser Partei schlicht zufrieden.
  2. Die Wähler sind nicht zufrieden sehen aber keine Alternative, bzw. denken die anderen Kandidaten bzw. Parteien wären noch schlimmer als die Herrschende.
  3. Die generelle Angst vor neuem, man hat grosse Hemmungen eine andere Partei bzw. einen anderen Kandidaten zu wählen weil man seinen Regierung Stil nicht kennt.

Bei der CDU und Merkel werden wohl all diese Punkte eine Rolle spielen.

Was möchtest Du wissen?