Warum wird die Männermode immer femininer?

...komplette Frage anzeigen

27 Antworten

Das liegt daran das die typischen Geschlechterrollen immer mehr verfallen und selbstbewusste männer auch ihre feminine seite zeigen möchten. Mir gefällt es und du musst es ja nicht mitmachen

Schaue dir mal die Modeschöpfer die die neueste Mode kreieren an. Welche Zweifel könntest du noch haben das es sich hier um feminin gesteuerte "Männer" handelt.

Ich als Mann finde persönlich Frauen in Hosen auch nicht erotisch und trotzdem ziehen sie alle an. Warum tun sie das nur? Achja, richtig Emanzipation! Die Frauen haben sich das in vielen Jahrzehnten mühsam erobert und dürfen heute alles anziehen, was gefällt und selbst Anzug und Krawatten gelten als mutig und progressiv.

Einige Männer merken nun so langsam, dass sie in Kleidungsfragen doch sehr eingeschränkt sind und fangen an, sich ebenfalls zu emanzipieren. Und da sind Röhrenjeans einfach nur einer von vielen Aspekten. Ich erinnere mal an die Pflegeprodukte, die vor einigen Jahren plötzlich auch für Männer auf den Markt kamen. Selbst dekorative Kosmetik (übrigens ursprünglich von Männern für Männer erfunden) findet man an Männern immer häufiger.

Ich kann an Röhrenjeans nicht wirklich ein Problem entdecken und auch nicht an rasierten Beinen. Die rasiere ich mir auch, sieht sonst doof aus unter dem Minirock...

Vielleicht sollte man einfach die Trennung von Männer und Frauenmode teilweise aufheben, mal abgesehen von körperlich bedingten Ausnahmen... Befremdlich findet man es ja eigentlich nur, weil es ungewohnt ist. 

Ich krieg jedesmal zuviel wenn ich die ganzen Frauenjeans sehe, die unten weit sind, oder sogar Schlag haben, während ich meine trainierten dicken Waden in etwas stecken muss, das beim anspannen fast zerreißt.

Das würde sicher auch einige der ganzen Genderprobleme lösen.

Jeder soll doch anziehen was ihm gefällt. Ausgefallene Sachen sind beliebt, außerdem gibt es immer mehr Leute die sich nicht in die Typischen Geschlechterrollen quetschen lassen wollen. Was jetzt ein weibliches oder männliches Merkmal ist definiert auch jeder anders. Für den einen ist ein Bart etwas typisch männliches, für andere einfach nur eine Möglichkeit die Gesichtsform zu beeinflussen. Genau das selbe bei Mode. Wenn es dir nicht gefällt was sie tragen ist das eine Meinung, die man akzeptieren sollte, genau so wie man akzeptieren sollte dass Männer enge Hosen tragen. Es liegt im Trend, dass Mode immer geschlechtsloser wird, und ich persönlich finde das sogar gut.

Nicht nur die Mode ändert sich auch die Rollenbilder sind davon ja betroffen.

Die Mode passt sich hier an. Das mag nicht jeden Gefallen (auf die Mode bezogen zähl ich mich dazu).

Da gibt es von kebekus auch ein geilen Auftritt über Männer mit Rührenjeans und Dutt :). Einfach mal dannach googeln ist ganz witzig. 

Doch letztendlich kann sich ja jeder Anziehen wie er will. Auch ich habe schon einige Modesünden mitgemacht worüber ich heute Lache :). Zum Glück war das Archgeweih bei Männern nie eine Mode der ich erlegen bin, das lässt sich nur schwer rückgängig machen :)

Mode muß nicht jedem gefallen und jeder soll für sich endscheiden was er trägt und was nicht. Ich trage sehr gern diese knallengen Röhrenjeans, die   z.B.schon in den 80ziegern modern waren und  auch damals von Jungs und Männer getragen wurden. Das ist nicht neu sondern wie alles in der Mode  zur Zeit eben angesagt. Nur weil sich ein Mann pflegt und etwas mehr als andere auf seine Kleidung wert legt, wird gleich ein Wort dafür erfunden und ab damit in die Schublade.

Mode ändert sich eben immer wieder, in 5 Jahren sind es bestimmt wieder die Baggy Pants ^^

Ich mag den aktuellen Trend auf jeden Fall ganz gerne. Zumal ich von rasierten Beinen jetzt noch nichts gesehen oder gehört habe, vielleicht hatte der Herr den du gesehen hast einfach weniger ^^

Dahika 29.06.2017, 13:39

vielleicht ist er ja auch Rennradfahrer.;-)

1

Schau dir bitte die Männermode in den einzelnen Epochen an.
Dann stellst du schnell fest, dass Mode einfach Mode ist.
Mehr nicht.
Sich darüber aufzuregen, dass  Schnitte oder Trends dir nicht "männlich" genug sind ist seltsam.
Nächstes Jahr kommt bestimmt wieder was, was dir persönlich wieder passt.

Vielleicht haben die, die Mode machen, eine feminine Ader?

das hat nichts mit femininität zu tun. die rasur ist eine moderne art der körperdarstellung (vergleich mit design, alles wird makelloser und schlichter)
und die enge ist ein trend. genau wie früher weite sachen getragen wurden.

Hallo !

Finde ich nicht . Ich trage schon immer Hosen ;-) . Ich rasiere meine Beine nicht. Aber ich renne auch nicht der Mode hinterher. Vielleicht ist es so wie bei der Wahl, umgemünzt : Nach der Mode ist vor der Mode.

Aber es gab schon immer ein hin und her in der Mode. Schau mal Bärte sind bei jungen Männern heute beliebt und das ist nicht feminin. Ich finde die Verhaltensweisen sind eher weiblicher als früher.

Gruß

Hallo!

Mir geht das genauso & ich finde diese Hosen ziemlich schlimm, aber andererseits sollte jeder anziehen, was ihm persönlich gefällt. Selbst würde ich (26) so etwas NIE anziehen.

Verbreitet sind solche Trends vorallem bei den Kiddies, die noch nicht modisch und persönlich sozialisiert sind bzw. sich selbst noch lange nicht kennen & um jeden Preis cool sein möchten bzw. dazu gehören wollen. Wenn dann irgendein bei den Teenies angesagter Promi in einem solchen Aufzug auftaucht, meinen sie eben, das sei schon gut so & kopieren den Style dann eben.

loema 29.06.2017, 16:39

Persönliche Sozialisierung?

Wie geht die ?

0

Das frag ich mich auch! Aber... man muss ja nicht alles mitmachen, was diesen abgehobenen Modedesignern einfällt, oder?

Hallo! Das hängt sicher mit der persönlichen Orientierung der meisten Modemacher zusammen.Dafür wird die Frauenmode immer burschikoser. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Noch schlimmer finde ich die knallroten Sneakers an Jungen- oder Männerfüßen ^^ ^^

Ach Gottchen, jedem das Seine. Was du hässlich findest, finden andere schön. Ich hasse Tattoos. Noch stylischer finde ich behaarte Männerbeine in Khakishorts, weiße Tennissocken und Sandalen.  Da kräuselt sich bei mir alles.

Nur weil es dir nicht gefällt, muss es nicht heißen, dass es anderen auch nicht gefällt. Was du damals oder jetzt "schön" findest, finden dafür andere häßlich. leb damit

Warum hast denn was gegen feminität? Ich glaube du verbindest das mit etwas negativem wie unterdrückung oder Anpassung an Bedürfnisse. Dir geht es nicht um die Kleidung, du hast Angst, dass Männer bald das tun müssen, was Frauen seit Jahrhunderten tun: sich den von der Gesellschaft gegeben Bildern anpassen.

seelachs 29.06.2017, 16:06

Ich hab was gegen Feminität? Ich bin selbst ne Frau :D

Aber danke für dieses hochkompetente psycholigische Gutachten, du Möchtegern Dr. Freud :)

0
gayboy16 29.06.2017, 16:39

gerngeschehen :*

1

Wer sagt denn das Röhrenjeans feminin sind? Ich find die stylisch. Und außerdem auch sehr gemütlich.

Was möchtest Du wissen?