Warum wird die Männermode eigentlich immer femininer?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Vielleicht ist das ganz gut so. 

Wenn es ihnen gefällt können / dürfen sie es jetzt tragen, weil es so viele tragen. Es gibt bestimmt viele Männer die das damals schon tragen wollten aber sich schämten. Sie müssen sich jetzt nicht schämen, zuzugeben, dass ihnen das gefällt.

Ausserdem gab es früher auf dem Markt für Männer nicht solche Jeans. Nachdem das aber dann kam und es viele anziehen, schämten diese sich auch nicht mehr.

Warum auch.

Angenommen Männer hätten seit ANBEGINN der Zeit schon immer enge Hosen getragen und Frauen weite, wäre das genau das Gegenteil zu heute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann auch die Gegenfrage stellen:

Warum wird die Damenmode immer maskuliner: Frauen tragen Hemden/Blusen mit Krawatten, weite "Boyfriendjeans", seit dieser oder letzter Saison sind Halbschuhe mit Budapester-Muster für Frauen in, etc.

Und jetzt nicht falsch verstehen, ich finde das absolut ok und das ist keinerlei Kritik. Was ich aber meine ist, dass sich im Zuge der Gleichberechtigung die Mode eher aufeinander zu bewegt und die Grenzen ein bisschen verschwimmen - zumindest was Kleidungsstücke betrifft, die von der Anatomie her geschlechtsneutral sind (ein BH z.B. ist natürlich aufgrund anatomischer Gegebenheiten ein rein feminines Kleidungsstück).

Im Übrigen kommen manche modische Dinge einfach zurück... Enge Hosen trungen Männer schon im Mittelalter...

Liebe Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mag zwar auch eher weitere Hosen, aber sonst sehe ich kein Problem damit. Wenn der Markt einen Bedarf feststellt, wird er gedeckt. Warum dieser Bedarf anscheinend da ist? Angenommen, es geht darum "femininer" auszusehen - dann liegt es an der Diversifikation der Identitäten (Trennung von biologischen Geschlecht [engl. sex] und gesellschaftlichen Geschlecht [engl gender], bzw. die immer stärkere Wahrnehmung der Unterschiede ziwschen diesen.). Andernfalls einfach eine Modeerscheinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Unisex ist das neue männlich/weiblich"!

Warum sollte ein Mann keine engen Hosen tragen dürfen?

Warum sollte er keine rosafarbenen Klamotten tragen dürfen?

Das ist nunmal derzeit eine Modebewegung, die ich gar nicht so schlecht finde und das gab es doch vor Jahren schon einmal genau so. 

Enge Hosen sind doch nichts neues - Die Nachfrage besteht, dann wird produziert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange es genug gibt die das kaufen, wird es produziert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kann mich da nur anschließen. Man kann fast nirgends wo mehr normale Sachen kaufen gehen ohne das man die hippster mode zu gesicht bekommt. Traurig was zurzeit alles so in trend geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sneakerexpert
11.04.2016, 22:50

Definiere mir doch bitte mal einen Hipster. 

Denn einige setzen kleine Möchtegern "Fashionkilla" (oder wie auch immer) mit Hipster gleich. Dies hat aber eigentlich nichts miteinander zu tun.

0

Was soll die Aufregung? Jedem das seine. Wenn's einem Spaß macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss die Trends ja nicht mitmachen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?