Warum wird die CSU nicht überall in Deutschland zugelassen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wäre grundsätzlich kein Problem, wenn die Schwesterpartei CDU nichts dagegen hätte. Noch zu Zeiten FJS, als gerade das jährliche CSU Landestreffen in Wildbad-Kreuth stattfand, leistete sich die ARD einen bösen Aprilscherz mit einer Moderatorin: Der wurde die Nachricht untergeschoben, dass sich die CSU aus der Fraktionsgemeinschaft im Bundestag lösen wolle. Als Experten zum Befragen, schob man den Focus-Chef Markwort vor, der im OFF, aber für die Moderatorin scheinbar "versehentlich" zu hören war, wie er bei der Redaktion nachfragte:"Kann die das?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt ein Abkommen,Satzungsrecht/ Parteirecht,das sich die CSU auf den Freistatt Bayern beschränkt.Die CDU sichert zu,sich nicht auf Bayern auszudehnen,oder in Konkurrenz zur CSU in Bayern zu einer Wahl anzutreten,bzw.deren Wahlzulassung vorzubereiten.Aktueller denn je,die Wahrscheinlichkeit,das es Diskussionen darüber geben wird ist hoch.Spätestens beim Zerwürfnis mit Konsequenzen der Entlassung der CSU-Minister oder der Aufkündigung des Fraktionsbündnisses,wäre es soweit.Auch die Fortentwicklung der AFD und die Isolierung Merkels dürften eine Rolle spielen.Tatsächlich ist Merkel völlig isoliert.Aus verschiedenen Gründen wird es heruntergespielt und anders dargestellt.Das Loben eines Kanzlers durch oppositionelle hat Gründe,die noch völlig unklar sind.Ebenso wie das Schweigen über das Ausspionieren über Ihre Privatsphäre.Möglicherweise sind Drohkulissen und Abhängigkeitsverhältnisse mit den USA hierfür ein Grund.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miramar1234
18.03.2016, 09:06

Die CSU diskutiert lt.Fernsehbericht intensiv,diesen Vertrag mit der CDU aufzukündigen und sich bundesweit aufzustellen.Das war aber eine höchstaktuelle Fragestellung,Wahnsinn!  Hoffentlich tut Sie es auch und ruft auch das Verfassungsgericht an,wie angekündigt!

1

Das ist keine Frage der Zulassung, sondern des Wollens.  CDU und CSU sind zwei Parteien, die sich im Bundestag zu einer Fraktion zusammengeschlossen haben, der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Die CSU tritt nur in Bayern an, die CDU in allen Bundesländern außer Bayern. Wenn ich mich recht erinnere, ist genau dies Voraussetzung für eine gemeinsame Bundestagsfraktion - dass die Parteien in keinem Bundesland gemeinsam antreten. Würde die CSU also in anderen Bundesländern antreten, wäre eine gemeinsame Bundestagsfraktion nicht mehr möglich - oder aber, die CDU würde sich aus diesem Bundesland "zurückziehen".

Die CSU ist nur deshalb im Bundestag vertreten, weil die Stimmen, die sie bei den Bundestagswahlen in Bayern bekommen, ausreichen, um bundesweit die 5%-Hürde zu überspringen. Würden sie weniger Stimmen bekommen, wären sie nicht im Bundestag vertreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dataways
15.03.2016, 19:24

Würden sie weniger Stimmen bekommen, wären sie nicht im Bundestag vertreten.

Rein hypothetisch würden auch gut 30 Direktmandate in Bayern für einen Fraktionsstatus reichen, aber das ist Korinthenka..erei

1

ist SIE doch, nur heist die Partei in den übrigen Länder CDU Zusammenschluss CDU/CSU

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde die CSU in anderen Bundesländern antreten wollen, dann ginge das problemlos. Sie will aber nicht.

Im übrigen ist die CSU eine eigenständige Partei und kein Bestandteil der CDU.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist keine Frage der "Zulassung", sondern des politischen Wollens. Zwischen der CDU und der CSU existiert die Absprache, dass sich die CSU nicht bundesweit ausdehnt und die CDU dafür sich aus Bayern heraushält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die CSU nur die Tochterpartei der CDU ist und an deren Stelle im Bayern Aktiv ist anstelle der CDU

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dataways
15.03.2016, 19:25

Schwesterpartei

0

Was möchtest Du wissen?