Warum wird der Islamismus in Deutschland nicht verboten?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Du hast recht, es ist fast ausschließlich der Islamismus der auf unserer Welt für Krieg und Leid verbreitet. Alle bringen immer wieder, daß die Katholiken auch Kriege führten. Dies war vor ca. 1000-1800 Jahren und hat sich der heutigen Zeit angepaßt und ist heute eine absolut friedvolle Religion. Der Islamismus lebt nach einem Koran der 1400 Jahre alt ist und keine friedliche Religion ist Menschen, die aus Religonsgründen töten, brauchen wir in Deutschland nicht. Muslime, die sich integrieren und einen friedlichen Glauben leben lehnen wir nicht ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Valamorin
02.05.2016, 03:34

Ich will keine 400 Jahre Krieg und Tote deswegen in der Welt

0
Kommentar von AalFred2
02.05.2016, 09:42

Gilt das auch für fundamentalistische Christen und Juden?

0

Denn letztendlich ist doch jeder Islamist und jeder Salafist ein Terrorist.

Na ja... Wenn man sich anschaut was »Im Namen Gottes« von Christen abgezogen wurde und wird -> da bleibt nur noch der Atheismus als Lösung übrig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
02.05.2016, 09:40

Naja, so wirkloich durch extremen Humanismus haben sich die Atheisten jetzt auch nicht hervorgetan. Stalin, Mao, Pol-Pot, Hitler ...

0

Vielleicht verwechselst du etwas die Terminologie, den der Islamisus ist ein soziales Geschehen, und kann nicht verboten werden, jedoch wenn du vielleicht den sslamischen Fundamentalismus meinst, bleibt weiterhin die Frage offen in wie fern darf man die Religionsfreiheit einschränken, denn die ausübung einer solchen ist unb gehört eben zur Religionsfreiheit.

Islamismus ist nicht gleich islamischer Terrorismus.

So könnte man auch die Frage stellen, wieso wurde der Katholizismus nicht verboten, denn dieser hat durchaus merh Opfer auf dem Gewissen wie jede andere Religion.

Siehe hierzu Voltaire.

Somit bleibt dieses Spannungsfeld offen und darf nicht verboten werden, kritiseirt schon aber nicht verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karl37
02.05.2016, 08:48

Ist ein Unsinn was du da erzählst, denn man kann den Artikel 3 GG auch vergewaltigen.

Die KPD ist seit Jahren in Deutschland verboten und zur Zeit steht das Verbot der NPD zur Diskussion. Keiner der Prozessbeteiligten in Karlsruhe beruft sich auf den Art. 3 GG, denn es steht nicht im GG das religiöse Überzeugungen den politischen Überzeugen bevorzugt seien.

Wenn die Verfassungswidrigkeit nachgewiesen werden kann, dann steht ein Verbot nichts im Wege.

1

Nicht jeder Salafist = Terrorist aber jeder Terrorist = Salafist .

 Weil wir ein Grundgesetz haben  

3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr unwarscheinlich.Würde das nicht ein Verstoss zur Religion sein oder so ausgelegt werden?

Meine man kan auch sagen wieso werden Veranstaltungen von diesen Salafisten Vogel oder so ähnlich nicht verboten und die Koranverteilung??Oder Menschen die für den IS kämpfen,wieso können die danach wieder nach Deutschland einreisen?Oder warum werden bekannte Straftäter nicht sofort ausgewiesen?Meine selbst wenn ein IS Kämpfer einen deutschen Pass hat.Sollte das ein Schutz sein finde nein!

Aber was nützt es die Salafisten,IS Zahl in Deutschland wird gedüngt und ist reich in der Ernte!Solange die weiterhin hier leben können hört das nie auf!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil man Menschen nicht verbieten kann zu denken. Selbst wenn Islamismus verboten wäre, könntest du doch den Menschen nicht verbieten Islamistisch zu denken.

Organisationen die per se gegen die deutsche Verfassung sind, werden vom Verfassungsschutz überwacht und bei Bedarf auch verboten. Das heißt, du rennst mit deiner Forderung offene Türen ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du Dir diesen Artikel

https://de.wikipedia.org/wiki/Islamismus

zum Thema Islamismus durchliest wirst Du feststellen, dass es sich dabei um eine "gedankliches Gebilde" gehört.

Gedanken kann man nicht verbieten, weil man ihre Existenz im juristischen Sinn nicht beweisen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja wenn man das mal so betrachtet ist das auch Ansichtssache bzw Meinungsfreiheit. Schließlich leben hier ja auch Nazis also wieso keine islamisten? Sind beides für mich gleich, töten/hassen das, was nicht so ist wie sie es gerne hätten lol

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Davon abgesehen werden nachgewiesene Extremisten durchaus entsprechend strafrechtlich verfolgt. 

Nun gut. Nicht in dem Maße wie ein Hartz-IV-Aufstocker verfolgt wird oder ein rasender Autofahrer. Aber der Unterschied lässt sich ja aufheben indem wir öffentlich den Sinn hinterfragen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaube nicht das sowas durchsetzbar wäre !Meine fällt das nicht unter Religionsfreiheit oder so was???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es traurig, dass alle denken, dass die 1,2 Mrd muslime auf der Welt alle Terroristen sind. Letztens bei der Arbeit, höre ich einfach 2 Mitarbeiter sprechen: Die Muslime sind eine Gefahr für uns, man sollte die alle abschieben''.

Ist doch Traurig? Als würde man sagen, alle Österreicher sind Nazis..

Dass es im Koran vielleicht gewalttätige Zeilen gibt stimmt vielleicht, jedoch ist das im alten Testament nicht anders!

Jeder vernünftige Mensch sollte verstehen, dass von keiner Religion gefordert wird, dass man sich und 100e andere UNSCHULDIGE Menschen mit in den Tod mitnehmen soll (Selbstmordattentäter).

Wie sich dann auch immer herausstellt, sind das oft arbeitslose Menschen ohne Familie und Geld. Zum Teil sogar ohne Schulabschluss und voll auf Drogen. Na klar, die Religion ist schuld! Mein Arzt ist gläubiger Muslime, warum jagt er sich nicht in die Luft? Oder habt ihr mal gehört, dass ein Ingenieur sich in die Luft gejagt hat? Nein! Es sind immer ungebildete Leute ohne Bildung, die da nach einer Art Erlösung suchen..

Merkt euch das!

Und noch was: Deutschland und die USA exportieren jährlich Rüstung im Milliardenwert! Oder die USA, die jährlich über 600Milliarden ins Militär steckt! 

Aber nein, der Moslem ist böse!

In diesem Sinne: Gute Nacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Valamorin
02.05.2016, 03:23

Hallo ?

Ich habe mehr als deutlich geschrieben, dass Muslime eben nicht böse sind.

Nur jeder Islamist ist ein böser Terrorist.

Scheinbar kann auch du nicht zwischen Islam und Islamismus unterscheiden

3
Kommentar von Getter5
02.05.2016, 03:23

Alle Religionen sind böse..

Es würde alles so viel besser sein ohne Religionen

2

Was möchtest Du wissen?