Warum wird der Betriebswirt HWK ( HWO) , Betriebswirt IHK oder VWA von vielen belächelt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Leute die Ahnung haben werden den Abschluss nicht belächeln. Der Betriebswirt(HWK), also des Handwerks, ist dafür gedacht, kleine und mittlere Firmen mit bis zu 100 Beschäftigten zu führen. Niemand wird deshalb diesen Abschluss mit einem BWL Studium vergleichen. Da aber viele als Betriebswirt-HWK kleine und mittlere Betriebe erfolgreich leiten, kann man davon ausgehen, dass so ein Studium seinen Zweck erfüllt und alle nötigen Kenntnisse vermittelt werden. So ein Studium bei der HWK ist auch kein "Selbstläufer", da der Stoff in relativ kurzer Zeit durchgenommen wird. Oft sogar nur in Teilzeit, also an drei Abenden die Woche und die Teilnehmer haben fast immer auch einen Vollzeitberuf. Allein das verdient wirklich Respekt.

Ich habe auf der HWK einen Meisterkurs gemacht und z.B. im Fach Statik hatten wir einen Dozenten von der FH Koblenz. Der sagte zu Beginn, dass das was er uns in 6 Monaten(Vollzeit) beibringen muss, in einem Ingeneursstudium in den ersten 4 Semestern durchgenommen wird.

Beim Betriebswirt HWK ist es ähnlich, das die Fächer in komprimierter Form in relativ kurzer Zeit gelehrt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rabuo
27.06.2017, 23:12

Ja, da kann ich Dir nur zustimmen, ich habe damals in meiner Jugend Mist gebaut . Und habe   Verkäufer gelernt , danach den Kaufmann im Einzelhandel  2 mal versemmelt. Weil ich starke Probleme in meiner Familie und  in meinen Ausbildungsbetrieb hatte. Dann hat mein Onkel mich unter seine Fittiche genommen. Er hat einen Baubetrieb und mir  beigebracht wie man Häuser verkauft. Ich wurde immer Erfolgreicher und nach den Jahren Selbstbewusster. Dann habe ich mir zugetraut den Betriebswirt HWK zu beginnen, und habe diesen erfolgreich nebenberuflich abgeschlossen. Mittlerweile leite ich auch Dank dieser Ausbildung eine Abteilung und demnächst soll ich alles übernehmen. Leider wurde mir schon von vielen gesagt das wenn ich mich als Angestellter bewerben würde dieser nichts Wert wäre, da ich ja damals durch meine Ausbildung gefallen bin, und auch so wäre das ja nur ein Abschluss für den man Geld bezahlt und Ihn sozusagen geschenkt bekommt. Dabei musste ich extrem büffeln. Das wegen meine Frage ob das andere auch so sehen. Wäre nämlich Schade wenn ich diesen dann so zusagen umsonst gemacht hätte.

0
Kommentar von rabuo
28.06.2017, 00:54

Hut ab da hast du  Grossartiges geleistet.
Bei mir war es genauso ich wusste eigentlich immer schon ich kann mehr, bin aber leider in einen Mobbing Betrieb geraten . Und meine Eltern wollten nicht das ich mich Weiterbilde oder Ausbildung abbreche. Das hat mich damals alles runtergezogen . Nach zweimaliger nicht bestandener Prüfung zu denen ich jeweils überredet wurde obwohl ich es nicht wollte, haben mich alle nicht für reichlich intelligent gehalten. Obwohl ich vorher immer gute Noten hatte, und dann noch Hauptschüler, ich hätte den Betriebswirt auch nicht mehr gebraucht, aber ich wollte mir das erlangte Wissen schriftlich bestätigen lassen, und mir selbst beweisen ob ich wirklich so blöd bin, obwohl ich zugeben muss das es mir immer noch peinlich ist. Hier im anonymen Chat kann ich es zugeben.Und ich hoffe auch das der letzte Abschluss zählt , und ich bilde mir ein das alle unsere Ingenieure mich akzeptieren und schätzen keine würde denken das ich ursprünglich nur Hauptschule habe und zweimal durch eine Ausbildung gerasselt bin.Und soweit wie du bin ich noch nicht , es ist mir leider eben nicht egal was andere denken, aber ich versuche daran zu arbeiten . Vielen Dank für Deine Antwort und viel Erfolg im weiteren Leben😃

0

Kann ich persönlich nicht bestätigen, dass diese Abschlüsse von vielen belächelt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rabuo
27.06.2017, 20:37

Hier in GF schon

0
Kommentar von rabuo
27.06.2017, 20:43

Ja da hast du wahrscheinlich recht.

0

Was möchtest Du wissen?