Warum wird der Begriff "Kindergarten" eigentlich nicht mehr so gerne verwendet?

7 Antworten

Es stimmt, dass es immer weniger Kindergärten gibt. Der Grund dafür ist unser Staat, der für jedes Kind einen Betreuungsplatz sichern will.
Früher reichte ein Kindergarten von 3-6 Jahren.
Heute gibt es mehr Kindertagesstätten die sind dann meist von 1-6 Jahren und beinhalten eben auch Kinder unter 3 Jahren.
Die 3 Variante ist ein Kinderhaus. Hier wird meist alles unter einem Hut gebracht. Kindergarten (3-6 Jahre) Kinderkrippe (0/1-3 Jahre) und ein Hort (6-10/12/14 Jahre)

Das höre ich zum ersten Mal, aber vielleicht kommt es daher, dass es andere Einrichtungen gibt, die dem eigentlichen Kindergarten nicht mehr entsprechen, sondern sie sind Horte, Krippen, Kitas.....

Unser Kindergarten wird noch Kindergarten genannt.

Kann ich jetzt nicht behaupten.

Liegt vielleicht daran, dass „Kindergarten“ ab 3 Jahre bis Schuleintritt geht, aber es daneben noch eine Krippe (bis 3 Jahre) gibt. Möglicherweise wird deshalb ein anderer Begriff verwendet, um beides zusammen zu benennen.

kreative Namensschilder für den Adventskalender im Kindergarten?

Hallo, ich arbeite im Kindergarten. Die Weihnachtszeit und somit auch die Adventszeit steht an. Wir haben immer einen Adventskalender, jedes Kind aus unserer Gruppe wird nach und nach einen Stern ans Fenster kleben dürfen und Maria und Josef einen Schritt weitersetzen. Jetzt zur eigentlichen Frage: Wir haben immer die jeweiligen Kinder durch quasi ein Los gezogen, (wie Lose ziehen!!) es umschrieben, damit die Kinder das gezogene Kind, welches an diesem Tag dann dran ist, selbst erraten. Mit den Losen würden wir es gerne beibehalten, nur würden wir diese gerne etwas kreativer gestalten, damit die Kinder diesen "Zettel" mit ihrem Namen und der Bedeutung (der Adventszeit & Aufgabe) vielleicht in ihre Port - Folio - Mappe einsortieren können oder mit nach hause nehmen, habt ihr vielleicht Ideen? Danke für die kreativen Ideen und eine leise, schöne adventszeit in euren Einrichtungen oder auch zu hause mit euren Liebsten.

...zur Frage

CMV negativ - Ich möchte ein BV!?

Hi, also es geht um folgendes;

ich bin Erzieherin im Anerkennungsjahr und ungeplant schwanger geworden (Zyklusverschiebung durch Erkrankung eines Eierstocks, anderes Thema..).

Jedenfalls möchte ich das Kind auf jeden Fall bekommen. Mein AG weiß noch nichts von meinem Glück. Die SS wurde festgestellt, während ich wegen der Erkrankung und der daraus resultierenden Schmerzen krank geschrieben war.

Also nutzte ich die Zeit, um beim zuständigen Betriebsarzt eine schwangerschaftsrelevante Blutuntersuchung durchführen zu lassen, wobei herauskam, dass ich CMV (Cytomegalie) negativ bin, sprich keinen Immunschutz habe.

Die Betriebsärztin hat attestiert, dass ich keinen Umgang mit Kindern U3 haben darf. Zwar arbeite ich in einer Kindertagesstätte mit Kindern von 3-6 Jahren, jedoch haben wir im Haus eine Krippe mit Kindern von 0-2 Jahren, wovon bis zum nächsten Sommer noch 17 Kinder bei uns in der Kita eingewöhnt werden. Der Großteil davon trägt noch Windeln, alles sind Ganztagskinder.

Die Begründung, dass Kinder über 3 alleine den Toillettengang verrichten, sich beim niesen und husten die Hand vor den Mund halten (sehr hygienisch übrigens..), selbst die Nase putzen und beim weinen ein Taschentuch benutzen, finde ich übrigens sehr fragwürdig ! Die Kinder mit denen ich arbeite, tuen das teilweise mit 6 Jahren noch nicht...

So, nun ist es ja auch so, dass der Virus auf Oberflächen Stunden überleben kann, eine Ansteckung häufiger erfolgt als zB mit Röteln und zur Totgeburt oder Missbildungen führen kann. Ich mache mir große Sorgen !

Nächste Woche werde ichmit dem Träger darüber sprechen und habe wirklich Angst, dass sie mich weiter beschäftigen wollen - weil eben Kita Ü3 im Prinzip !

Wer ist verantwortlich, wenn ich mich dennoch infiziere ? Kann ich ggf dagegen angehen um ein BV zu erhalten ? Wenn ja, wie ? Kann meine Frauenärztin im Falle des Falles auch ein BV aufgrund des negativen Titers austellen ?

Vielen Dank für's lesen !

...zur Frage

Ideen für Kita & Krippe?

Was könnte man mit rießen Noppenfolie als Angebot oder Aktivität mit Kindern machen im Bereich Krippe oder Kita.
Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Hund in Kinderkrippe bzw Kindertagesstätte mitnehmen

Ich bin Erzieherin und arbeite in einer Kinderkrippe. Ich würde sehr gerne meinen Hund in die Krippe mitnehmen. Dies ist allerdings nicht so einfach. Wisst ihr, welche Richtlinien es gibt, damit der Hund mitkann? Ich weis, dass er z.b. geimpft sein muss, doch da gibt es ja noch mehr. Wer hat schon Erfahrungen damit gemacht und kann mir darüber Auskunft geben oder auch Informationen, wo ich mich informieren kann?

...zur Frage

Hilfe! Erzieher, Entgeltgruppe?

Hallo, ich bin momentan im Berufspraktikum, welches ich im Sommer 2017 beende. Zur Zeit bin ich in einer Kindertagesstätte mit der evangelischen Kirche als Träger (in NRW) angestellt. Dort werde ich auch nach meinem Anerkennungsjahr bleiben. Nun folgende Frage: In welche Entgeltgruppe müsste ich theoretisch eingestuft werden? Und werde ich auch in Stufe 2 kommen, sodass mein berufspraktikum als einjährige Berufserfahrung angesehen wird? Vielen Dank schonmal im Vorraus. Liebe Grüße

...zur Frage

Fingerspiel Text und Bewegung Kindern beibringen?

Hallo, Habt ihr mir vielleicht ein paar Tipps wie ich den Kindern den Text (siehe unten) und die Bewegungen dazu beibringen kann? Das Fingerspiel vom Nikolaus Aus einem klitzekleinen Haus, da schaut der Nikolaus heraus. Er trägt eine Brille, klein und rund. Ein langer Bart verdeckt den Mund. Er zieht nun seine Stiefel an, damit er los marschieren kann. Auf dem Rücken liegt der Sack, den trägt er heute huckepack. Die Sterne ziehen nun voran, damit er alles sehen kann. Er holt ganz leis vor jedem Haus, ein Päckchen aus dem Sack heraus. Der Sack ist leer, wie ist das schön, nun kann er schnell nach Hause gehen. Der Nikolaus ruht sich jetzt aus und kommt erst morgen wieder raus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?