Warum wird das Wort schl*** als Beleidigung angesehen?

11 Antworten

unordentliche, in ihrem Äußeren nachlässige und ungepflegte weibliche Person; schlampige Frau
Frau, deren Lebensführung als unmoralisch angesehen wird

So ist es im Duden definiert, möglicherweise verstehst du etwas anderes darunter ?

Unabhängig davon, ist für mich ein gutes menschliches Miteinander nur möglich, wenn auf "Ausdrücke" verzichtet wird.

Das sehen aber nicht alle so. Leider

Es ist natürlich gut, wenn du dich dadurch nicht beleidigt fühlst, obwohl dies sicherlich als Beleidigung gemeint ist....würde jemand sowas zu einer Frau sagen, die geliebt, geachtet und geschätzt wird ?

Allerdings spielt auch noch mit, ob du eine Person, die sowas sagt, ernst nehmen kannst, ob sie dir etwas bedeutet, und ob du dich betroffen fühlst.

In meinem Umfeld gibt es Menschen, die auch Ausdrücke sagen...ich versuche den Kontakt mit denen zu vermeiden.

Nicht weil sie mich beleidigen, das können sie gar nicht, dazu fehlt ihnen meine Akzeptanz...

...aber ich mag mich eben lieber mit Menschen umgeben, die ein gewisses Sprachniveau haben, und eine gewisse Achtung voreinander.

"Sch!ampe" im sexuellen Bereich geht sowieso niemanden etwas an, es ist Sache der Frau...

ich würde es anders sagen, z.B. : "eine sehr sexaktive Frau"

...und wenn jemand schlampig und vernachlässigt wirkt, kann man das unter vier Augen besprechen, und muss es nicht laut ausposaunen

Aber wer "Sch!ampen" im Kopf hat, kann wohl nichts anderes äußern

Ja, besonders in der Hip Hop Musik kommen sexuelle Ausdrücke vor und so etwas hören dann Jugendliche was dann zu einer Verrohung der Sprache führt.

1

Weil es als Beleidigung gemeint ist.

Auch das Wort N*ger für einen Schwarzen bedeutet ja erstmal nichts anderes als schwarz (niger = lat. schwarz). Trotzdem gilt es als Beleidigung, obwohl es solche Menschen in gleicher Weise auf ihre Hautfarbe reduziert wie das Wort "Schwarzer", das seltsamerweise nicht als Beleidigung gilt. Dafür gilt "Mohr" als Beleidigung, obwohl es vom durchaus nicht abwertendem Wort (Maure = Mensch aus Mauretanien) abgeleitet ist.

Es kommt eben nicht so sehr auf die exakte ethymologische Analyse an, sondern darauf, wie ein Wort in der Gesellschaft bewertet wird.

Das gilt auch für Gesten. Einen mit Daumen und Zeigefinger gebildeten Kreis zu zeigen gilt bei Tauchern als "alles okay!", im normalen Alltag als "A*schl*ch", was dann wiederum eine Beleidigung ist.

Wenn man sich als Frau die "richtigen Männer" aussucht, die nicht am nächsten Tag damit angeben, Sex mit dir gehabt zu haben, kann doch gar nichts passieren. Und du kannst den Sex, meinetwegen auch mit verschiedenen Männern, genießen.

Aber bitte auch dran denken - verletze die Männer nicht und sei ehrlich. Also teile ihnen mit, dass sie nicht der einzige sind, mit denen du Sex hast.

"Der Gentleman schweigt und genießt"

Was möchtest Du wissen?