warum wird das volumen von wasser größer wenn man es gefriert?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Anomalie des Wassers . Es dehnt sich (neben den Metallen Gallium und Wismut als einziger Stoff) beim Gefrieren aus und zwar um fast 10%. Beim Gefrieren bildet sich aus den losen, nur über Wasserstoffbrücken verbundenen Wassermoleküle ein weitmaschiges, mit zahlreichen Hohlräumen durchsetztes Kristallgitter, das mehr Platz einnimmt, als die Einzelmoleküle.

Die Dichte des Eises ist also um fast 10% geringer als die Dichte des Wassers. Eis schwimmt daher im Wasser, wobei etwa 10% des Eisvolumens über die Wasseroberfläche ragen. (z. B: schwimmende Eisberge) Beim Gefrieren von Wasser treten sehr große Kräfte auf, die in der Natur bei der natürlichen Erosion große Bedeutung hat, da Felsbrocken mit Wassereinschlüssen im Winter durch Frosteinwirkung gesprengt werden. Das trägt zur Verwitterung bei. Ebenso werden Ackerschollen durch den Frost gelockert.

Anomalie des Wassers (such mal bei google). Die höchste Dichte liegt bei 4 Grad Celsius vor. Bei 0 Grad ordnen die Moleküle sich speziell an, sodass die Dichte niedriger wird. Daher schwimmt Eis immer an der Wasseroberfläche.

Die Anomalie des Wassers hat mit Eis nichts zu tun - sie beschreibt nur das Dichtemaximum des flüssigen Wassers bei +4°C.

0
@PhysikDemo

ja, bei 4 grad ist das maximum. Damit kann man aber schlussfolgern, dass es bei 0 grad nicht ist xD.

0

Also im flüssigen Zustand ist die Struktur der Teilchen eben nicht zu einem festen Gerüst geordnet, sondern "fließen" eben aneinander vorbei bei Kraft- oder Energieeinwirkung (Wellen erzeugen, brodelndes Wasser, etc.). Im festen Zustand des Eises, bilden die Teilchen ein festes Gerüst, dementsprechend benötigen sie mehr Raum (/Volumen) um sich als Gerüst anzuordnen. Hoffe mal das ich als Leihe und Chemie-Schüler es einigermaßen verständlich erklären konnte. Um es sich vorzustellen, helfen am besten immer noch die Modelle z.B im Chemie-Buch.

Warum gefriert Wasser in der Arktis nicht ganz?

Vielleicht eine komische Frage, aber ich schaue gerade einen Film und habe mich gefragt, warum bei Wasser anscheinend immer nur die Oberfläche gefriert und im Meer nicht alles, auch wenn es eiskalt ist. Kommt das von der Wärme, die aus dem Erdinnern strahlt? Oder gibt es eine andere Erklärung?

...zur Frage

Warum bilden sich an einem kalten Getränk außen Wassertropfen?

Hallo ich habe eine kalte Flasche Wasser vor mir und es bilden sich außen dran Wassertropfen obwohl die Flasche vorher nicht nass war weiß jemand von euch woran das liegt?

...zur Frage

Warum gefriert Wasser in der Kühltruhe nicht?

Hallo, ich schlecke so gerne kaltes Wassereis. Das aus dem Supermarkt hat aber so viele künstliche Inhaltsstoffe drin, die bei regelmäßigem Verzehr nicht so gut für die Gesundheit sein sollen. Deshalb habe ich mir jetzt sauberes Wasser besorgt, ohne irgendwelche Chemikalien. Wie kann ich in der Kühltruhe aus dem destillierten Wasser Eis herstellen. Das Wasser gefriert bei -10GradCelsius auch nach zwei Tagen nicht. Das Wassereis aus dem Supermarkt gefriert in derselben Kühltruhe allerdings ganz schnell. Das Verstehe ich nicht. Warum gefriert das Supermarktwassereis, aber nicht mein destilliertes Wasser?

...zur Frage

Volumen von eis zu wasser?

Wenn 1 Kubikkilometer Eis schmilzt, wie groß ist dann das Volumen von dem Wasser?

Die Dichte von Wasser ist ja größer als die von Eis und somit sollte das Volumen größer werden...

Ich brauch nicht zwangsläufig eine Lösung sondern eher ein Hinweis wie man das berechnet, wenn die Dichte von Eis 0,9210³ kg/m³ und die Dichte von Wasser 1,0010³ kg/m³ ist.

...zur Frage

Heißes Wasser gefriert schneller, warum.?

...zur Frage

Kocht kaltes wasser schneller als warmes Wasser?

Ich dachte, wenn warmes Wasser schneller gefriert als kaltes dann könnte doch kaltes wasser auch schneller kochen als warmes... Wenn das stimmt, warum?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?