Warum wird das schneiden ("Ritzen") oft noch toleriert, andere Formen des SvV hingehen nicht?

4 Antworten

Hallo depressivekunst,

am ehesten wirst Du eine Antwort von jenen erhalten, die "Haut aufschneiden" tolerieren, aber "Haut verbrennen" eben nicht.

Vielleicht ist es einfach, weil SVV weit verbreiteter ist.
Wobei dies FMQuest geschrieben hat - und das keine Antwort für Dich ist. Kann trotzdem eine sein. Und frage die Leute, die so eine Einstellung haben.

Ich weiß noch in der Ausbildung, als das Thema "Selbstverletzung" durchgenommen wurde. Es wurde so sehr über diese Menschen *gehetzt*.... es war irre. Komplette Ablehnung. Schon fast panisch das Thema weggestoßen. Keinerlei "Verständnis". Das ist nun 13 Jahre etwa her. Du wohnst in einem Umfeld wohl, wo SVV in Form von Haut aufschneiden angekommen ist.....

Das ganze bezieht sich nicht nur auf mein wohnliches Umfeld. Verbrennungen ist genauso SvV, wie Schneiden. Aber gut. Ich glaube ich verstehe, was du meinst, dass habe ich mir auch schon irgendwie gedacht.

0

Hallo!

Ich glaube nicht, dass "Ritzen" von der Gesellschaft in irgendeiner Weise sorglos toleriert wird. Es ist lediglich (leider) die am weitesten verbreitete Art der Selbstverletzung. Wenn man auf Verständnis bei Selbstverletzung trifft, dann hoffentlich doch nur Verständnis in der Situation.

Aber Toleranz solcher Maßnahmen? Bitte nicht! Auch "Ritzen" ist ein ernst zunehmendes Anzeichen von Depression und sollte keinesfalls toleriert oder akzeptiert werden.

Das ist absolut keine Antwort auf dir gestellte Frage. Du stellst lediglich die Behauptung auf, dass die Dinge, die ich erlebt habe gar nicht stimmen!

0
@depressivekunst

1. Nein, es ist keine direkte Antwort auf deine Frage. Aber wenn ich auf eine Frage antworte, und die in der Fragestellung dargestellten "Tatsachen" (Ritzen wird von der Gesellschaft toleriert) nicht als Tatsachen sehe, dann erwähne ich das natürlich in meiner Antwort. Ich könnte diesen Umstand nicht einfach ignorieren.

2. Nein, ich behaupte nicht, dass die Dinge, du du erlebt hast, nicht stimmen. Ich stelle lediglich eine Gegenthese auf, die ich auf meine eigene Erfahrungen stütze. Die "Gesellschaft", die du erwähnst, ist eben nicht nur dein soziales Umfeld. Somit ist es tatsächlich falsch, wenn du behauptest, dass die Gesellschaft Selbstverletzung toleriert. Tatsache ist, dass nur die Menschen aus deinen persönlichen Erlebnissen das möglicherweise tolerieren. 

Ich sage nicht, dass deine Erfahrungen erlogen sind, ich sage nur, dass du aus deinen Erfahrungen die falschen Schlüsse ziehst.

1

Ritzen und Depressionen gehören nicht zwangsläufig zusammen. SvV hat haufenweise Gründe, nicht nur Depressionen

0
@Unhappything

@Unhappything:

In dem Punkt hast du natürlich Recht, das habe ich tatsächlich nicht ausreichend erläutert. Ich sehe Selbstverletzung dennoch als Symptome für Depressionen oder zumindest ähnliche persönliche Probleme, die nicht außer Acht gelassen werden dürfen.

0

Ich habe niemals von der Gesellschaft gesprochen. Aber gut, unterlasse doch bitte nur das nächste mal auf Fragen zu antworten, wenn du keine Antwort auf die Frage hast. Wenn ich diskutieren möchte, gehe ich wo anders hin.

0

@unhappything: wer hat denn behauptet, dass Depressionen und SvV zwangsläufig zusammen gehören?

0

Das habe ich auch noch nie mitbekommen. Ich kann aus Erfahrungen sagen das es nicht der Fall ist das es weniger toleriert wird.
Anders wird oft einfach nicht als svv erkannt weil schneiden am verbreitetsten ist aber ich weiß ehrlich gesagt nicht was du meinst

ich meine, dass Menschen, die sich schneiden noch irgendwie akzeptiert werden. Es ist okay. Doch sobald sich ein Mensch zum Beispiel verbrennt, wird er abgestoßen..

0

habe ich noch nie mitbekommen sorry

0

Was möchtest Du wissen?