Warum wird das Heilige Römische Reich auf Karten immer zerstückelt gezeigt?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das HRR war kein wirklicher, zentral organisierter Staat, sondern ein Reich, das aus vielen souveränen Ländern und Städten bestand sowie aus kirchlichen Gebieten. Außerdem gab es im HRR sogar Gebiete, die anderen Saaten, etwa Frankreich oder Schweden, gehörten und dennoch Teil des Reiches waren.

Ein bißchen ähnelt es der EU: Alle Staaten in ihrem Bereich gehören dazu, haben aber dennoch Souveränität, eigene Gesetze und eigene Armeen.

Wie andere schon schrieben, war das HRRDN eher ein Staatenbund.

Was ausserdem vergessen wird ist das die Übersetzung "Heiliges römisches Reich deutscher Nation" falsch ist, sonder eigentlich heisst: "Heiliges römisches Reich deutscher 'Völker' ". Denn das lateinische "natio" hiess nicht Land sondern Leute.

Auch hier also der Hinweis auf einen Bund "deutschsprachiger" Ländereien unter der römisch-katholischen Führung eines vom Papst ernannten Kaisers, bzw. ernannte auch mal ein Kaiser einen Papst und die ganzen folgenden Verwirrungen daraus.

Woher ich das weiß:Hobby

Mit Nation werden die Bewohner eines Landes bezeichnet.

0

Weil es kein Staat war, sondern eher eine Art "Staatenbund" die einen gemeinsamen Kaiser stellten. Das erklärt auch warum es heute nicht einfach ein einziges riesengroßes Land ist, sondern z.B. Österreich, die Niederlande oder Belgien nicht zu Deutschland gehören und souveräne Staaten sind.

Offenbar waren die Herzöge und Fürsten des Heiligen Römischen Reiches (deutscher Nation) deutlich mächtiger als der Hochadel in den anderen König- und Kaiserreichen.

Die Frage ist: Von welcher Zeit sprechen wir?

Im Mittelalter bestanden auch Frankreich und Spanien aus Fürstentümer, die weitestgehend autonom waren.

Was möchtest Du wissen?