Warum wird das Ei hart und die Kartoffel weich beim Kochen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

So blöd finde ich die Frage nicht. Proteine werden durch das Kochen härter, Kohlenhydrate weicher. Die unterschiedliche Wirkunsweise von Wärme auf Eiweisse und Kohlenhydrate ist dafür verantwortlich.

Viele Eiweiße sind ein Gel, vergleichbar mit Gelee.

Oberhalb etwa 60 Grad koagulieren die meisten Eiweiße, d.h. ihre Ketten nehmen neue, fester verknüpfte Formen an.

Hornartige Eiweiße sind bereits bei der Entstehung hart. (Fingernägel; Tierhufe; Tierpanzer)

Die Ketten der Stärke, bestehend aus Traubenzuckermolekülen, quellen beim Kochen und ihr Zusammenhalt wird schwächer.

Mit viel Wasser entsteht sogar ein Gel, das als Kleister Verwendung finden kann.

Kragenstärke, (früher) Tapetenkleister.

Leider schmeckt dieser Schimmelpilzen.

Was möchtest Du wissen?