Warum wird das Ei beim kochen hart.?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Proteine sind lange Ketten von Aminosäuren. Die Aminosäuren haben Reste, die von dieser Kette abstehen und die sich gegenseitig anziehen. Im normalen Zustand sind viele Proteine so gefaltet, dass die Seitenketten des selben Proteins so nahe sind, dass sie sich anziehen. Wenn du das Protein jetzt erhitzst, werden diese eher schwachen Anziehungen durch die Wärmebewegung überwunden, das Protein wird sogenannt denaturiert. Die Aminosäurereste gehen jetzt Bindungen mit Aminosäureresten anderer Ketten ein, die Ketten werden untereinander verknüpft, ein zusammenhängendes Netz entsteht, daher wird es hart.

Das Ei wird beim Kochen hart, weil die darin enthaltenen Proteine oberhalb von einer Temperatur (ca. 60 Grad) ihre Struktur verändern, so dass sie fest werden.

Hallo XDcarla123, das Eiweis denaturiert beim kochen. Das heist es bilden sich lange Eiweisketten die mit einander verkleben und somit wird das Ei hart. Bei anderen Lebensmitteln zerstört das Kochen die Zellwände oder Fleischfasern( Collagen) und sie werden weich!! MfG

Astarte007 13.06.2012, 21:26

Eine sehr schöne Antwort!

0

das gleiche passiert auch mit deinem Gehirn wenn du es großer Hitze aussetzt oder zu lange zu hohes Fieber hast. Eiweisstrukturen verändern sich ab 40 Grad.

weil die eiweiße bei hhitze abbinden, fleisch wird übrigends auch erst hart

Weil Eiklar und Eigelb gerinnen.

Plasmafunke 13.06.2012, 19:47

Ganz toll! Und warum............gg..............?

0
ungererbad 13.06.2012, 22:08
@Plasmafunke

Wenn Du die chemischen Vorgänge kennst - dann schreib sie in Deinen Kommentar! Wenn Du sie nicht kennst - dann schreib keinen Kommentar.

0

Was möchtest Du wissen?