Warum wird das Atmen erschwert durch starken wind?

4 Antworten

in höheren Gefilden ist die Luft bekanntermaßen dünner als auf Bodenniveau. Somit muß du mehr, oder stärker einatmen um deinen Körper mit dem notwendigen Sauerstoff zu versorgen.

Als Beispiel stell dir einfach vor, warum Menschen die auf die achtausender klettern, Sauerstoffgeräte nutzen.

4

ja aber das hab ich allgemein bei starkem Gegenwind. ganz gleich, wie hoch oder tief ich bin

0
32
@pocahontas000

gar keine Luft halte ich für Nonsens. Es wäre aber durchaus vorstellbar, das bei extrem starken Wind und bei geöffneten Mund eine Art Unterdruck möglich wird, der das Atmen in normalen Bahnen erschwert. Eher verständlich wie bei einem Venturi-Prinzip. Die vorbeiströmende Luft "saugt", dir fällt es schwerer dann einzuatmen und mußt stärker und kräftiger Luftholen um dieser Kraft entgegen zu wirken. Ob es so ist, kann ich aber nicht genau sagen. Es wäre aber vorstellbar.

1

Das lag nicht am Wind, dass lag an der Sauerstoffsättigung. Je höher du bist umso kleiner wird der Sauerstoffgehalt der Luft.

Durch den Wind muss die Lunge mehr Kraft aufwenden um Luft einatmen zu können, es geht um Druckunterschiede, Vakuum usw. 

Was möchtest Du wissen?