Warum wird darüber geschwiegen, dass die Ukraine Genozid beging?

7 Antworten

Von Experte Udavu bestätigt

Hallo

das ist ein KOMMENTAR, die Ukraine macht/e keinen "Genozid" und darum geht es gar nicht in dem Kommentar. Der Restle stellt ja klar das Russland das primäre Problem bzw die Ursache ist. Also die Ukraine reagiert auf die Aktionen von Russland mit ähnlichen Aktionen (Auge um Auge, steht angeblich so schon im alten Testament).

2014 haben Separatisten und Oligrachen mit russischer Unterstützung einen Sezessionskrieg um die Rohstoffverkäufe aus dem Donbass angefangen (die gehen seither alle Über/nach Russland) und dabei auch mal nebenher eine Passagiermaschine abgeschossen. Die Separatisten behaupten als "Begründung" für denn Krieg dass die Ukraine die Russischsprachigen Bevölkerungsteile Unterdrücken würde bzw zu Ukrainern umerziehen wollte weil man in der Schule ukrainisch als Erstsprache/Hauptsprache lernen musste. Bzw das schon lange Russen in der Ukraine benachteiligt würden und ein "Genozid" an Russen verübt würde (Die "Russen" haben unter Stalin einen Genozid an Ukrainern verübt also würden es die Ukrainer denn Russen "heimzahlen").

Der Selenskyj ist übrigens aus der russischen Ukraine, aber als Jude natürlich kein "echter"/vollwertiger/"rassenreiner" Russe. Und 2014 war der Selenskyj noch Komiker im Fernsehen der war also nicht für die Aktionen der Ära verantwortlich sondern Jazenjuk von der Volksfront, dem Anhänger der "harten Hand Politik" (wie auch Putin). Und Poroschenko hat ja dann 2015/16 denn Druck aus dem Dombass genommen um Teile des Minsk II Abkommen zu erfüllen und dass wurde ja von der OSZE (mit Russischer Beteiligung) kontrolliert und bestätigt. Seither wartete man darauf dass die Separatisten und Russland ihren Teil zu Minsk II erfüllten aber das kam nie.

Der Selenskyj wurde ja auch gewählt weil er Russlandstämmiger Ukrainer aus dem Donbass ist und man hoffte das er von Putin als Zugeständnis anerkannt wird und man bei Minsk II vorwärts kommt. Im Prinzip hatte der Donbass denn Minsk Vertrag Rückzug der Ukrainer nach 2015 genutzt weitere Gebiete einzunehmen und Ukrainer zu vertreiben/beseitigen und Russen anzusiedeln.

Nach der Krim Annexion durch Russland und den Verlust an Wehrtechnik auf der Krim und im Donbass hatte die Ukraine nur noch einfache Waffentechnik zum Einsatz im Donbass ohne bodennahe/hochauflösende Luftaufklärung wodurch die Effektivität sinkt also war die Kriegsfront am Donbass asymetrisch mit Low Tech Waffen auf der ukrainischen Seite geführt worden was zu mehr Zivilschäden geführt hat. Aber die "Ukrainer" waren aus dem Donbass in die Ukraine geflohen ergo blieben ja nur noch "Russen" im Donbass. Und Russland ist der Angreifer also der Feind. Und die Ukraine hat das Recht Angreifer in ihrem Land zu bekämpfen das ist "Krieg"

Und Russland selber ist der Meinung man kann jeden und alle in jeder legelen und illegalen Form Töten wenn die nicht mit der Politik Putins konform sind, warum sollten die Ukrainer nicht die selben Rechte wie Putin haben welcher sich an keine internationale oder sonstige Rechte hält nicht mal an die Rechte von Russland bzw bei Bedarf schriebt er die passend um und lässt die DUMA abstimmen.

Die Ukraine ist immer noch ein Rechtstaat wenn auch die Gerichtsseite zu grossen Teilen aus Richtern aus der Konservativen Seite besteht und eher gegen den Staat und für die Oligrachen arbeitet. Aber der Seleniksy kann nicht einfach "durchregieren" wie der Putin und war bis zum aktuellen Krieg oft nicht in der Lage Reformen durchs Parlament zu bringen und falls doch wurden gleich die konservativen Verfassungsrichter angerufen die Gesetze wieder einzukassieren.

Das ist ja seit langem das Problem dass die nötigen Reformen für die EU am Ende von denn Verfassungsgerichten wieder kassiert wurden weil die meisten Oligarchen in der Ukraine das nicht wollen. Poroschenko war selber Oligarch und hat vieles gar nicht "angefasst".

Von Experte earnest bestätigt

Was soll das denn für ein "Genozid" gewesen sein? Und wieso berichtet die Tageschau nicht darüber, wenn du doch selber einen Tageschaubericht darüber verlinkst? :-)

Die berichten schließlich auch nicht täglich über den Holodomor und andere Russenverbrechen.

Einige Nutzer hier haben das offensichtlich nicht begriffen...

4
@earnest

Halt die übliche Mischpoke der rechtsextremistischen Russenpropagandisten aus dem Dunstkreis der deutschenfeindlichen AfD. Bei denen muss man schon froh sein, wenn sie einen Baum identifizieren können...:-)

3
Warum wird darüber geschwiegen, dass die Ukraine Genozid beging?

Weil es diesen Genozid außer in der russischen Lügenpropaganda nie gab.

Von Experte OlliBjoern bestätigt

Du hast offensichtlich keine Ahnung, was "Genozid" ist.

Außerdem ist es unlogisch, "Verschweigen" zu beklagen, wenn du selbst einen Link lieferst, in dem nichts verschwiegen wird.

PS: Einige der Antworten hier finde ich sehr ... überraschend.

Er meint doch das die es nach 2014 verschwiegen haben.

Man, du kannst aber auch kleinlich sein. 🤣

0
@Grautvornix

NIEMAND hat etwas verschwiegen.

Und auch du scheinst keine Ahnung zu haben, was Genozid ist.

1
@earnest

Was soll man denn sonst auf so einen Mist schreiben, außer Ironie?

Da stellt jemand eine Behauptung auf, die er mit seinem Link dann selbst zerstört.

Sowas kann man sich nicht ausdenken.

1
@Grautvornix

Da haste sowas von recht.

Das war schon Realsatire. Und schau mal, wie viele Nutzer darauf abfahren...

1
@earnest

Ich sags dir, wenn ich meine Gedanken zu solchen Äußerungen, zeichnerisch in der Art von Ulli stein umsetzen könnte, dann würde ich jede Woche einen neuen Cartoon Band veröffentlichen , nur mit dem was man hier liest.

1
@Grautvornix

Das wäre doch endlich mal eine richtig gute Idee für den "Blickwechsel"...

1

Mit Anlass darf man scheinbar.

Du bist dem "Frage"steller auf den Leim gegangen.

2

Was möchtest Du wissen?