Warum wird Betteln nicht verboten?

4 Antworten

Es will nicht jeder zum Sozialamt gehen. Manche Menschen sind so tief unten und befinden sich außerhalb der gesellschaftlichen Normen, die können aus eigener Kraft kaum etwas machen, nicht mal einen Antrag stellen und dem was daraus folgt, sie haben die Wohnung verloren, stehen alleine da... Seelisch sind viele von ihnen am Boden und es ist ihnen egal, was aus ihnen wird, so gehen sie den einfachen Weg, nichts mehr tun zu müssen. Viele haben das Vertrauen in diese Welt verloren, viele Brüche ...

Den Mönchen ist Betteln gestattet, in Indien betteln viele Yogis und dort ist das normal. Im Betteln sieht man auch die Armut der Welt oder auch die Abkehr aus dem bestehenden wirtschaftlichen System. Wer will behaupten, was für den jeweiligen Anderen gerade gut ist auf seinem Weg zur Vollendung?  Es ist nicht immer nur die zerbrochene Existenz oder die falsche Wahl, die einen dahin bringt, also gibt es essentielle Gründe, die dafür sprechen. Soll der Staat alles ebnen, so als sei alles gut, innerhalb seines Systems? Ich glaube nicht.

Die aggressiven Bettler/innen sind wahrscheinlich die, die einem das Geld aus der Tasche ziehen wollen, denen es eigentlich nicht besonders schlecht geht, seelisch zumindest nicht, die sind arrogant.

Hi du,

Warum sollte das normale Betteln verboten werden? Wenn du dich dadurch gestört fühlst, tja geh halt einfach vorbei.
Verurteile solche Menschen nicht. Nicht jeder bekommt Hartz 4,Außerdem kann man viel schneller Obdachlos werden als du denkst.

lg

aggressives betteln ist verboten. und ja keiner muss auf der Straße leben, die haben nur keine Lust ein "normales" leben zu führen

Was möchtest Du wissen?