Warum wird bei Haushaltsbudgetrechnung laut Bank die komplette Miete angerechnet, obwohl wir 2 Personen im Haushalt sind und ich alleiniger Kreditnehmer bin?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi guido155,

Das hängt nicht mit der "Abzockerei" der Banken zusammen, wie es mein Vorredner sagt. Das liegt womöglich an den Richtlinien.

Bankhäuser sind Kaufmänner, müssen also vorsichtig kalkulieren. Das bedeutet, dass alle Ausgaben für den schlechtesten Fall angerechnet werden. Wenn ihr schon getrennt finanziert, muss auch die Bonität getrennt betrachtet werden. Wenn du also zur Miete wohnst und deine Freundin aus unerfindlichen Gründen ausfällt (Scheidung, Todesfall etc.) Muss die Finanzierung PLUS Miete von dir alleine getragen werden.

Wurde denn bei der Finanzierung die voraussichtliche Mieteinnahme einkalkuliert? Denn auch die kann bei vielen Banken mit kleinen Abschlägen angerechnet werden, so ist meist genügend Bonität allein aus der Vermietung verfügbar.

Kannst mir gerne hier auf GuteFrage eine Freundschaftsanfrage schicken, dann können wir uns mal im Detail austauschen, ich mache quasi den ganzen Tag nichts anderes als Konzepte für Immobiliendarlehen zu erstellen und die Richtige Bank zu finden.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Freundin und Du stehen zwar beide im Mietvertrag. Das bedeutet aber rein rechtlich nicht, dass jeder von Euch nur Betrag x vom Gesamtbetrag zu zahlen hat. Vielmehr haftet ihr beide gesamtschuldnerisch.

Bedeutet: Der Vermieter kann sich von einem von beiden Vertragspartnern das komplette Geld holen / einklagen, wenn die Miete mal nicht oder nicht vollständig bezahlt würde. Sollte Deine Freundin also plötzlich entscheiden, "ihren Anteil" nicht mehr an Dich zu zahlen (egal aus welchem Grund - nicht können, nicht wollen,....) darf der Vermieter sich das Geld von Dir holen.

Es ist also nicht so, dass Du nur für einen Teil der Miete haftbar bist, sondern für die Gesamtmiete.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut Miewtverrtrag sind Sie aus dem Mietverhältnis im zweifel als Solidarhafter für die Zahlung der Gesamtmiete verantwortlich, wenn denn der andere Mieter ausfällt.

Die Bank muß diese Eventualsituation bei der Bonitätseinstufung würdigen.

Stünde die Freundin mit deren fantatischem Einkommen mit als Kreditnehmerin mit zur Verfügung, dann wäre die Betrachtungsweise anders.

Eine vollkommen verständliche und auch normale Betrachtungsweise unter Bankern!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frifrafru hat die Frage ja im Prinzip schon gut beantwortet. Insofern die Finanzen nicht ganz extrem knapp sind lässt sich auch meistens irgendein Weg finden eine Immobilie zu finanzieren (wenn auch oft mit unseriösen Finanzierungsmodellen). Darüber hinaus möchte ich aber den Hinweis erteilen, dass sich Immobilien als Kapitalanlage - insbesondere bei einer Finanzierung nur selten als wirklich rentabel erweisen- neben hohen Riskien aufgrund eines sehr hohen Mieterschutzes in Deutschland schätzen auch viele Finanzexperten Immobilien als Kapitalanlage als nicht sondlich lohnenswert ein. Bei einer Eigennutzung kann die Rechnung aber schon wieder anders aussehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von guido155
01.02.2016, 16:21

Danke für deine Antwort. In diesem Fall lohnt sich die Kapitalanlage schon. Keine Sonderumlagen in den nächsten Jahren, mitten in Hamburg, gute Mieteinnahmen garantiert (wird neu nach Komplettrenovierung vermietet), guter Kaufpreis, im wahrscheinlichen Fall eine Wertsteigerung (Immobilienmarkt Hamburg), etc.

Auf eine unseriöse Finanzierung würde ich mich auch einlassen. 

Morgen fällt wohl die Entscheidung der Bank, nachdem ich meinen eigenen Mietvertrag nachreichen sollte...

0

Was möchtest Du wissen?