Warum wird bei der Differenzkalkulation z. B. der Lieferantenskonto minus und Kundenskonto plus gerechnet?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Was du da unterstellst, gilt für die normale Vorwärtskalkulation. Da kalkulierst du vom Listeneinkaufspreis zum Listenverkaufspreis. Da ziehst du "oben " vom Zielverkaufspreis Lieferantenskonto ab. Wenn du dann "unten" zum Barverkaufspreis gekommen bist, kalkulierst du Kundenskonto (im Hundert!!) und erhältst den Zielverkaufspreis.

Bei der Differenzkalkulation geht es darum, dass du "in der Mitte" den Gewinn ermittelst (meist in € und in %, nebenbei bemerkt, in den Kaufmannsgehilfenprüfungen oft vorkommend). Du beginnst "oben" und kommst dann bis zum Selbstkostenpreis. Dann fängst du "unten" beim Listen oder Zielverkaufspreis an (was dir in der Aufgabe gegeben wurde). Davon musst du dann doch den darin enthaltenen Kundenskonto abziehen. D.h., bei der Differenzkalkulation ziehst du den Kundenskonto ab, du addierst ihn nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?