Warum wird ausgerechnet in den wärmeren Ländern scharf gegessen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

In Kenia sagt man "Out hot ,in hot, not hot"und das bezieht sich auf scharf und heiß.Und schwitzen kühlt bei sollcher Affenhitze.

Gruß Sikas

Also auf deutsch, wenn es warm ist draußen, sollte es drinnen auch warm sein und dann ist es nicht mehr warm?

1
@Saphara

Man schwitzt und das kühlt bekanntlich wegen der Verdunstung DH

1
@Niklaus

Genau,außerdem braucht der Körper nicht wieder auf betriebsteperatur gebracht werden wie z,b nach kalten Getränken .Den das entzieht dem Körper Energie was wiederrum wärme erzeugt.

1
@sikas

Das gilt auch für kalte Speisen LG Sikas

0

Schon möglich, aber der hygienische Aspekt überwiegt. Scharfe Sachen verderben nicht so schnell. Außerdem ist das Bakterienwachstum durch Schärfe gehemmt.

0
@saxsells

zum einen ist der Hygiene Aspekt dort für die meisten unwichtig oder gar nicht im Kopf und zum zweiten schimmeln selbst die schärfsten Chilis und macht damit auch den zweiten einwand eher zweitrangig.Du denkst zu europäich für Afrika und andere heiße Zonen

0

In vielen Länder wird scharf gegessen, weil das z.B. Appetitzügelnd bzw. gegen das Hungergefühl wirkt. So ist das in armen lateinamerikanischen Ländern z.B. so. Der dafür relevante Stoff ist das Capsaicin, das in Chili, Cayennepfeffer etc. vorkommt. Er hat auch eine antibakterielle Wirkung im Dünndarm und allgemein im Verdauungsapparat. Zudem bewirkt es den Austoß von Endorphinen. Da Chili eher in südlichen Länder wächst, ist es dort traditionell eben in der heimischen Küche und den Rezepten verankert. Das ist Tradition und Esskultur und die hat sich trotz internationales Produktangebot in den Supermärkten noch nicht in unsere Breitengrade bzw. unserer Kultur durchgesetzt. Ich persönlich esse gerne scharf, habe aber auch längere Zeit im Land des Chile Habaneros gelebt. :-)

Schärfe macht das Essen haltbarer und Hilft auch den Körper mit der Hitze klar zu kommen.

Und Du bekommst mehr durst und trinkst mehr.

LG

0
@Linda1

das macht doch keinen sinn die haben doch sowieso so wenig wasser dort

0
@PS3freak1446

die Menschen trinken sicherlich NICHT weniger Wasser in südlichen/ärmeren Ländern als z.B. in Europa. Der Körper braucht 2-3 Liter Wasser am Tag, egal ob Latino, Inder oder Schwede. Die spülen es halt nicht literweise in der Toilette oder Badewanne runter bzw. haben leider nicht unsere Wasserqualität.

0

Weil die Nahrung in heißen ländern schneller schlecht wird, wenn man sie scharf würzt regt das die verdauung zusätzlich an und so kann man schlechtes essen besser "überstehen"

ganz einfach wegen der Hitze die sich regeneriert.

Scharfe Gewürze vermindern auch Bakterien in der Nahrung!

Klingt logisch.. DH. Gibts noch andere Erklärungen?

0

Ed fördert di Verdaueung und wirkt antibakteriell. DH

0
@Niklaus

Also wenn ich was scharfes esse ist mein Magen-darm Trakt nicht gut drauf :D

0

Wenn man scharf isst, wird man auch nicht so stark von Moskitos belagert...und gestochen

Hygiene. Auch bei den Germanen gab es eine Wurzel, die sehr scharf war. Aber die ist heute als Rettich sehr abgemildert. Bei Schärfe verderben die Speisen nicht so fix. Bakterien und Krankheitserreger vermehren sich in scharfen Speisen nicht so schnell.

grins ich habe echten meerrettich im garten da tränen dir die Augen schon beim verarbeiten weil es voll von senfölen ist und beim essen pfeifts bis ins hirn.;O) Soviel zu abgeschwächt.

LG Sika

0

Was möchtest Du wissen?