Warum wird AMD immer direkt als schlecht bezeichnet?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

AMD bietet solide Leistung für vergleichsweise weniger Geld. Aber das geht leider nicht ohne Schattenseiten einher.

Viele AMD-Generationen waren im Gesamtbild eher durchwachsen. Mag der Anschaffungspreis auch merklich geringer ausfallen, leiden bis heute viele Modelle unter einem deutlich höheren Stromverbrauch. Aufs Jahr hochgerechnet relativiert sich der günstigere Anschaffungspreis oft nach zwei, drei Jahren.

AMD punktet mit vielen Kernen, jedoch können selbst heute noch nicht alle Anwendungen von diesem Mehr wirklich profitieren. Die meisten Anwendungen laufen bis heute meist nur mit einer guten Optimierung für vier Kerne. Und in diesem direkten Vergleichsfeld haben die Intel-Prozessoren ähnlicher Leistungsklasse dann die Nase vorn. Der Vorteil der zusätzlichen Kerne kann nur selten wirklich zu Tragen kommen.

Der höhere Strombedarf lässt auch die Wärmeentwicklung der AMD-Prozessoren entsprechend stark ansteigen. Leistungsfähigere und damit tendentiell lautere Kühlung ist auch ohne Übertakten ein häufig notwendiges Übel. Hier kam bis vor 2 Jahren sogar der unterirdische weil extrem laute Boxed-Kühler als Negativ-Votum zu tragen.

Ich nutze nun selbst AMD-Prozessoren in der nunmehr dritten Generation, würde aber wenn es nach der Leistung geht selbst eher zu einem Intel-Pendant tendieren.

Naja,

+ Stromverbrauch (gleich zu Intel unter anderem sogar weniger)

+ Singlecoreperformance (auf Haswell niveau)

+Wärmeentwicklung (Wesentlich Kühler)

Ist im Gegensatz zu Intel (als Beispiel 7700k) AMD um einiges besser diese Probleme die Sie aufzählten sind Vergangenheit. Aber das Intel imprinzip immer noch mehr Rohleistung, stimmt.

0
@Falak

Mmmmhhh ... also wenn das wahr sein sollte, dann würde ich mir doch mal wieder einen AMD anschaffen.

Aus eigener Erfahrung weiß ich leider, dass eine AMD-CPU deutlich mehr Strom zieht als ein vergleichbarer Intel. Zumindest war das bis vor wenigen Jahren noch so.

Naja, da muss man sich sowieso vor dem Kauf nochmal genau die Datenblätter angucken. Auf jeden Fall ist AVX512 ein absolutes Muss. Das werden die aktuellen Ryzen ja vermutlich eingebaut haben. :)

0

Ich erkläre dir das seit dem ich mit PC´s zu tun habe. Es war schon immer so das Intel einfach bessere CPUs gemacht hat das Problem von Intel war aber immer diese hohen Preise, also ob Intel Monopolstellung hätte haben sie sich schon überteuerte CPUs auf dem Markt geworfen.

AMD war dann immer die Firma die auch immer middle bis low budget die Nase vorn hatte. Also Amd war von 0€(nur zur Veranschaulichung) bis 150€ und danach war eigl immer Intel die besseren)

Und dann kam FX das Problem bei FX war es kam viel zu früh raus und die vielen Kerne dachten alle ja super 8 Kerne und Theards kannte auch nicht unbedingt jeder. Also war jeder im denken 8 Kern CPU und früher war das schon fast unmöglich so viele Kerne für 120-160€ anzubieten.

Das erste Problem war die Spiele waren 2011 nicht auf so viele Kerne ausgelegt + dazu der Fakt, dass AMD nie so gute Singlecoreperformance hatte und auch immer noch nicht (Ryzen ist auf Haswell(eine Intel Serie) Niveau). Und diese 2 Problematiken wurden halt dann zum resultat ultra schlechter CPU dann wurde  AMD unbeliebt. Und jetzt sind alle Intel vernarrt weil es gab auch keine Konkurrenz in der Zeit Athlon reihe war zu schwach Phenom reihe war ok FX war halt schlecht und diese APU´s waren auch richtig schlecht.  Leute die von PCs Ahnung haben wissen natürlich das AMD wieder ein Gegner ist und auch viele Sachen besser gemacht haben als Intel jetzt macht und das auch Intel selber AMD wahrnimmt.

Aber heutzutage wird die Mehrkernleistung auch mehr beachtet, dadurch fällt das nicht mehr auf und zack Ryzen ist wieder aufm Markt und richtiger Mitstreiter und zurzeit sogar in jedem Bereich außer Ultra low budget (g4560)und vielleicht ultra higend  gegen Intel vorne.

Die FX Prozessoren profitieren auch heute mehr als früher. Im Prinzip hätten sie die nie rausbringen dürfen erst jetzt oder 2014-2015 mit etwas bessere Architektur und bessere Voltageconsumption. Und sie wären erfolgreicher gewesen.

Um ehrlich zu sein hatte AMD früher keine guten Prozessoren, auch bis heute noch ist Intel auf dem ersten Platz was Leistung angeht.

AMD ist so wie du gesagt hast zu Preisleistung besser. Doch wenn ich das Geld hätte würde ich auch zu Intel tendieren.

Ich hatte schon einige AMD Prozessoren und Intel Prozessoren.
Mit AMD hatte ich nur Probleme (Überhitzung, Defekte nach einer kurzen Zeit, Performance) einfach alles hatte mich gestört, dadurch habe ich auch eine Abneigung gegen AMD entwickelt. Auch war mein Problem, das durch die hohe Hitzebildung die Lüfter automatisch mehr gedreht haben und somit der PC wie ein Raketenstart klang.

Jedoch ist es bei den meisten heutzutage so, das sie sich nach dem Internet richten. Einfach weil viele sagen AMD ist schlecht, springen fast alle auf den Hypetrain drauf und sagen "Ja AMD ist schlecht, obwohl ich es noch nicht getestet habe."

Kurz gesagt die eigene Meinung ist heutzutage nicht mehr so groß, so dass man sich schnell an andere Meinungen bindet und diese dann als eigene empfindet.

Was? Ryzen hat Intel rasiert, aber sowas von

0
@groygroy

Habe ich in irgendeiner Hinsicht AMD Ryzen erwähnt?
Nein. 

Ich habe mit den damaligen Produkten von AMD nur Probleme gehabt sei es Grafikkarten oder Prozessoren. 

Nur weil 1 Produkt nach 20 Jahren gut ist, heißt es nicht das mich AMD jetzt von 0 auf 100 beeindruckt. 

Fazit ist, die hohe Wärmeentwicklung ist auch bei diesem Prozessor vorhanden.  

0

AMD Prozessoren waren für's zocken ungeeingnet, weil die Bulldozer-Architektur sehr ineffizient und stromverbrauchend war. Wer Wert auf hohe Perfomance + FPS legte, kam an einer Intel CPU nicht vorbei.

AMD hat jedoch aus diesem Fehler gelernt und mit Ryzen kamen CPUs auf den Markt, welche Intel durchaus das Wasser reichen können. Natürlich ist der i7 6950X noch an der Spitze (10 Kerne + 10 virtuelle Kerne), dennoch ist der neue Ryzen 1600X die beste Wahl für Gamer und auf Augenhöhe mit einem aktuellen i5. Zudem ist er noch günstiger und u.U. sogar besser als der i5!

Darum werde ich auf Ryzen umsteigen, weil mein alter i3, der mich nun stolze fünf Jahre begleitet, langsam aber sicher den Geist aufgibt.

Amd hatte bis vor kurzem halt noch richtig schlechte Prozessoren z.b. die fx Reihe.
Die ryzen sind zwar nicht schlecht, können jedoch ihr Potenzial noch nicht ausschöpfen ;)

Aber die Grafikkarten sind gut von amd ;) jedoch kann amd nicht mit den top Modellen mithalten und bietet meist nur Grafikkarten bis zur Mittelklasse an. Dafür sind diese meist sehr gut, wenn ich da z.b. an die r9 390 denke, welche die gtx 970 komplett zerstört hat ;)

Im groben und ganzen kann man sagen, dass amd wieder auf dem weg der Besserung ist und Preis leistungs technisch sehr gut ist. Jedoch können sie momentan nicht bei den high end Grafikkarten mithalten. Mal gucken, was vega so mit sich bringt ;)

Weil es nun einfach mal so ist? Versteh mich nicht falsch, bis vor 5 Jahren habe ich immer einen AMD gehabt, aber nach Phenom II kam ja nichts vernünftiges mehr, so dass ich auch wieder zu Intel griff. 

Nun würde ich nicht sagen, dass AMD schlecht ist, aber Intel ist nun einmal immer noch besser, auch wenn AMD mit Ryzen jetzt wieder ein gutes Eisen im Feuer hat. 

Auch darf man natürlich nicht vergessen, dass Intel ein ungefähr 10 Mal so großes Budget hat wie AMD. Und der, der mehr Geld hat, gewinnt meistens auch. Stichwort FC Bayern München. 😂

Das sind die ganzen "Fanboys" Die gibt es nicht nur bei Intel/AMD sondern auch bei

Nvidia/AMD Radeon
XBox/Playstation

Und sicherlich noch einige weitere.

Intel hat eben seit jeher einen besseren Ruf, ob das gerechtfertigt ist oder nicht.

AMD war früher dafür bekannt, zwar günstiger zu sein, aber auch mal Hitzeprobleme zu haben und man musste stärkere und damit auch lautere Lüfter verbauen usw. Das hat sich in den Köpfen festgesetzt.

Zudem waren früher die Intel-Chipsätze unabhängig der CPU zumeist leitungsfähiger und AMD wurde auf vielen Billigboards verbaut und all das hat eben immer seine Nachwirkungen.

Als anderes Beispiel: Bei Apple ist es umgekehrt. Apple war objektiv in vielen Bereichen schon immer deutlich schlechter als sein Ruf.

Vieles eben eine Frage des richtigen Marketings...

Weil die Intel-Jünger schwer am werken ist, ihren Schrott gut zu reden. Sollen die ruhig ihre Intels kaufen - ich werde von der Firma nichts kaufen, soweit es möglich ist. Leider kommt man nicht immer drum rum - liegt meistens am Kunden.

Für weitere Infos empfehle ich:

Amd ist nicht schlecht ich bevorzuge aber aich intel da diese eine längere Lebensdauer haben. Wenns dir aber auf schnelligkeit ankommt und einen günstigeren preis willst ist ein ryzen besser

da diese eine längere Lebensdauer haben

Längere Lebensdauer? Wie viele Intel und AMD Prozessoren hast du denn schon altersbedingt verloren? Also ich habe noch einen 15 Jahre alten AMD, der immer noch seinen Dienst tut

2
@frivol

Prozessoren halten Generell lange mein 7 oder 8 Jahren alter AMD CPU lebt auch noch auch sogar übertaktet :)! sollte mir langsam mal ein neuen kaufen :P!

0

und wie oft ist der pc damit schon abgestürzt?

0
@Marcel325

Wenn der PC abstürzt, dann ist es eher ein Software/Treiber-Problem! 

1

nicht eher es kann immer auch ein Hardware problem vorliegt

0

Weil die Leute keine Ahnung haben und zu jung sind?

Was möchtest Du wissen?