Warum wird Altenpflege und Krankenpflege Unterschiedlich angesehen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich war über 20 Jahre in der Altenpflege! Habe nie Nachteiliges gehört und ich denke,dieser Beruf ist ein ganz wichtiger und zu schätzender Beruf. Was wäre mit den alten Menschen,gäbe es keine Altenpfleger? Eine Krankenpfleger geht ja lieber ins Krankenhaus.Es macht Dir spass,so soll es auch sein,nur so kann man den Beruf mit Liebe,Geduld und Verständnis ausüben.Lass andere reden!

Das Bild ist sicher teilweise von den Medien vermittelt. Die hübsche Krankenschwester, unterstützt vom tollen Arzt hilft den lieben Kind wieder gesund zu werden und kittet dabei auch noch die Ehe der Eltern.

Diese Bilder gibt es für die Altenpflege nicht. Der Beruf eignet sich dafür weniger.

Die Krankenpflege ist ist irgendwann beendet, weil der Patient wieder gesund ist.

Die Altenpflege hält uns vor Augen das wir alle mal alt werden und diese Dienstleistung brauchen werden. Ein realistisches, aber kein angenehmes Bild der eigenen Zukunft.

Zum einem ist es sicher so, wie schon erwähnt, das einem die Altenpflege vor Augen führt, was uns selber man erwarten wird. 

Zum anderen scheint unsere Gesellschaft technische Kompetenzen mehr als soziale. Bei dem letzteren hört man immer nur, das man dafür "geboren sein müsse". Diese Unterschiede, die du nennst, gibt es übrigens auch innerhalb der Krankenpflege: Intensivpflege ist etwa sehr angesehen, Palliativpflege ist zwar auch irgendwie gut... aber eigentlich sitzen die doch nur am Bett und halten Händchen.

Deine Kollegen sollen sich einmal an ihre Nase fassen.

Sie wären in der Altenpflege komplett überfordert.

Inzwischen hat die Altenpflege einen weit größeren Anteil an Behandlungspflege( medizinsche Versorgung) zu erbringen als früher.

(Insbesondere in ambulanten Pflegediensten liegt der Anteil an behandlungspflege zwischen 40-50 %) Hinzu kommt noch der soziale Aspekt, die grundpflegerische Versorgung  und die Betreuungsaufgaben.

Altenpflege = Satt -Sauber -Trocken- ist schon lange vorbei.

Das sollten sich deine Kollegen einmal zu gemüte führen.

Was möchtest Du wissen?