Warum wird Abraham als Vater des Glaubens bezeichnet hilfe?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Agarion98,

das dürfte eine orientalische Sichtweise sein. Vater und Sohn bezeichnen hier keine Abstammungslinie, sondern ein besonderes Verhältnis zu einer Sache.

Beispiel: In einem Karl May wird ein "Abu Seif" genannt, Vater des Säbels. Der hat ein bestimmtes Verhältnis zu seiner Waffe, ein guter Kämpfer. Oder man spricht von einem Sohn der Sonne. Der hat zur Helligkeit, zur Sonne ein besonderes Verhältnis oder verbreitet Licht.

.... oder nimm den Begriff "Sohn Gottes". Im Alten Testament war da noch nicht die zweite Person der Dreifaltigkeit gemeint, sondern jeder gesalbte König in Israel: Er hatte ein bestimmtes Verhältnis zu Gott. So wurde auch das gesamte Volk Israel als Sohn Gottes bezeichnet.

0

Weil er den "idealen Gläubigen" schlechthin verkörpert, so wie ihn sich religiöse Eliten erträumen: Abwesenheit von Gewissen gepaart mit tumbem Gehorsam: auch das schlimmste Verbrechen ist "gut", wenn von Gott befohlen. Und so tölpelt auf dem Weg dahin, um einen GETRÄUMTEN (!) Befehl Gottes auszuführen: seinen Sohn zu ermorden. 

Heute säße er wegen versuchten Mordes im Gefängnis oder wegen gefährlichem Wahn in der Psychiatrie. Aber den drei Monotheismen gilt er als leuchtendes Vorbild.

1. ist der Begriff  halt menschlich geprägt.. nicht biblisch

2. war er einer von den herausragenden Personen die mustergültigen Glauben gezeigt haben (gabs vor ihm auch schon) Ausnahme..mit ihm hat Jehova/Jahwe einen richtigen Bund gemacht..der eigentlich heute noch gültig ist.und dies 1900 vor Jesu

Was möchtest Du wissen?