Warum wird trinkfertig babymilch besser vertragen als Pulver?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

mir ist leider nicht ganz klar ob du die Baby Milch richtig zubereitet hast, bei meinem Baby funktioniert das immer hervorragend. Auch der Stuhlgang meines Kindes lässt sich als normal beschreiben. hast du bei vielleicht bei der Zubereitung das Wasser ganz kalt gehabt und es erst später erhitzt?

ich benutze meistens die Babynahrung von Aptamil oder Beba, hier ein Bericht mit empfehlen was man wann fürs Baby kaufen sollte: https://bestebaby.de/babymilch-test-pre-babynahrung/

das Leitungswasser sollte natürlich vorher unbedingt abgekocht werden damit vorhandene Keime abgetötet sind, sprich das wasser nahezu steril ist. besonders die Aptamil hat sich bei mir immer sehr gut in lauwarmen Wasser auf. Wenn bei dir Brocken drin waren ist natürlich auch verständlich warum dein Kind die Baby Milch nicht mag. 

zu den günstigen Eigenmarken einiger Discounter kann ich leider nicht sagen, da ich diese nie ausprobiert habe. Ich achtete stets auf Qualität und würde das auch euch allen Arten, den am Anfang, am meisten falsch machen.

es macht auch einen Unterschied ob du die HA Milch benutzt oder eine herkömmliche, je nach Veranlagung aus der Familie können Allergien möglicherweise auch die Verdauung beeinflussen. Das ist aber eher eine Sache für den Arzt. Als ersten Schritt würde ich dir diese Info Seite empfehlen damit du dich in die Thematik mal einliest und mal eine Packung ohne Vorutreile ausprobieren: https://bestebaby.de/babymilch-test-pre-babynahrung/
Die Preise sind online oft günstiger als in der Drogerie.

du musst natürlich auch stets drauf achten die Babymilch relativ zeitnah nach dem Zubereiten zu füttern. es macht eigentlich keinen Sinn Baby mit ich von morgens vorzubereiten um sie dann erst abends oder nachts zu füttern. ich denke man sollte auch nach Möglichkeit nicht nur Babymilch nutzten, sondern wenn es irgendwie möglich ist auch die natürliche Muttermilch nicht vorenthalten, viele Studien und auch Ärzte sagen wir die Muttermilch wäre das Beste für das Kind. 

In diesem Sinne wünsche ich euch nur das Beste für euer Kind! Tortz der ganzen Panikmache um BPA und so viele Dinge die man richtig tun muss ist es doch das wichtigste sich am eigenen Nachwuchs zu erfreuen und die Dinge einfach mal geschehen zu lassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pulver und trinkfertig... wenn es die selbe Marke, Art und Stufe hat dann ist das absolut identisch. Nur ist das trinkfertige eben schon mit der richtigen Menge Wasser vermischt.

Oh das mit dem schwierigen Stuhlgang.... daran kann ich mich noch zu gut erinnern. Bei dem Wechsel von einer Marke zur anderen bzw. von einer Stufe zur nächsten dauerte es immer eine ganze Zeit bis der Körper sich daran gewöhnt hatte. Entsprechend entweder recht breiig oder aber "Knetstange". Soweit ich von anderen Müttern hörte, im Laufe der Jahre, ist das wohl recht häufig vertreten.

Man sollte nicht zu schnell umstellen und auch daran denken das es nicht von heute auf morgen absolut problemlos vertragen/ verdaut wird.

So ein kleiner Körper braucht seine eigene Zeit. Hält sich nicht an Statistiken oder die Werbung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja Hipp pre und Hipp Bio combiotik, sagt doch schon der Namen, dass es eben NICHT das gleiche ist.
Wenn das Kind die "Hipp pre" fertigmilch gut verträgt sollte man auch die "Hipp pre" Pulvermilch probieren, statt pauschal zu sagen, fertig Nahrungen verträgt das Kind besser. Da muss man leider richtig lesen und es mit der Gleichen Sorte vergleichen. Und wenn es dann immer noch so ist, würde ich Hipp anschrieben und sie fragen, was für Unterschiede in ihren angeblich gleichen und so gut überprüfte. Milchnahrungen sind.

Vielleicht.... Liegt es aber am Wasser. Jedes Bundesland hat einen anderen Kalk und mineralienhaushalt im Leitungswasser. Eventuell verträgt dein Kind den Kalk nicht so so etwas. (Da hilft auch abkochen nichts) also entweder ein aktivkohlefilter in der Wasseranlage vom Haus einbauen lassen, mit einem externen wasserfilter mal probieren oder babywasser kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wurde ja schon was dazu geschrieben. Auch die Zubereitung kann zu Bauchschmerzen führen. Durch schütteln kommt Luft in die Milch, die dann nachdem Trinken zu Blähungen und damit zu Bauchschmerzen führt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1.) jedes baby ist anders

2.) schau auf die Inhaltsstoffe = kleine Zusätze oder Veränderungen können schon große Auswirkungen haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?