Warum wir Blausäure Blausäure benannt, wenn's doch nicht Blau ist, sondern in Tatsache Farblos ist?

5 Antworten

Cyanwasserstoff (Blausäure) ist eine farblose bis leicht gelbliche, brennbare, sehr flüchtige und wasserlösliche Flüssigkeit. Die Bezeichnung Blausäure rührt von der Gewinnung aus Eisenhexacyanidoferrat (Berliner Blau) her, einem lichtechten tiefblauen Pigment.

Danke Wiki...

Also ist es nur erzeugt aus "Berliner Blau" oder wird es zu "Berliner Blau" von sich aus, oder durch irgend ein umstand (Reaktionsformel)

0

Das Cyanid in der Blausäure verhält sich als Pseudohalogenid und bildet mit einer Dreiwertigen Eisenlösung eine deutlich sichtbare tiefblaue Ausfällung. Dieser Qualitative Nachweis nennt sich "Berliner Blau".

Ja, Berliner Blau wird als Pigment für z.B. Aquarell- und Ölfarben verwendet

"Cyanid in der Blausäure" - Ist ungefähr so Sinnbefreit wie 'das Eiweiß im Protein'
"verhält sich als Pseudohalogenid" - Ist ungefähr falsch eingeordnet wie 'Mein Auto verhält sich wie ein KFZ'

"bildet mit einer Dreiwertigen Eisenlösung eine deutlich sichtbare tiefblaue Ausfällung."
So ein Satz macht nur Sinn, wenn man den Nachweis Prozedur voranstellt. Daher klingt das danach:
'das KFZ bildet Chemtrails'

1

Nein, Eiweiß ist umgangsprachlich für Proteine

Cyanide oder Nitrile sind Moleküle mit der funktionallen Gruppe eines Stickstoffs 3fach gebunden mit Kohlenstoff. Mit Wasserstoff bildet sich erst Cyanwasserstoff oder Blausäure.

Was ist an der Einordnung falsch ? "Es verhält sich als", soll heißen es handelt sich wegen seinem Verhalten als eines und nicht es "verhält sich wie", was zu verstehen ist als Verhält sich wie Pseudohalogenide.

Den Ablauf des Qualitativen Nachweis findest du genügend, so auch die Grundsätzliche Reaktionsgleichung mit Cyan, ich hab lediglich auf den Sachverhalt ein gehen wollen, woher die Blausäure die Verbindung zur Farbe Blau hat.

0
@wonno93

1.Cyanid ist nicht in der Blausäure! Fakt!
2.Blausäure ist ein Pseudohalogenid! Fakt!
3.Rechenweg Fehlt und Ergebnis passt nicht zu dem Vorher gesagten! Fakt!

Fazit: Du hast keine Ahnung von Chemie!

0
@blueseenInvest
  1. Blausäure gehört zu den Cyanid weil die funktionelle Gruppe darin enthalten ist
  2. ja, ganz deiner Meinung, hab ich nie abgestritten, wegen seinem chemischen Verhalten
  3. Du meinst Reaktionsgleichung die und was soll ich vorher gesehen haben ?

Für die Reaktionsgleichung von Cyanwasserstoff zu berliner Blau:

 https://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Blau

ersetze das Gelbe Blutlaugensalz durch Blausäure, die Reaktionspartner sind die selben, da die Farbumschlag durch die Oxidation von Fe(II) auf Fe(III) erfolgt.

0

@blueseeninvest: Abgesehen von der Nomenklatur der funktionellen Gruppen: Cyanid IST in der Blausäure. HCN (das Molekül) wird umgangssprachlich als "Blausäure" bezeichnet, was nicht korrekt ist. Eine Säure ist erst eine Säure in Verbindung mit Wasser. Somit ist Salzsäure auch nicht das Gas HCl (Chlorwasserstoff), sondern erst die wässrige Lösung des HCl-Gases. Genauso verhält es sich mit der Blausäure. Erst in Wasser gelöst wird aus dem Cyanwasserstoffgas die Blausäure, da HCN in H3O+ und CN- (aq) dissoziiert. Da nur diese Lösung korrekterweise als Blausäure bezeichnet wird, ist hier definitiv Cyanid als aquatisiertes Ion vorhanden. Bevor du jemanden also der Unwissenheit bezichtigt, solltest du eventuell selbst dich nochmal schlau lesen. Einen "Rechenweg" gibt es hier übrigens nicht, das nennt man in der Chemie "Reaktionsgleichung", falls du davon noch nie gehört haben solltest.

0

Blausäure wird u.a. aus einem Stoff hergestellt den man "berliner Blau" nennt, daher dann der Name.

Was ist Berliner Blau?

0
@blueseenInvest

Ich bin kein Chemiker... ;)

https://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Blau

"Berliner Blau wird aus einer Lösung von Eisen(III)-Salz und gelbem Blutlaugensalz hergestellt und findet Verwendung als Anstrichmittel und zum Tapetendruck sowie als Gegenmittel bei Vergiftungen mit radioaktivem Cäsium oder Thallium."

4

Was möchtest Du wissen?