Warum will Trump, dass Mexiko für seine Mauer zahlt, ist nicht jedes Land für seine Grenzüberwachung selbst verantwortlich?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Warum will Trump das Mexiko für seine Mauer zahlt, 

Weil Trump nur den Hass seiner Wähler befriedigen will. Wie er eine rechtsgrundlos entstandene Forderung von rund 20 Mrd. Dollar von Mexiko eintreiben will, ist die Frage. Und das Erheben von Zoll? Man darf nicht vergessen: in Mexiko ansässige Firmen produzieren komplett oder als Zulieferer für den US-amerikanischen Markt. Kommen auf diese Waren plötzlich wie angekündigt 20 % Steuer, so verteuern sie die in den USA verkauften Produkte = die US-Bürger zahlen. Im Übrigen verstieße ein Strafzoll gegen die NAFTA-Bestimmungen, dem die USA immer noch angehören. Vielleicht gäbe es sogar Klagen von Inverstoren gegen die USA vor Schiedsgerichten und die USA zahlt fette Strafen.

Aber ich glaube weder dass eine Mauer gebaut wird noch dass Zölle erhoben werden. Trump wird früher oder später an der Realität scheitern. 

Unterm Strich: die Mauer und die Idee der Refinanzierung ist schwachsinnig und einem kranken, von Hass und Lügen geprägten Hirn entsprungen. 

Btw: Trumps Opa ist 1885 aus Deutschland in die USA ausgewandert. Wäre damals in denn USA ein trumpgleicher Präsident am Ruder gewesen, wäre Trump vermutlich heute Hausmeister in Kallstadt. Merke: Trump schmeisst Werte über Bord, von denen er selbst immer noch profitiert. 

Die trumpsche Ankündigungspolitik entspricht der Großmannssucht seiner Anhänger. Rechtlich hat Trump natürlich keine Möglichkeit, Mexiko die Mauer bezahlen zu lassen. Aber er muss das verkünden, weil seine Anhänger noch viel weniger Lust haben, den Mauerbau aus der "eigenen Tasche", also den US-Steuern, zu finanzieren.

Weil er es seinen Wählern versprochen hat und mit dieser Forderung genau wusste was seine Wähler hören wollten (Rattenfänger). 

Hass schüren, Menschen verunglimpfen (Mexikaner sind für ihn alles Verbrecher) und damit den Graben noch weiter vertiefen der jetzt durch die gesamte Gesellschaft geht.

20% Strafzoll auf alle Produkte aus Mexico, das wird dem amerikanischen Volk teuer zu stehen kommen und außerdem leben ca. 6 Millionen Arbeitnehmer in den USA direkt vom Handel mit Mexico.

wir werden sehen was dabei 'raus kommt, ich denke nichts gutes.

Natürlich, und Mexiko wird auch nicht zahlen.

Vielleicht will er Zölle auf mexikanische Produkte erheben... dann zahlen die Amerikaner über die Zölle dafür...

Trump ist kreativ. Der könnte erst mal allen Mexikanern, die sich illegal in den USA aufhalten, ein Ultimatum zur Ausreise stellen. Und wenn danach noch welche illegal in den USA aufgegriffen werden, werden sie eingesperrt und nur noch gegen eine höhere Verwaltungskostenpauschale wieder freigelassen, die von Mexiko zu entrichten ist. Das wird sich Mexiko eine Weile anschauen und dann werden sie selber anfangen dafür zu sorgen, dass keine illegale Einreise in die USA mehr erfolgt.

Die Bezahlung für die Mauer erfolgt nicht auf Rechnung, sondern auf indirektem Wege. Es ist nicht so, dass Trump sagt: "So, du alte Hippe, die Wand hat 3 Mrd. $ gekostet, hier ist die Rechnung." Trump will beispielsweise Einfuhrzölle erhöhen. Waren, die aus Mexiko in die USA importiert werden, werden somit mit höheren Zollgebühren und Steuern belastet. Das macht die Waren unweigerlich teurer in den USA, erhöht aber auch (wenn man so simpel und nicht weiter denken mag) die Erträge aus Importen. Diese Erträge sollen ausreichen, um den Bau der Mauer zu refinanzieren.

Was aber letztendlich wahrscheinlich dazu führen wird, dass die Mexikaner die Preise ihrer Produkte erhöhen, damit sie den Strafzoll wieder raushaben. Dadurch bezahlen es am Ende doch wieder die Amis, weil dann der Tequiler teurer wird ;)

0
@EvaRelativ

Das meinte ich mit dem "wenn man so simpel und nicht weiter denken mag" :)

Trump hat sich nach seinen 10 Tagen Amtszeit nicht gerade dadurch ausgezeichnet, dass er genau überlegt, abwägt und über den Tellerrand hinaus schaut. Der Kongress hat die Vorfinanzierung für die Mauer bewilligt, der Bau soll beginnen. Lass ihn mal machen. Wahrscheinlich der erste Präsident seit Nixon, der seine Amtsjahre nicht regulär beenden wird :D

5
@EvaRelativ

Eva, diese Antwort ist unlogisch. Wie will Mexiko denn die Steuern beeinflussen, die sie nicht bekommen? 

Umgekehrt wird ein Schuh daraus, wegen Ueberteuerung bricht der Handel mit Mexiko zusammen, nichts da mit grossen Summen fuer die Mauer.

Amerikanische Firmen muessen aufpassen die in Lateinamerika produzieren lassen. Die Welt ist keine Einbahnstrasse.

0

Was Trump will, hat an der Frage der Erhebung von höheren Zöllen auf mexikanische Importe seine schnell endenden Grezen.

Dieser Vorschlag wurde ja gerade von einem seiner Berater gemacht, der aufgrund von innerrepublikanischen Protesten ganz schnell zurückrudern musste.

Denn wenn man die Zölle erhöht, dann zahlen die trumschen Wähler eben auch entsprechend mehr für ihre Kühlschränke, Mikrowellen, Klimaanlagen....-)

3
@atzef

Richtig. Engstirnig, kleingeistig, populistisch und aktionistisch. Ein kompletter Trottel eben. Trifft wunderbar die aktuelle Entwicklung der "westlichen Welt". Wenn man sieht, wie hier teilweise völlig inhaltsleere und offensichtlich dumme Menschen als Alternative angesehen werden, hofft man, dass die USA uns ein gutes Vorbild dafür sind, was im Herbst in Deutschland nicht passieren darf.

2
@DivinityC

Leider tut er aber genau das, was sich hierzulande die Wähler dieser inhaltsleeren Parteien erhoffen.

0
@Oflinitrium2

Richtig. Aber bis zu "unserer" Wahl werden diese Wähler ja noch das 100-Tage-Fazit von Trump erleben. Und dann werden sie hoffentlich sehen, wohin das die USA und letztlich die Welt geführt hat. Das Ganze ist so eklig-triefend vor geheucheltem Patriotismus... Roland Emmerich könnte einen Film daraus machen.

2

Er will das weil er Mexiko für die illegale Einwanderung verantwortlich macht und weil er es im Wahlkampf versprochen hat.

Rechtlich verpflichtet ist Mexiko kein Stück.
Wie Trump sein Versprechen umsetzen will, wird sich zeigen

Warum? Weil er ein nationalistischer Extremist ist. 

Eigentlich nicht das beste ist die USA kann die Mauer selbst nicht bezahlen zu teuer.

Trump hat einen  starken Anfall von WAHNSINN....

Was möchtest Du wissen?