Warum will mir mein Hund immer das Gesicht ablecken?

4 Antworten

Ein Hund, der seinem Besitzer Hände oder Gesicht ableckt, zeigt damit seine Zuneigung und Unterwürfigkeit. Es ist auch ein Zeichen von Vertrauen, vergleichbar dem Lecken des Welpen in der Beziehung zur Mutterhündin.

Durch Ablecken der Hände versucht der Hund also, die Aufmerksamkeit seines Besitzers auf sich zu ziehen und gleichzeitig seine Zuneigung und Unterwürfigkeit zu zeigen. Er möchte also zum Beispiel darauf aufmerksam machen, dass er Hunger hat, während er gleichzeitig aber weiß, dass er das Futter nicht einfach einfordern kann, weil er eben der rangniedrigere ist.

Nein, das ist kein Dominanzverhalten, ganz im Gegenteil. Unsere Hündin macht das auch manchmal. Wenn Hunde Menschen im Gesicht ablecken, sagen sie damit nur, dass sie sich dem Menschen unterwerfen, und das ist auch gut so. Deshalb springen Hunde auch zur Begrüßung an Menschen hoch, sie wollen ihnen das Gesicht ablecken und sagen, dass sie sich dem Menschen unterordnen. Eigentlich ist es also ein gutes Zeichen, wenn dein Hund dir das Gesicht ableckt, aber wenn du keinen nassen Hundezungen- Waschlappen im Gesicht haben möchtest, dann biete dem Hund deine Hand an.

Hunde lecken die Lefzen anderer Hunde als Unterwerfungshandlung. Der, der leckt, erkennt die Übermacht des anderen an. Dein Hund will Dir nicht nur zeigen, dass Du der Stärkere bist, sondern zeigt Dir auch seine Liebe. Trotzdem solltest Du das entweder auf die Hand umleiten (die man leichter mal zwischendurch waschen kann) oder dem Hund freundlich und sachte ganz abgewöhnen. Ist nicht sehr hygienisch, wenn man bedenkt, wo er vorher geleckt haben könnte.

Was möchtest Du wissen?