Warum will fast jeder Jugendliche heutzutage eine Beziehung?

13 Antworten

Einem Jugendlichen ist es wichtig, was die anderen, zb in der klasse , denken. Wenn du da als Mädel einen Freund hat, sieht jeder, dass dich jemand liebt. Hast du keinen, viele andere aber schon, könnte gelästert werden, das läge an deinen komischen Klamotten, dem dicken Po oder was auch immer. Dann heisst es, dich will keiner oder, wie es bei mir damals war: ich hatte keinen, sagte, ich wollte auch keinen, also dachten einige ich sei lesbisch.

Hallo! Ist nicht anders als früher. Und hier wurde schon mehrfach gefragt. warum Jugendliche heutzutage keine Beziehung mehr haben wollen

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. 

Die meisten Jugendlichen verlieben sich nunmal und wollen dann verständlicherweise eine Beziehung mit dieser Person eingehen. Das ist in meinen Augen kein neues Phänomen, sondern ist schon seit Jahrzehnten so.

Pubertät, da probiert man sich halt aus. Das ist ganz natürlich und war bestimmt schon immer so. Denk mal daran, dass vor einigen Jahrzehnten es hier noch normal war, dass die Mädchen mit 13-14 geheiratet haben. Die scheinbare "Entwicklung" halte ich nicht für schlecht doer gefährlich, mal davon abgesehen, dass sie nicht existiert.

Wo soll es vor einigen Jahrzehnten noch normal gewesen sein, dass Mädchen mit 13-14 geheiratet haben? In Mitteleuropa jedenfalls nicht.

2

schreibst du aus dem Ausland ? Hier in D. durfte man erst ab 16 heiraten als Mädchen früher, vorher nicht, und ab 18 als Junge. Heutzutage aber erst alle ab 18.

0

Das ist nichts neues, das war schon lange so. Ist ja logisch, in der Pubertät spielen die Hormone verrückt und man entwickelt Interesse am anderen Geschlecht bzw. Gefühle.

Was möchtest Du wissen?