Warum will die Bundesagentur für Arbeit meinen neuen Arbeitgeber wissen? (ALG 1)

5 Antworten

Das dient den Statistiken und der Überprüfung deiner gemachten Angaben im Falle einer erneuten Arbeitslosigkeit !

Anrufen wird da keiner,dass wird dann im Falle einer Kündigung schriftlich gemacht,dazu muss dein dann Ex - AG - eine Arbeitsbescheinigung ausfüllen nur wenn es dann mit der Kündigung Probleme geben sollte,kämen ggf.Telefonate mit dem Ex - Chef in betracht.

Die rufen dort nicht an, nur keine Sorge. Es geht nur darum, dass die Akte geschlossen werden kann.

Ich denke dies hat auch statistische & politische Gründe und das fließt in die Statistiken & Arbeitsmarktberichte mit ein.

Selbst gesucht, welche Branche, welcher Beruf, Groß- oder Kleinbetrieb, welcher Umkreis usw.

Kein Betreuer für die Bachelorarbeit?

Hi,

eine Freundin von mir befindet sich derzeit im 6. Semester Ihres Studiums und würde gerne dieses Semester Ihre Bachelor-arbeit schreiben. Sie hat bereits ein Thema und fertigt gerade ein 3 - Seitiges Expose an.

Sie ist seit einiger Zeit auf der Suche nach einem Betreuer aber viele sind schon 'voll', andere fühlen sich für dieses Gebiet nicht zuständig usw.

Jetzt meine Frage, was kann sie tun, damit sich ihr Studium unnötig verlängert und wie oft darf einen der Betreuer ablehnen?

Liebe Grüße und Danke!

...zur Frage

Psychotherapie beim Arbeitgeber meldepflichtig?

Muss ich eine neu beginnende Psychotherapie (keine auswirkung auf die Arbeit) beim Arbeitgeber angeben, wenn ich bereits in einem Arbeitsverhältnis stehe, aber noch in der Probezeit bin?

...zur Frage

Soll ich den Aufhebungsvertrag unterschreiben?

Ich bin total unzufrieden bei meinem aktuellen Arbeitgeber und das hat einfach mehrere Gründe. Da es nicht nur mir so geht und viele weitere Mitarbeiter nicht mehr zufrieden sind, konnten einige bereits nach kurzer Zeit einen neuen Job finden. Ich habe mich eher zur Arbeit zwingen müssen. Nachdem mir vor kurzem ein Aufhebungsvertrag (Freitstellung und Lohntfortzahlung für 3 Monate und eine schöne Abfindung) angeboten wurde, habe ich um mehr Zeit zum nachdenken gebeten. Diese Zeit habe ich intensiv genutzt um mir einen neuen Job zu suchen. Tatsächlich ist es nun so, das ich einen neuen Job gefunden habe und eigentlich demnächst bei meinem alten Arbeitgeber kündigen müsste. Da aber noch das Angebot offen steht, würde ich gerne wissen ob ich die Abfindung und Freistellung annehmen soll oder kann. Ich muss am 1.8.16 beim neuen Arbeitgeber anfangen. Ich habe jedoch eine Kündigungsfrist von 4 Wochen. Entfällt die Kündigungsfrist bei einem Aufhebungsvertrag? Kann mein jetziger Arbeitgeber nach der Auszahlung der Abfindung im nachhinein erfahren, das ich einen neuen Job gefunden habe und somit die Abfindung zurück verlangen?

...zur Frage

Schickt der Arbeitgeber die Arbeitsbescheinigung direkt an die Bundesagentur für Arbeit oder direkt an mich nach Hause?

............................

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?