Warum/wie entwässert Kaffee (bzw. Koffein) den Körper?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Koffein regt die Darmtätigkeit an, vermutlich auch die Tätigkeit der anderen Organe, etwa der Nieren. Daher erfolgen Ausscheidungsvorgänge rscher, wenn man Koffein zu sich nimmt. Aber alle Vorgänge der "Entwässerung" sind durch Regelvorgänge genau gesteuert. Es wird nicht mehr Wasser ausgeschieden als der Körper loswerden muß.

Übrigens ist es ein Aberglaube, daß man "abnehmen" kann, wenn man die Ausscheidung fördert, etwa durch Abführmittel. Abnehmen ist alleine eine Frage der Kalorienbilanz.

Kaffee wirkt sich möglicherweise auf die Ausschüttung des Hormons ADH aus, welches für den Wasserhaushalt zuständig ist. Minderung der ADH-Produktion kann ein gesteigertes Wasserlassen zur Folge haben.

Ich kann nur aus eigener Erfahrung reden. Trinke normalerweise viel Kaffee (morgens,mittags,abends). Musste STÄNDIG aufs Klo rennen. Heute gar keinen Kaffee (will das Ganze mal durchziehen die nächsten Tage und sehen , wie ich auskomme ;-) ). Fazit: muss viel seltener aufs Klo rennen, ausserdem nich mehr so dringend. Also IST Kaffee harntreibend. Mein Bsp. ist eindeutig, das der Unterschied SO doll ist, hätt ich nie gedacht, dachte auch es sind Gerüchte. Bin zwar heute auch etwas anstriebslos, aber besser als 3 Mal in der Std. auf die Toilette rennen zu müssen.

Was möchtest Du wissen?