Warum werden zum Beispiel Länder wie Indonesien und Malaysia nicht als gefährliche Islamisten gesehen , bedroht schlecht gemacht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich finde es immer so schade, dass oft vergessen wird woher dieser "Terror" stammt. 

Ich bin selber Atheist, um das hier nochmal zu verdeutlichen, 

In den letzten 15 Jahren wurden durch unsere Zivilisiertheit 5000000 Menschen in den Ländern. Irak, Afghanistan, Syrien, Palästina (ein Land das einfach mal vor den Augen der Öffentlichkeit ausgelöscht wurde, selbst auf GoogleMaps ist es nicht mehr zu finden) getötet, durch unsere  Demokratie und unser Gutmenschentum, mit der besten Moral wo gibbet! Im schnitt starben ca.900 Menschen am Tag. 90%  Kollateralschäden (also Zivilisten). Es gibt Millionen von Menschen  die im Krieg geboren wurden und nichts anderes mehr kennen, als Verzweifelung Mord und Elend. Die meisten Menschen dort haben die Wahl sich einer Organisation anzuschließen oder zu sterben, viele fliehen, aber nirgends ist man gewollt. Die Anzahl der geschädigten und verstümmelten ist natürlich noch weit höher. 

Das Problem ist kein Problem des Islams sondern ein Problem der Politik. Wenn man auf unsere Geschichte zurück schaut wiederholen alle Regierungen die selben Schemata um das eigene Volk geschmeidig zu machen. Man finde einen Sündenbock und verbreite Angst.

Kann sich jemand noch an BSE erinnern? Es sind nachweislich, exakt "NULL" Menschen in Deutschland daran gestoben, nachdem Medienhype hätte man denken können, das BSE selbst die Pest ausgerottet hätte.

Wer schneller glaubt wird schwerer schlau! 
Politik ist aus meiner Sicht ein Spielraum, der von der Wirtschaft geduldet wird und Zielt darauf ab, von den Reichen das Geld und von den Armen die Stimmen zu erhalten, beides unter dem Vorwand, Ressourcen zu sichern und beide vor einander zu schützen.

Wir haben nun ein klares, absolut unklares Feindbild. Wir müssen eine Ideologie töten, die Islam genannt wird und nur von den Arabern ausgeht, weil diese Menschen keinen Anspruch auf ihr Land und leben haben. Über 15 Jahre 900 Tote am Tag, man stelle sich vor das würde in Europa passieren.

In unseren Köpfen haben wir ein klares Feindbild von diesen Menschen und sind bereit weitere Einsätze in der arabischen Welt zu unterstützen. 

Auch wenn heute jeder weiß, dass es im Irak keine Massenvernichtungswaffen gab, war die Annahme ausreichend um ein komplettes Land zu zerstören und Millionen von Menschen zu töten, (und das ganz OHNE Konsequenz) um hier nur ein Beispiel zu nennen.    

Achja, im Irak gibt es grad übrigens günstige Ölquellen, man sollte jetzt zuschlagen, bevor sich BigOil und Shell sich die Teile untern Nagel gerissen haben.    

Wer jetzt noch glaubt, das wir die Guten sind die, die Bösen, der wird es auch nicht verstehen, denn die Welt besteht nicht nur aus Schwarz und Weiß, dazwischen liegen ca. 20.000000 Farben die der Mensch unterscheiden kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier gibts die guten Beispiele eines modernen Islams, jenseits des Terrors. Es gab aber auch schon  Anschläge in Indon. von Radikalen die noch das Gedankengut des Mittelalters vertreten. Die indon. Regierung bekämpft sehr intensiv radikale Strömungen. Auch Ölstaatenländer wie Arabische Emirate, Katar, Oman legen den Islam sehr modern aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, aus diesen Ländern kommen keine gezielten Bedrohungen und direkten Angriffe auf Westeuropa oder die USA, daher interessieren sich unsere Leitmedien auch nicht besonders dafür.

Aber sie stehen defininitiv nicht unter dem Schutz Chinas, im Gegenteil, die moslemische Mehrheit Indonesiens veranstaltete und veranstaltet in regelmässigen Abständen Pogrome gegen die (buddhistischen) Chinesen.

Was den guten Beziehungen nicht gerade förderlich ist. Ausserdem hat China genug Probleme im eigenen Land mit moslemischen Uiguren und deren Terrorgruppen. Die chinesische Führung erkennt aber auch erheblich klarer als die Westeuropäer den Zusammenhang zwischen dem Islam und dessen politischer Ideologie der Gewaltverherrlichung und Gewaltlegitimierung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ganz einfach, weil sie im gegensatz zu araber und türken sich benehmen können da braucht man keine große themen eröffnung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, es gibt nur geringe extremistische Strömungen in diesen Ländern.......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?