Warum werden zu tode verurteilte Menschen nicht für Experimente genutzt sondern Tiere?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Weil das ethnisch nicht vertretbar wäre und weil der Mensch verständlicherweise nach wie vor Tiere eine Stufe "unter" sich stellt. Davon abgesehen gibt es gar nicht genug zu Tode verurteilte, dass sich das irgendwas testen ließe UND sie sind zu ungleich.
Labormäuse haben unter Anderem den Vorteil, dass man viel mehr davon halten kann und diese gleich gezüchtet werden damit man immer von derselben Basis ausgehen kann.
Also auch wenn es erlaubt wäre, wäre es wissenschaftlich wenig sinnvoll.

Aber ich kann dich beruhigen - zu psychologischen Studien werden diese Menschen sehr wohl herangezogen. Zwar auch nur gegen Einverständnis, aber wer des Todes geweiht ist spricht oft sehr gern über sein Leben.

Daß Tiere, speziell der Deutsche Schäferhund mehr wert war als die sogenannten Untermenschen, ist gar nicht so lange her.

Die Tierrechtler, oder Tierschützer werden wohl doch hoffentlich nicht die Naziideologie herbeisehnen, um mehr Rechte für die Tiere zu erstreiten. 

Auch wenn der Mensch mal einen schweren Fehler begangen hat, ist er immer noch ein Mensch und keine Laborratte, mit der man Versuche anstellen kann.

Sind Ratten also jetzt weniger wert als straftäter?

0
@ApfelTea

Ja klar!

 Spätestens dann, wenn deine Kinder mal was angestellt haben, wirst du bestimmt nicht wollen daß diese für Menschenversuche herhalten müssen. 

1

Ein Unmensch...

In alten Zeiten war man durch bestimmte Verbrechen "vogelfrei", bis 1969 hat man immerhin die "Bürgerlichen Ehrenrechte" aberkannt bekommen. Das heißt, man war offiziell ein ehrloser Lump. 

Heute haben Verbrecher mehr Rechte und Beistand, als ihre Opfer und mancher, der nichts verbrochen hat, sondern einfach nur arm dran ist.

Es ist fraglich, ob das nun mehr Sinn macht...

0

Der Staat ist dafür da für Recht und Ordnung zu sorgen.

Wenn jemand ein Verbrechen begeht (z.B. Mord) muss er dafür, unter Beachtung des z.B. Grundgesetzes (u.a. Menschenwürde), belangt werden. Dies geschieht indem der Mörder ins Gefängnis kommt.

Wenn der Staat jemanden aufgrund seiner Taten bewusst einer Folter unterziehst (z.B. lgfr. Medikamententest), missachtet dieser das Grundgesetz. Damit ist der Staat auch nicht besser als der Mörder.

Und wer richtet dann den Staat? Die Bürger. Das führt zu Anarchie und Chaos.

Und dass nur, damit Tiere, die speziell  für diesen Zweck gezüchtet wurden (und es auch nicht anders kennen), verschont bleiben?

Tierversuche sind und bleiben notwendig, solange diese reguliert werden.

Danke!

Und leider sind einige Tierexperimente notwendig. Wenn dir das nicht hilft stelle dir einfach ein Szenario vor, in dem einer deiner liebsten dein Lebenspartner oder dein Kind eine Krankheit hat, die nur durch Entwicklung eines Impfstoffes geheilt werden kann. 
Würdest du da sagen nein keine Tierversuche lass mein Kind sterben? Ich glaube nicht.

Trotz allem ist es selbstverständlich wünschenswert die Tierversuche auf ein Minimum zu reduzieren und durch neue Forschungsergebnisse ganz weglassen zu können. 
Ich glaube in ferner Zukunft wird dies durch Moderne Forschung irgendwann hoffentlich möglich sein.

0

Es hat etwas mit der Menschenwürde zu tun, auch ein Schwerverbrecher hat eine im Gefängnis,  er sitzt dort seine Strafe ab..Denn wer soll festlegen ,für welche Experimente Menschen zur Verfügung stehen sollen und für welche nicht?Auch die Tierexperimente sind umstritten und gesetzlich geregelt.Zum Tode verurteilte Menschen gibt es nur noch in wenigen Staaten, sehr oft in Diktaturen, mit Ausnahme der USA.

Mal abgesehen davon scheinst Du zu verkennen, wie viele Experimente an Tieren durchgeführt werden.

Nicht mal China könnte die Summe an Todeskandidaten aufbringen um den Bedarf an Versuchsobjekten abzudecken (mal abgesehen davon, dass ein Großteil der chinesischen Verurteilten auch zu unrecht oder aber wegen Bagatellen auf die Hinrichtung wartet).

Ich finde Typen widerwärtig, dich sich angeblich für Tierrechte einsetzen und dann gleichzeitig Menschenrechtsverbrechen ala Mengele goutieren.

1. keine Rechtgrundlage

2. gab es das bereits, im III.Reich

3. wie wäre es wenn man bei Dir beginnen würde?

Verdammt nochmal, da wurden unschuldige Menschen umgebracht, ich rede von Menschen die es verdient haben( z.b Serienmörder)

0
@shinygred

Ändert nichts an der fehlenden Rechtsgrundlage.

Selbstredend gibt es Perversionen, wie jüngst die Gemanipulation an überzähligen Embryonen.
Dein Gedankenexperiment ist ebenso eine solche Perversion.

Wohin das führt hat das III. Reich eindeutig bewiesen.
Auch Hitlers Schergen (u.a. Mengele) wähnten ihre Handlungen gerechtfertigt.

Mord ist ein Kapitalverbrechen.
Das gleiche Gleiche würde für Versuche am Menschen gelten.
Die nicht altruistisch wären, sondern nacktes Gewinnstreben.

Wenn einmal damit beginnen würde, wann setzte man die Schwelle de "verdienens" herunter, wann hörte das auf?

1
@shinygred

Todesstrafe ist auch für angebliche Menschen die es verdient haben nicht sinnvoll weil man nichts mehr daraus lernen kann wenn sie tot sind. Die angebliche Rate, wo Menschen falsch verurteilt werden liegt übrigens bei rund 6%. Sprich von 100 Leuten die du verurteilst waren 6 unschuldig. gz dazu.

1
@shinygred

Mit dem "verdient haben" ist es aber auch so eine Sache: Im Mittelalter haben die Menschen bei angeblichen Hexen auch gedacht, das die das verdient hätten verbrannt zu werden. Genau darum geht es nämlich, das der Mensch festlegt hat: Nein, soweit kann ein Mensch nicht gehen einen anderen Menschen zu töten - und das ist Gut so .

2

Je nach Straftat wäre ich auch dafür, manche hätten es mehr als verdient gequält zu werden, Tiere nicht. 

Du könntest auch einen unschuldig Verurteilten treffen...

5
@Tukan17

Denn kannst du dich ja für Medikamententests freiwillig melden.

3
@Tukan17

Wenn man es philosophisch zerlegen will ist niemand schuldig. Schuld ist ein vom Menschen entworfenes Konstrukt aus Moral und Ungleichheit. Tiere kennen keine Schuld. Tiere töten auch. Jede Löwin ist Massenmörderin wenn du so willst.
Es ist schlichtweg Blödsinn, Tiere und Menschen auf eine Stufe zu stellen. Man kann jeden davon für sich gesehen als wertvoll wahrnehmen. Und trotz Allem würde jeder einzelne hier seine Katze opfern, bevor er selbst dran glauben muss und jedes Tier würde es ebenso machen. Das hat nichts mit gut/böse zu tun. Das ist die Natur der Spezies. Die Natur jeder Spezies. Überleben > ALL

0
@Tukan17

Tiere sind die unschuldigsten die es überhaupt nur gibt .... Ich bin absolut gegen Tierversuche und verurteile das einfach nur brutal !!

1
@Scarlett0591

Das bedeutet also, du sprichst dich für Medikamententests an Menschen aus? Richtig?

0
@Scarlett0591

Dann solltest du nie wieder Tabletten nehmen - nie wieder Kosmetika kaufen - nie wieder die Pille schlucken - nie wieder Pflegeprodukte verwenden - nie wieder ein Handy verwenden - nie wieder auch nur ein Gramm zu- oder abnehmen - nie wieder Fernsehen gucken - nie wieder Zeitung lesen. Alles das und noch viel mehr wird in Tierversuchen wegen dem einen oder anderen Problem getestet.
Ich wünsche dir viel Spaß wenn du mal krank wirst und nichts nehmen darfst.

1
@melman86c

Tiere kennen keine Schuld. Tiere töten auch. Jede Löwin ist Massenmörderin wenn du so willst.

Was für ein treffender Vergleich!!! 

Tiere töten aber aus anderen Beweggründen als Menschen, Tiere töten um ihren Hunger zu stillen und ihren Nachkommen so das Überleben zu sichern, nicht aus Habgier oder weil sie "krank sind im Kopf."

Vielleicht bringt auch Dich der nachfolgende Link zum Nachdenken.

    www.christen-fuer-tiere.de/macht-euch-die-erde-untertanIm Cache

    5 biblische Gründe, weshalb wir unser heutiges Verhältnis zu unseren Mitgeschöpfen überdenken müssen „Macht euch die Erde untertan!“ – Bis heute wird die ...

1

Zum Glück gibt es die Todesstrafe in Deutschland nicht.

Und es werden keine Tierversuche mit Menschen gemacht, weil es unmoralisch und unethisch wäre.

Krasse Frage...

Stell dir vor Du wurdest unschuldig zum Tode verurteilt und würdest gequält werden bzw irgendwelche versuche werden mit dir gemacht super geil oder ?

Hitler hat das bereits im KZ getan, ich finde Tierversuche auch nicht richtig und kann dir nur raten dich dagegen sinnvoll einzusetzen !

Das was du beschreibst würde eine laufende Straftat behinalten... nicht dass das Gesetz in sich nicht widersprüchlich wäre oder ist .

Aber ich denke zudem dass die Gefangenen alle zusammen durchdrehen würden und töten würden wann es ginge . Auch im Gefängnis gibt es Regeln die es zu beachten gilt.

Die Eine Stunde Hofgang wäre totales Chaos . 
Ausserdem besitzt auch ein Gefangener Menschenrechte und über die Todesstrafe wird ja auch heiss diskutiert...

Findest du die Todesstrafe gut? Findest du es gut dass Tiere gequält bzw zu Versuchskaninchen gemacht werden ?

Dann ist auch nicht besser beim Menschen , aber ich verstehe den Grundgekanden schon . 

der erste Kommentar der verdammt nochmal sinnvoll ist, danke

1

Aber stell dir mal vor, ein Mann bringt eine ganze Familie (z.b 5 personen) um, es gibt einen Haufen Beweise dass er es gemacht. Warum ihn dann nicht für so welche Versuche nutzen. Er wird ja so oder so sterben.

1
@shinygred

Ja klar, ich verstehe den Gedanken grundsätzlich , die Tiere können am Allerwenigsten für!

Ich weiss nur "Gott" zu spielen steht niemand zu, wenn wer Verusche machen möchte, bezahlt Leute ein Heidengeld dafür..

Oder stellt euch selbst zur Verfügung, warscheinlich werden manche denken dass sich dafür Klone super eignen würden ..

Ich weiss nur ich möcht nicht so behandelt werden .

Dann kommt es noch drauf an welche Verusche -  Schädeldecke abskalpieren und gucken was dann passiert, oder neuartige "Drogen" an denen testen usw.

1
@shinygred

Weil es in unserem Gehirn etwas gibt, was sich Spiegelneuron nennt. Dieses Neuron ist dafür verantwortlich, dass wir den Schmerz anderer Menschen nachvollziehen können. Jeder Mann weiß wovon ich spreche, wenn er sich ansieht wie ein Typ in die Eier getreten wird.

Das heißt, du wirst kaum normale Menschen finden, die in der Lage sein werden, schmerzhafte oder brutale Experimente an Menschen durchzuführen. Nur ein Mensch mit 0 angeborenem Empathieemfpinden für andere Menschen, könnte diesen Job machen.

0
@MaxNoir

Einige Wissenschaflter haben das schon gemacht, auch so bin Ich mir sicher, manch einer denkt großes erfordert Opfer .. Also freiwillige gibt es für sowas bestimmt vor Allem in der Froschung aber dann muss man ja erst die breite Masse überzeugen

0
@doldonya

Na ja, aber das waren kleine Mengen Wissenschaftler und so großartig waren die Erkenntnisse von Mengele jetzt auch nicht. Sein größter Coup war doch die Sterilisation der jüdischen Frau mit radioaktiver Strahlung während sie ein "wichtiges Formular" ausfüllen. Aber ich sehe da nur eine Handvoll die dazu bereit wäre.

Und ich denke die breite Masse hat schon Probleme mit der Todesstrafe, ich glaube Folter und Quälen wäre noch unverkäuflicher.

1
@MaxNoir

Ein Mensch, der nicht völlig abgestumpft ist, kann aber auch den Schmerz und die Verzweiflung gequälter Tiere nachvollziehen, oder etwa nicht?!

Und zwei Dinge, die gequälten Menschen fast immer helfen, ihre ausweglose Lage besser zu ertragen, haben Tiere nicht:
sie haben keine Hoffnung und sie können sich nicht in den Glauben flüchten!

Also sind sie eigentlich schlimmer dran.

0

im 3. reich machte man das.

sympatisierst du damit?

Keine Sorge, es gibt genug Länder wo sowas stattfindet ....

Kannst du mir eins nennen ?

0
@shinygred

Ich denke Nordkorea ist da eines davon ... Von China wird "zumindest" vermutet, das den Delinquenten Organe entnommen werden.

Man kann davon ausgehen, dass in diesen Ländern übelste Folter und auch medizinische Experimente durchgeführt werden!

4

Die Doppelmoral der möchtegern Tierschützer. Vorne rum freundlich tun und sich für die Rechte einsetzen, allerdings in Wirklichkeit dafür auf Menschenrechte nichts geben. Wenn du Abschaum suchst, dann fang bei dir schon mal an.

Weil die Todesstrafe müll ist. Du brauchst dich nicht für Tierrechte einsetzen um hinterrücks einen Menschen zu quälen. Schalt doch bitte mal dein Gehirn ein, verdammt nochmal.

Das ist die dümmste Frage die auf diesem Portal je gestellt wurde!!! 

Seit wann entwickelt der IS Arzneimittel?

Was möchtest Du wissen?