Warum werden wir Westrentner ständig bei Rentenanpassungen, bei der Rentenermittlung und bei den Betriebsrenten zugunsten der Ostrentner benachteiligt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sehr gute Frage! Erst seit 20 jahren hier in die Rentenkasse Einzahlen ............ !

Toll so was als "Hilfreichste Antwort" zu kennzeichnen. Das beweist das ihr vom Rentensystem keine Ahnung habt. Haben euch die Politiker schön verschaukelt.

Kein Rentner bekommt das Geld das er früher eingezahlt hat. Das Geld wurde an die Rentner damals ausgezahlt.

Wer heute Rente bekommt erhält das Geld was heute die Arbeitnehmer einzahlen.

Und dann kann ich nicht verstehen warum der Rentner im Westen immer noch mehr von dem Geld bekommt das mein Sohn heute einzahlt. Mit welchem Recht bekommt er mehr?

1
@Nomex64

Bis zu Wiedervereinigung Deutschland sind rund 120 Milliarden DM an sog. versicherungsfremde Leistungen aus den Rentenkassen in den Staatshaushalt geflossen. Mit dem Beginn der Wiedervereinigung wurden die Rentenbezieher und Beitragszahler noch einmal geschröpft.

Denn die Ost-Renten wurden und werden von der deutschen Rentenversicherung bezahlt. Deshalb wurde eine Rentenform sprich eine drastische Herabsenkung der Renten notwendig.

Für viele Westrentner bedeudete dies eine Minirente, die kaum zum Lebensunterhalt ausreicht.

Dabei haben diese Westrentner jahrzehntelang auf Basis eines Rentensystems eingezahlt, das gute und üppige Renten gewährt und versprochen hat. 

Und plötzlich war dies nicht mehr finanzierbar und ohne Übergangsfristen, quasi über Nacht, mußten sie plötzlich mit Minirenten vorlieb nehmen.

 
Ich denke, diese Vorgehensweise ist nicht legitim einfach rückwirkend und ohne angemessene Übergangsfristen einfach so die Rentenberechnung zu ändern.

Klar, die jetzige Rentenberechnung mag für die Ostrentner berechtigte Ansätze zur Kritik bieten. Sie läßt jedoch die Vorgeschichte, die zu der jetzigen Rentenberechnung geführt haben, außer Acht.

2

Das ist mal wieder eine sehr einseitige Darstellung und faktisch auch falsch.

Ein im Westen erarbeiteter Entgeltpunkt wird mit 30,45 € angerechnet, einer im Osten nur mit 28,66 €

Ein Mensch im Westen kann maximal 2,05 Entgeltpunkte im Jahr sammeln, im Osten dagegen nur 1,79.

Angesichts dessen redest du davon Westrentner würden benachteiligt?

Du bist gut.

Ostrentner erhalten IMMER noch (viele Jahre nach dem BRD-Beitritt) viel niedrigere Renten als Westrenter.

Seit 2003 hatte es keine Annäherung mehr gegeben. Das Ost-Renteniveau verharrt seither bei 88 Prozent des Westniveaus.

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/derzeit-liegt-die-westrente-rund-zwoelf-prozent-ueber-der-ostrente-steigen-die-ost-renten-auf-westniveau/3026610.html

Wo siehst Du da eine Ungleichbehandlung zu Ungunsten von "West"rentnern"?

Hallo,

nein, ein vergleichbarer Arbeitnehmer bekommt seit 10.1990 weniger Entgeltpunkte für seinen Rentenversicherungsbeitrag wie der Arbeitnehmer im Westen.

Insofern müßte dieser sich fragen, warum habe ich immer noch weniger???

Beste Grüße

Dickie59

Was möchtest Du wissen?