Warum werden weise Menschen älter?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo mutzzie, Weisheit zu erlangen ist ein eigenes Kapitel, denn dass Weisheit mehr ist als Bloßes-Wissen, scheint, allgemein festzustehen!!!!

Weisheit bedeutet für mich Erfahrungen die ewig gültig sind und friedlicher Natur sind, es handelt sich um Wissen und Erfahrungswerte, die über Generationen weiter getragen werden. Die Kunst der klugen Lebensführung ist keine Frage des Alters, Weisheitskompetenz ist nicht esoterisch, sondern hat mit handfester Alltagsbewältigung und nachprüfbarer Kriterien zu tun, denn das Ziel von Weisheit - darin sind sich die Menschen kulturübergreifend einig - besteht darin, zufriedener und glücklicher zu leben.

Weisheit ist Wissen kombiniert mit gesundem Verstand, hat also mit Egoismus nicht das geringste zu tun, auch nicht mit Reichtum!!!!

Oder anders ausgedrückt:Weisheit ist die Harmonie zwischen unserem Geist und den Gesetzen der Wirklichkeit , ... zw. unserem Denken und der Wahrheit, sie ist in der Lage, den Kern der Sache zu Erkennen, und eine ganzheitliche Lösung zu finden:

Viele Menschen sind klug, viele auch gerissen und schlau. Aber Klugheit ist noch nicht Weisheit. "Eine" Lösung zu finden, ist gut. Die "richtige" Lösung zu finden, besser. Es gibt Menschen, die keine Probleme damit haben, diese Lösungen selbst zu finden. Und es gibt Menschen, die in der Gruppe zu besseren Ergebnissen kommen, ein „weiseres“ Verhalten an den Tag legen.

Fazit: Aus den Fehlern der anderen lernt der Weise. LG elenore

elenore 15.07.2011, 12:33

Dankeschön für das goldene Sternchen!!

0

Deine Weisheit kann widerspiegeln wie sehr Du mit Deinem höheren Selbst in Einklang bist / zusammen arbeitest. Diese Quelle der Weisheit steht Dir altersunabhänig zur Seite. Doch wissend sie zu nutzen beherschen nur sehr wenige und mehr gelten als Weise. Weise zu handeln befähigt dazu ein hohes Lebensalter zu erreichen. Außerdem könnte es auch Quelle für vorraussagen sein und einem vor Gefahren warnen, was ebenso ein längeres Leben ermöglicht.

Alte Menschen möchten oft gern noch etwas zurück lassen, noch von Nutzen sein und überschütten einen evtl mit "ihren Weisheiten".

Das alles lässt also alte Menschen weise wirken!

Doch die Logik hin drin sagt, dass es mehr junge Weise Menschen gibt als alte.

Werden weise Menschen älter?

Ich meine: gibt es dafür irgendwelche Belege, Statistiken oder dergleichen, oder ist das subjektive Wahrnehmung?

Ist es nicht vielleicht so, dass wir bei wirklich alten Menschen, denen noch ein wacher Geist gegeben ist, einfach das Mehr an Lebenserfahrung wahrnehmen.

Oder wie definierst du Weisheit?

Requalivahano 11.07.2011, 20:33

Weisheit ist ungleich Lebenserfahrung, mit Lebenserfahrung kann schon ein gesunder Verstand es problemlos aufnehmen. Lebenserfahrung kann sogar oft hinderlich sein und einschränken.

0

Die Menschen sind nicht älter, weil sie weise sind.

Sie werden weise genannt, weil sie mit dem Alter viel Erfahrung und "Weisheit" besitzen

Brittasun 10.07.2011, 13:13

Danke für "DH"

0
mutzzie 10.07.2011, 20:36

Weise, von Herzen Gebende und Helfende,

werden wahrscheinlich aus solidar-natürlich angelebten Gründen älter.

Es ist erwiesen und es gibt Statistiken dazu.

Das war bereits bei den Indianern mit dem Potlatsch so.

Letzdendlich muss der Weise und von Herzen anders Kluge, vergleichbar niemals die gleiche Kostendeckung zur Gesunderhaltung im Alter aufbringen.

Wie z. B. der Reiche, Gierige oder Engstirnige.

Das war bereits in den alten Kloster-Kulturen so.

Bitte etwas Googeln.

0

Weil sie nicht rauchen, nicht Alkohol missbrauchen und, und, und...

mutzzie 10.07.2011, 20:40

Danke !

Das ist ein erwiesen extrem wichtiger Grund !

0

Was möchtest Du wissen?