Warum werden so viele Kinder zur Unselbstständigkeit erzogen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo, Sturer Esel!

So sorgen diese Eltern dafür, das sie im Alter nicht alleine sind. 

Solange sich die Eltern um alles kümmern, ist es ja bequem, zu Hause zu bleiben und die Rundrum-Sorglos-Verwöhnorgie zu genießen.

Leider geht der Schuss aber oft nach hinten los, den wie soll ein Kind das nie selbständig war und Verantwortung tragen mußte, sich im Alter um seine  hilfsbedürftigen Eltern kümmern.

Aber man darf es diesen Kindern dann nicht zum Vorwurf machen, schließlich wurden sie gezielt zur Unselbstständigkeit erzogen.

Auch ich finde diese Entwicklung bedauerlich, aber zum Glück gibt es auch noch die Eltern, die ihre Kinder zu eigenständigen und verantwortungsbewussten Erwachsenen erziehen.

Alles Gute,

Giwalato 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SturerEsel
21.09.2016, 13:36

Vielen Dank für deine Antwort. Ich versuche es wenigstens. :)

1

Weil diese Eltern nicht erziehen und das machen, was für sie im Augenblick gut ist (Ich habe mich gekümmert, jetzt habe ich ein guten Gefühl) aber nicht dass, was für das Kind gut ist. Dazu gehört auch, dass man (natürlich altersgerecht) loslässt und das Kind auch Fehler machen lässt. Das gehört zum Erwachsenwerden einfach dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube es gibt zwei Gründe:

1. Eltern sind zu faul und zu ungeduldig, ihren Kindern beizubringen, wie man einen Tee kocht, Knöpfe schließt, Schuhe bindet etc. Denn das Kind lernt die meisten Dinge ja nicht von alleine. 

Man muss es ihnen zeigen und dann die Geduld haben, dem Kind morgens die 5 Minuten Zeit zu geben, die es braucht, um die Schuhe zu binden. 

Den Schulweg müsste man mit ihnen gemeinsam gehen, bis das Kind ihn selbst kennt, und man müsste das Kind rechtzeitig losschicken. 

Auch Brot schmieren kostet viel Zeit bei den Ungeübten. 

Man müsste also jeden Morgen mindestens eine halbe Stunde früher aufstehen, um dem Kind die Selbstständigkeit zu ermöglichen. Das wollen viele nicht!

2. Passiert sehr viel schlimmes. Man hört, liest, sieht immer wieder, dass Kinder vermisst werden. Am Ende wird eine Leiche gefunden, und man kann deutlich erkennen, dass das Kind Qualen erleiden musste, bis der “erlösende“ Tod endlich eintrat. Auch der Straßenverkehr wird meiner Ansicht nach immer schlimmer. Gestern erst hatte ich grün, aber, weiß Gott warum, ich bin nicht losgefahren. Da rast ein Fahrzeug der Stadtreinigung von links eiskalt über die rote Ampel. Wäre ich bei grün sofort gefahren, hätte es mich voll erwischt.

Solche Situationen erlebt man ständig, und somit weiß man, dass es lebensgefährlich sein kann, auf der Straße unterwegs zu sein.

Ich bin sogar froh, dass bei uns kein Schulbus zur Schule meines Kindes fährt, und der Weg auch mit dem Fahrrad nicht zu bewältigen ist (10 km ohne Radweg im Gebirge), denn so muss ich mich gar nicht erst damit auseinander setzen, ob sie vielleicht lieber selbstständig zur Schule kommen sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So viele Kinder werden fremd betreut, da haben Eltern oft schlicht keine Ahnung was Ihre Kinder könnten und brauchen. Den Eltern fehlt der Vergleich zu anderen Kindern. Immer wieder  ist es auch die Sucht gebraucht zu werden und eine gute Mutter sein zu wollen, wenigstens wenn man Zuschauer hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest die Eltern, bei denen du das beobachtest, fragen. Wir wissen doch nicht, ob deine Beobachtungen richtig sind, und wenn ja, warum die Eltern das so handhaben. Und ein paar Voruteile transportierende Vermutungen helfen dir ja auch nicht weiter auf dem Weg zur Erkenntnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SturerEsel
21.09.2016, 13:21

Ich vermute, dass viele Eltern schon die gleiche Beobachtung gemacht haben. Und ja, das stimmt. :)

0

Ich habe noch NIE gesehen, dass Mütter ihren 10jährigen Kindern in die Hose helfen und die Schuhe binden.

Ich kenne auch niemanden, der seine Kinder überall hinfährt, wenn das Ziel einfach zu erreichen ist.

Ich habe 4 Kinder und Pflegekinder noch dazu, aber so, wie Du das gerade beschreibst, ist mir das  noch nie untergekommen.

Mal ein spinnertes Elternpaar, ja, die gab es aber auch schon vor 40 Jahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Will man die Kinder abhängig machen und oder etwa manipulieren?
Selbständige kann man schlechter kontrollieren und Führen!?
Mißbrauch findet meist aus der eigenen Familie statt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil zu viele Eltern zu oft den zu einfachen Weg gehen und das "Erziehen" lieber vermeiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz schlimm ist es bei Eltern, die nur ein Kind haben....Und wenn es auch noch ein Scheidungskind ist, ist, ist es echt unerträglich!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaub dieses Ständig im Auge haben müssen hat zwei Gründe, einmal der Glaube man müsse das Kind vor allem begraben und bloß von allem fernhalten wo es sich halt mal auf die Schnauze legen kann. 
Und andererseits, wenn es um alleine rausgehen lassen geht, glaube ich nicht, dass Pädophilie zugenommen hat oder so. 
Aber du kriegst halt immer wieder was davon mit, weil du Nachrichten aus aller Welt kriegst und da entsteht halt schnell das Gefühl, die Gefahr lauert überall. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?