Warum werden Rapper immer schlechter, je älter sie werden?

11 Antworten

Weil sie langsam aber sicher merken, das sie sich der Gesellschaft, die sie früher gedisst haben immer mehr anpassen. So wie es ausgereifte Erwachsene eben tun. Jetzt kann man eben, wie viele es machen, die Schiene wechseln auf politisch kritisch gehen, aber dazu braucht du leider einen gewissen Intellekt, um weit sehen zu können und nicht nur schwarz und weiß. Da denken sich evtl mache von denen: shit, hätt ich in der Schule mal besser aufgepasst oder hin und wieder ein Buch gelesen ,statt zu kiffen und zu vögeln ;o

Bei der Jugend kommt "angepasst" nicht sehr gut an, wie man weiß.

Die Jugend will sich mit etwa gleich alten Idolen identifizieren.

Das ist nichts Persönliches. Auch im Rap gibt es einen Wandel. Wenn man sich die Raps der 90er anhört, merkt man es. Die Musik, bzw. den Musikstil von gestern will heute keiner hören. Das ist normal.

Weil sie sich mehr und mehr zum Mainstream hinwenden.

Die alten Alben waren rapmäßig zwar viel krasser, aber eben nicht wirklich erfolgreich. Kaum einem Rapper gelang mit seinem Debütalbum bereits der Durchbruch.

Der gelingt erst, wenn man den Geschmack der Masse trifft. Und da man als Künstler vor allem Geld verdienen will, passt man sich dann eben dem Massengeschmack an.

Was möchtest Du wissen?