Warum werden nicht härtere Sanktionen gegen Straftaten eingeführt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Jemand der eine Straftat begeht, tut dies i.d.R. nicht um erwischt zu werden. Daher ist es fraglich ob härtere Strafen wirklich immer abschrecken. Selbst die Abschreckung der Todesstrafe ist ja sehr stark umstritten.

In Deutschland steht mehr der Resozialisierungsgedanke im Vordergrund und jeder sollte m.M.n. nach grundsätzlich einer bestimmten Zeit auch eine "zweite Chance" bekommen. Anders sieht es natürlich aus, wenn von jemandem eine Gefahr für die Allgemeinheit ausgeht.

Man muss daher auch immer auf den Einzelfall schauen, welche Strafe im konkreten Fal angemeßen ist. Es ist (insbesondere bei schwereren Straftaten) oft auch kaum möglich, eine Strafe zu finden welche wirklich alle Beteiligten als ausreichend betrachten.

Von jemandem alles zu "enteignen" verstößt gegen Grundrechte und wäre auch nicht immer angebracht. Außerdem ist das Motiv für Geldwäsche nicht selten auch "Geldnot", so dass da oft ohnehin nicht viel zu "enteignen" wäre.

Weil es den Prinzipien eines Rechtsstaats widersprechen würde und es immer noch so was wie ine Verhältnismäßigkeit gibt. Weiterhin sind Gefängnisstrafen hierzulande weniger auf Bestrafung ausgelegt als darauf, die Straftäter iweder gesellschaftsfähig zu machen.

Das trägt schlussendlich dazu bei, dass Deutschland eine relativ niedrige Rückfallquote hat.

Für Fälle, in denen das nicht gelingt und man eine Gefahr für die Allgemeinheit ansieht, gibt es nach wie vor die Sicherheitsverwahrung.

Hohe Strafen schrecken nicht ab. Niemand kalkuliert vorher ob er zB. einen Einbruch riskiert, wenn die Strafe doppelt so hoch ausfällt. Die Leute gehen erstmal davon aus das sie nicht gefasst werden.

Also die Strafen müssen erstmal verhältnismässig sein.

Auch kann Steuerhinterziehung unabsichtlich passieren und das auch mit minimalen Beträgen. Dann wäre eine Enteignung doch übertrieben oder?

Falls ein Täter z.B. für eine Vergewaltigung die gleiche Strafe wie für Mord bekommt, dann wird diese sein Opfer bestimmt nicht laufen lassen um evtl mit der Tat davonzukommen.

Sollte in D. eingeführt werden Entzug des Fahrerlaubnis + Einzug des Autos auch bei anderen Drogen.
Bei rot über die Ampel?

Kein Stopp bei Grünpfeil ? usw. ???????

Für eine Vergewaltigung kann es bis zu 15 Jahre geben, hast Du eine Vorstellung was das bedeutet?

Zudem gibt es auch noch die Sicherungsverwahrung.

der staat kann es sich nicht leisten. ein gefängnisplatz kostet einen haufen geld.

borderline55 17.06.2017, 12:51

Dann sollen zur Strafen eben die Besitztümer enteignet werden.

0
martinzuhause 17.06.2017, 12:52
@borderline55

damit verstösst man dann schon gegen einige geltende gesetze. wer nichts hat darf dann nicht in den knast?

0
martinzuhause 17.06.2017, 13:16
@borderline55

verstösst gegen das grundgesetz. könnte man aufheben. dann köännten auch alle die nicht arbeiten zu arbeiten für die allgemeinheit verpflichtet werden.

1

Was möchtest Du wissen?