Warum werden nicht alle Blätter im Hebst braun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In allen Blättern sind verschiedene Chlorophyll-Typen vorhanden. Gleichzeitig gibt es an dieses Chlorophyll gekoppelt verschiedenen Carotinoide (das sind Terpenderivate) als zusätzliche Blattfarbstoffe, sie schützen das Chlorophyll vor Photooxidation. Wenn das Chlorophyll nun aus den Blättern zurückgezogen wird, bleiben diese Carotinoide oftmals zurück: man kann unterscheiden zwischen rot-orangefarbigen Carotinoiden (alpha- und betta-Carotin) und gebliche Xanthohophylle (Lutein, Neoxanthin...).

Hinzuzufügen ist noch, dass die Bäume die Blätter nicht wegen Lichtmangels verlieren sondern weil sie sich auf die Winterruhe einstellen und das Chlorophyl aus den Blättern wieder in den Stamm holen. Überflüssige Frost-Angriffspunkte (z.B. die Blätter) werden dann abgestoßen. Die Farben, die man dann sieht, sind sozusagen die "Originalfarben" der Blätter ohne das Blattgrün.

Das sind die Pigmente, die Cytochrome, die jeweils ein anderes Zentralatom im Komplex haben. Der Mensch kennt diese auch im Stoffwechsel. - Hämatomfarben - nur das Hämoglobin hat das Eisen als Zentralatom, die Blätter Magnesium.

Was möchtest Du wissen?