Warum werden nette menschen immer schlecht behandelt?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo!

Ganz so schlimm ist es nicht -----> man muss nur manchen die Zähne zeigen, damit sie wissen wo sie dran sind. Man kann aber auch nicht sagen, dass Frechheit siegt: Wer übertrieben barsch und unfreundlich auf die Leute zugeht wird auch feststellen, dass er sich damit keine Freunde macht und i.wann gemieden wird.

Auf den richtigen Mix kommt es also an, vllt. kann ich dir mit meiner Lebensgeschichte helfen ------> ich bin selbst ein gutmütiger Gemütsmensch und zu jedem freundlich, aber ich zeige den Leuten andererseits auch gern wo die Grenzen sind & der Hammer hängt ------> und da machen viele einen Fehler: Der Gutmütige wird deswegen gern ausgenutzt, weil die Mehrheit denkt "mit ihm können wir's ja machen, der wehrt sich eh nicht..." und in ihm eine Art dümmlichen Trottel sieht, der keine eigenen Willen hat und mit dem man tun kann, was man will.

In so eine unglückliche Lage manövrieren sie sich aber selbst, weil sie den Leuten nicht zeigen, wann es genug ist -----> ich (m, 26) habe gelernt, dass es hin und wieder gut tut, wenn man andere in die Schranken weißt. Das muss ja nicht mal auf die barsche, freche oder gar verletzende Tour geschehen, aber einfach so effektiv sein, dass sie es kapieren & wissen bis wohin sie gehen können. Merke: Keiner ist unhöflich, weil er "sagt was er denkt" oder anderen mal die Meinung geigt -----> wiegesagt macht der Ton die Musik. Und daran krankt es oft, weil viele denken, sie seien untendurch oder unfreundlich, wenn sie mal etwas nicht mit sich machen lassen. Und mit jedem verbalen Kontrapunkt den man setzt, reift man auch selber ran und wird stärker :) 

Zwar habe ich selbst zwei langjährige Bekannte eingebüßt, nachdem ich ihnen mal freundlich zu verstehen gab, nicht ihr Larry für alles zu sein und auch nicht etwa der gute Onkel, den man anfunkt wenn jeder andere "nee" gesagt hat und sonst ignoriert -----> aber wenn jmd. deswegen nicht mehr mit einem redet (!) ist mMn schon gaaaaanz viel gesagt und alles was zu sagen war sowieso :) Um so jemanden ist es nicht schade!

Letzten Endes empfehle ich mal die Lektüre des Buchs "Everybody's Darling is Everybody's Depp" -----> hat gute Ansätze, die man aber dann auch beherzigen müsste. 

Alles Gute :)

Hallo, Deinen Eindruck kann ich so nicht ganz bestätigen. Ich bin aufgewachsen mit dem Spruch "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus!". Nachwievor denke ich, dass kratzbürstige und auf Krawall gebürstete Naturen nicht jedermanns Sache sind. Warum solche Menschen ein derartiges Verhalten zeigen, ist nicht offensichtlich - und niemand möchte für andere "Mittel zum Frustabbau" sein. Es kommt schon vor, dass jemand schlecht gelaunt ist, vielleicht hat er gerade eine schlechte Erfahrung durchstehen müssen, im Job, mit seinen Freundschaften oder in der Familie. Das ist aber keine Rechtfertigung für einen barschen Umgangston gegenüber Mitmenschen, die dafür nichts können und auch keinen entsprechenden Einfluß auf die Ursachen des Frustes haben.
Solche "Störer" suchen gerne einen oder mehrere "Nebenkriegs-schauplätze", weil sie eigentlich eher feige sind, und sich gegenüber dem oder den wahren Auslöser des Frustes nichts trauen. Ich möchte mit solchen Leuten nichts zu tun haben und gehe Ihnen aus dem Weg.

Hmmmm...diese Erfahrung habe ich so noch nicht gemacht. Wenn man freundlich auf Andere zugeht, wird man gewöhnlich auch entsprechend freundlich  behandelt. Vielleicht solltest du Deinen Focus mal ein wenig ändern und auch,wenn Du mal einem schlecht gelaunten Menschen begegnest,einfach Deinen Blick positiv ausrichten.

Alles Gute!

Huhu,

das kann man so pauschal nicht sagen. 

Geht man unfreundlich auf andere zu, wird man auch oft unfreundlich zurück behandelt. Geht man freundlich auf andere zu, wird man ab und zu trotzdem schlecht behandelt, das wirkt dann aber gleich viel ungerechter und schlimmer.

Oft suchen sich Menschen mit schlechter Laune jemanden heraus, der sich nicht wehrt und der es sich gefallen lässt und da müssen oft die "netten, lieben, freundlichen" ihren Kopf für hinhalten. Allerdings muss man sehen, dass diese Menschen auf der anderen Seite in vielen anderen Dingen bevorzugt werden und besser behandelt als unfreundliche Mitmenschen.

Generell sollte man aber sowieso nicht von einem Menschenbild geteilt in "nette" und "unfreundliche" Menschen ausgehen, da ein Mensch es nie allen Recht machen kann und so in den Augen der einen Person vielleicht ein "Engel" und in der Augen der anderen ein "Teufel" sein kann.

Ich hoffe das hilft ein wenig :)

LG

Weil nette Leute meisten ausgenutzt werden . Leider ist die Gesellschaft ein wenig bösartig geworden . Besonders die Jugend heutzutage ! Wer  beleidigt und asoziale Wörter benutzt wird als voll cool und lässig abgestempelt . Das bekomme ich jedes mal in der Schule mit . Nicht jeder verhält sich so ,aber es gibt genug Menschen die sich unter aller Sau benehmen. Und deswegen bin ich nicht mehr so offen und bin ein wenig vorsichtiger geworden um mich auch selber ein wenig zu schützen ! 

Aber ich gehe den richtigen Weg und das ist das einzige was am Ende zählt 👍🏽

EinAnderesRosa 06.07.2017, 23:50

"die Jugend heutzutage" ist genau wie die Jugend vor 1,2,3 Generationen. Schimpfwörter und Rangeleien sind als "Kräftemessen" abzustempeln. Glaub ja nicht, dass deine Großeltern mit 14 schon so vernünftig und ruhig waren, wie sie heute sind. Und dieser "Jugend von heute" Spruch wurden schon von Sokrates benutzt, ist "alt wie die Welt".

Daher: Bitte nicht so sehr verallgemeinern, das ist nicht fair. 

0

So etwas wird es sicherlich geben, vor allem im Berufsleben.

Ich denke es liegt daran, dass man diesen Menschen weniger Selbstbewusstsein zutraut und versucht sie unterzubuttern, weil man davon ausgeht, dass sie sich nicht stark wehren werden.

Neid könnte auch eine Rolle spielen, weil man davon ausgeht, dass solche Menschen bei anderen Menschen oder Vorgesetzten beliebter sind, ein ähnliches Problem können sehr attraktive und hübsche Frauen haben.

Sowas kommt nicht nur im Berufsleben vor, auch in einigen Familien und Ehen gibt es Unterdrückung und Mobbing.

Menschen haben einfach keinen Respekt vor zu netten Menschen.

naja es kommt drauf an, gehen wir von einem normalen menschen aus :

perfekte , zu nette Menschen - vor denen hat man Respekt, weil man sich denkt die können auch anders und dieses nette gehört bei ihnen einfach dazu

perfekte, nicht nette Menschen- vor denen hat man auch Respekt bzw. angst,weil sie meistens auch erfolgreich und einflussreich sind

normale, zu nette menschen- die wirken eher naiv und dumm und man denkt, die lassen sich alles gefallen und so

normale, nicht nette menschen- vor denen hat man Respekt, aber es gibt immer platz nach oben

ich habe sehr lange zu denen gehört,welche zu nett waren

dann habe ich niemandem mehr vertraut und war immer gleich aggressiv oder habe mich gestritten

heute versuche ich irgendein Mittelmaß zu finden

jeder mensch weiss wie man sich normal und richtig verhält aber die Umsetzung ist schwer und Gewohnheiten sind schwer abzulegen

ich würde an deiner stelle höflich bleiben, dennoch nicht zu nett und auch mal  nein sagen , am besten gleich am anfang

denn auf jemandem der einen immer beim umzug hilft und dann einmal absagt ist man mehr sauer als auf jemanden der noch nie geholfen hat 

LG

Ich denke in innere böse Menschen ist etwas wie Viren die versuchen alle Menschen bzw netter Menschen anstecken und sie auch böse machen .

Man kann freundlich sein und trotzdem gut behandelt werden... Man darf sich eben nicht alles gefallen lassen.

Ich bin nett ,und hilfsbereit,und kann deine Aussagen nicht bestätigen.

Wenn mich jemand für einen Deppen hält,dem man einen Tritt geben kann,

bin ich sehr schnell in der Lage,nicht mehr nett zu sein.

Was möchtest Du wissen?