Warum werden nach der Halbzeit die Seiten gewechselt?

8 Antworten

In einigen Fußballfeldern eben nicht ... Neben Bedingungen wie Wind (Rücken- oder Gegenwind macht einen ordentlichen Unterschied an der Flugweite des Schusses z.B.) und Sonne (In die Sonne blicken will niemand unbedingt, schon gar nicht der TW) welche behindern können bzw. unterschiedlicher Beschaffenheit der Rasen, habe ich schon Fußballplätze gesehen wo sich nicht ganz eben sind, sondern leicht abfielen. Wir spielten auch schon auf Plätzen wo auf der anderen Seite deutlich abgenutzter war, sich Pfützen bildeten oder zugeschüttete Maulwurfshügel sogar an den Eckfahnen auf einer Seite war. Auch kann es ein Unterschied machen wenn die Fanblocks hinter den Toren stehen auf welche Seite man spielt. Es soll einfach Chancengleichheit mit jeder Bedingung hersetellen, es wird halt nicht nur in Bundesligastadien gespielt. Es wird auch in nahezu jeder anderen Sportart die Seite in fest gelegten Abständen (meist zur Pause) gewechselt. Das ist nichts was eine Außergewöhnliche Sache, die nur der Fußball hat.

Woher ich das weiß: Hobby

Die Seiten werden nach der Halbzeit gewechselt, weil es beim Fußball (möglichst) gerecht zugehen soll.

Manche Plätze, vor allem im Amateurbereich, haben ein kleines Gefälle. Dann kommt noch die Windrichtung dazu, der Stand der Sonne.

Dann spielt es auch eine Rolle, wo die Anhänger der beteiligten Vereine stehen.

Was hat das für einen Sinn?

Gleiche Bedingungen für beide Mannschaften. Ist nicht nur beim Fußball, sondern auch bei so fast allen Ballspielarten so.

Beide Seiten des Geldes sind doch gleich

Und was hat das mit Geld zu tun?

Was möchtest Du wissen?