Warum werden Moslems, Juden, beschnitten?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Servus,

Der ursprüngliche Grund dürfte nicht die Hygiene gewesen sein.

Es wird zwar oft behauptet, hygienische Gründe seien der Ursprung gewesen, das ist allerdings nicht wirklich haltbar - da gibt es einen schönen Artikel, der heißt "The riddle of the sands: circumcision, history, and myth",  der im New Zealand Medical Journal veröffentlicht wurde.

Einen Volltext auf Deutsch findest du bspw. Hier: http://www.beschneidung-von-jungen.de/home/geschichte-der-beschneidung/das-raetsel-des-sandes/der-sandmythos.html


Hygiene als Grund fällt ja auch schon deswegen weg, da es keine hygienischen Vorteile gibt - im Gegenteil: Durch die Amputation der Vorhaut liegt die EIchel frei, was bedeutet, dass Keime direkt auf die EIchel und in die Harnröhrenöffnung eindringen können - die Folge ist bei beschnittenen Männern eine höhere Rate an Eichelentzündungen.

Der Artikel dürfte aber deine Frage beantworten, woher die Beschneidung ursprünglich gekommen ist :)

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CalicoSkies
03.03.2016, 19:55

Siehe auch hier, waurm das Hygieneargument nicht haltbar ist:

Wissenschaftlich belegt sind diese Mutmaßungen jedoch nicht. Vielmehr deuten neue Forschungsergebnisse darauf hin, dass die Zirkumzision die Genitalhygiene eher verschlechtert als verbessert.[22]

Die durch die Zirkumzision entblößte Eichel ist eher als schmutziger denn als sauberer anzusehen, da diese permanent Schmutz, Hautabrieb, und Schadstoffen sowie Keimen jeglicher Art ausgesetzt ist.[22]

Studien zufolge leiden beschnittene Jungen häufiger an Balanitis, Meatitis, Verwachsungen mit der Eichel und Meatusstenose.[22]

http://flexikon.doccheck.com/de/Zirkumzision#Hygiene

3
Kommentar von Zeigefingerr
03.03.2016, 20:02

Danke für den link👍👍👍

0
Kommentar von Mark1616
04.03.2016, 06:21

Experte zum Thema "Vorhaut". Tschulding, aber ich musste irgendwie grinsen als ich das gelesen habe. :)

2

https://de.wikipedia.org/wiki/Zirkumzision#Ursprung_und_rituelle_Bedeutung_der_Beschneidung

"Die Ursprünge des Brauchs der Beschneidung sind weitgehend ungeklärt."

Nix genaues weiß man nicht.

Noch früher gab es auch Menschenopfer. Sklaven wurden kastriert. Da ist doch die Beschneidung recht harmlos dagegen.

Durch die Beschneidung wird der Sexualtrieb verringert, die Fruchtbarkeit bleibt erhalten. Das ist wohl der praktische Grund, es gibt weniger Seitensprünge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moslems werden beschnitten, weil sich diese Religion in diesem Punkt an die jüdische Tradition anlehnt.

Und Juden werden beschnitten, um die sexuelle Empfindungsfähigkeit zu vermindern und Masturbation zu verhindern, die man sehr lange für schädlich und schwächend hielt. Dies ist zumindest die Erklärung des berühmten Rabbiners Moses Maimonides http://www.jewsagainstcircumcision.org/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hauptgrund ist: Es wird - ausgehend vom Judentum und Islam - so praktiziert. 

Betrachtet man das hinsichtlich der Notwendigkeit, dann ist es nicht lebensnotwendig, da auch unbeschnittene Menschen überleben können, um es mal einfach zu sagen.

Meiner Ansicht nach ist ein wichtiger Grund, dass es in einigen Gebieten der Welt einfach nicht ausreichend Wasser gibt. Denkt man nochmal ein paar Jahrhunderte zurück, so lässt sich schnell feststellen, dass die Beschneidung sehr wohl hygienische Vorteile hatte, die Leute konnten sich nämlich nicht regelmäßig reinigen. 

Der Vorteil ist nun einmal, dass somit der temporär anlastenden Bildung von Unreinheiten vorgebeugt wird. Heutzutage kann man aber auch durch eine gute Hygiene dem vorbeugen, aber nun ja: Ich habe da schon Geschichten gehört...

Eine männliche und weibliche Beschneidung ist nicht vergleichbar und wird weder vom Islam praktiziert, noch vom Judentum.

Eine weibliche Beschneidung ist wesentlich schmerzhafter und bringt erhebliche Folgen mit sich. Zum Beispiel wird dadurch die Sexualität der Frau nicht unerheblich beeinträchtigt.

Man mag von der Beschneidung halten was man will, aber mit der weiblichen Verstümmelung ist sie nicht vergleichbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie viele andere Dinge ist auch hier ein logischer Nutzen in die Religion verpackt :  Einfach Hygienie - einfach aus einer Zeit heraus gesehen - in der regelmässiges Waschen oder Reinigen - wenn überhaupt - ein Privileg der Oberschicht waren. 

Eigentlich eine weise Entscheidung solche Dinge in ein "religiöses Werk" zu verpacken -denn dann wurde es auch umgesetzt. Das Verbot im Koran Schweinefleisch zu essen - weil es einfach oft durch Trichinen verdorben war - besonders in "heissen" Ländern etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zeigefingerr
03.03.2016, 19:23

Hygiene ist heutzutage ja kein Argument mehr zumindest nicht in Deutschland.

0
Kommentar von Zeigefingerr
03.03.2016, 19:33

Ok aber davon sind beschnittene sowie unbeschnitzene  betroffen.

0
Kommentar von Zeigefingerr
03.03.2016, 21:45

Ja du hast recht

1

Nein, andere Gründe als "das wurde schon immer so gemacht" gibt es nicht wirklich. Religions- und Glaubensfreiheit steht halt leider noch immer über fast allem.

Bei Mädchen ist das schon noch etwas anderes, die Auswirkungen sind dort bedeutend gravierender, der Schaden (sowohl pyhsisch als auch seelisch) erheblich größer und die Konsequenzen fatal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Weinberg
03.03.2016, 20:00

Nur hat die Beschneidung von Mädchen tatsächlich nichts mit dem Islam zu tun. 

Es ist dies eine schwarzafrikanische Unsitte.

Allerdings hat sich in diesen Gegenden auch der Islam etabliert, sodass damit auch der Islam in Verbindung gebracht wird, eigentlich zu Unrecht... 

0
Kommentar von Zeigefingerr
04.03.2016, 18:29

Ich denke wenn man Jungs unter solchen Bedingungen beschneidet dann ist es genauso grausam.

1

Im Kern:

Bei Jungen, als Zeichen eines besonderen Verhältnisses zu Gott.

Einige Stämme in der Region praktizierten bereits die Beschneidung bei Jungs - auch die Ägypter -, allerdings ohne religiöse Gründe, sondern als Auslegung einer Überlieferung (siehe CalicoSkies): Eintritt in den Mannesalter; sexuelle Reife.

Für die Beschneidung von Mädchen existieren diverse Argumente - je nach Land und offensichtlich auch nach Laune und Position der Hühnerknochen:

Gesundheitliche Aspekte - ziemlich junges Argument. Wem wundert es;
Die Jungfräulichkeit bleibt länger erhalten. Gedanke dahinter: Frau empfindet keine Lust, also bleibt sie länger Jungfrau;
Reduzierung des natürlichen Triebes;
Steigerung der Fruchtbarkeit. Resultiert daraus, dass bestimmte Organe der Vagina als Hindernisse gesehen werden;
Ästhetik;
Steigerung der männlichen Lust;
Förderung der politischen und sozialen Vereinigung;
Steigerung der Anzahl Interessenten (oder, beschnittene Frau = interessanter für die Ehe).

Religiöse Rechtfertigungen für die Beschneidung von Mädchen werden inzwischen vereinzelt bekannter. Haben alle - mehr oder weniger - mit o.g. Argumente zu tun. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Genitalverstümmelung wird religiös begründet, gerechtfertigt und verklärt.

Gegenfrage: Gott hat die Vorhaut und die Klitoris erschaffen - sonst wär sie ja nicht dran, nicht wahr? Was für ne religiöse Zwangspsychose zwingt also Leute, an dem, was Gott erschaffen hat, rumzuschnippeln? Haben die verehrten Religionsstifter vielleicht n kleineren oder grösseren Therapiebedarf? oder hat der Gott der Monotheisten den Menschen (Ha Adam) doch nicht vollkommen, also nach seinem Bilde, erschaffen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Bibel steht:  "Alles, was männlich ist unter euch, soll beschnitten werden" (1. Mose 17,10) (für uns Christen ist die Beschneidung allerdings keine Pflicht, steht im Neuen Testament)

Für die muslimische Pilgerfahrt ist es Vorraussetzung beschnitten zu sein.

LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn für den Schöpfer Gott/Allah die Vorhaut  nicht g u t  war, dann hätte er keine gemacht. Sicher hat ein Prophet da was falsch verstanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zeigefingerr
04.03.2016, 19:50

Dann erschuf er die Vorhaut und sah das sie gut war. 😁😂😁😂😁😂

1

Die Beschneidung ist vor allem ein Instrument der Gruppenbildung. Es zeigt an: Du gehörst zu unserer Gruppe, zu unserem Clan, zu unserer Religion und zwar für immer. Du kannst diesen Kult nicht verlassen, denn du bist irreversibel gekennzeichnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

oh mann, unfassbar das ich hier noch nicht die richtige antwort gelesen habe... hygiene, masturbation, nein... wille gottes (auch richtig aber nicht nur)

Es ist wegen abraham friede auf ihn! Juden muslime und christen glauben alle auch an abraham! (korrekturen gern gewünscht!) Also eigentlich muslime christen und juden sollten beschnitten sein. Und es gilt NUR FÜR JUNGEN - den abraham hat ismail und jakub als erstes beschnitten. und nicht seine töchter!. das mein wissen aber gott weis es besser. es ist ein zeichen des Bundes zwischen gott und uns

in der Torah:

Genesis Kapitel 20 und 21

Im Islam vom Propheten sas vorgegeben


in der Bibel:
1. Mose - Kapitel 17

Ewiger Bund und neue Namen. Verheißung Isaaks und Beschneidung


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mark1616
30.09.2016, 16:34

Also maßen es sich Muslime an ihre Kinder aufgrund der Entscheidung eines Menschen zu verstümmeln und somit das "perfekte" Werk Gottes zu verändern?

0

Judentum, Islam und das Urchristentum beziehen sich auf Abraham (oder Ibrahim).

Gottes Bund mit Abraham. Beschneidung und Verheißung Isaaks

Altes Testament, 1. Mose 17 folgende Kapitel ...


1 Als nun Abram 99 Jahre alt war, erschien ihm der Herr und sprach zu ihm: Ich bin Gott, der Allmächtige[1]. Wandle vor mir und sei untadelig[2]! 2 Und ich will meinen Bund schließen zwischen mir und dir und will dich über alle Maßen mehren!...
9 Und Gott sprach weiter zu Abraham: So bewahre du nun meinen Bund, du und dein Same nach dir, von Geschlecht zu Geschlecht! 10 Dasist aber mein Bund, den ihr bewahren sollt, zwischen mir und euch und deinem Samen nach dir: Alles, was männlich ist unter euch, soll
beschnitten werden. 11 Und ihr sollt am Fleisch eurer Vorhaut beschnitten werden. Das soll ein Zeichen des Bundes sein zwischen mir und euch. 12 Jedes Männliche von euren Nachkommen soll bei euch beschnitten werden, wenn
es acht Tage alt ist, sei es im Haus geboren oder um Geld erkauft von irgendwelchen Fremden, die nicht von deinem Samen sind. 13 Was in deinem Haus geboren oder um Geld erkauft wird, soll unbedingt beschnitten werden. So soll mein Bund an eurem Fleisch sein, ein ewiger Bund.
14 Und ein unbeschnittener Mann, einer, der sich nicht beschneiden läßt am Fleisch seiner Vorhaut, dessen
Seele soll ausgerottet werden aus seinem Volk, weil er meinen Bund gebrochen hat! ....

Die Religionen haben somit eine gleiche Basis für die Beschneidung als göttliches Gebot.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zeigefingerr
03.03.2016, 19:59

Ich hab gelesen das eine Beschneidung im zu jungen Alter das Wachstum vom Penis stören kann. Meiner Meinung nach grenzt das an Körperverletzung egal was dein Gott sagt.

4

Weil früher das Wasser im Orient sehr knapp war und zum Waschen zu Schade, da hat man die VH abgeschnippelt, das Wasser ist nicht mehr so knapp aber geschnippelt wird weiter, gegen Dummheit kämpfen selbst die Götter vergebens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es soll ein Zeichen der Reinigung sein oder so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuallererst: die Beschneidung bei Mädchen ist viel brutaler, da sie eigentlich immer bei vollem Bewusstsein stattfindet. In den Ländern, in denen sie vollzogen wird, wird den Frauen im übrigen auch gerne die Intimzone zugenäht, damit die Frau nicht mit jedem Sex haben kann.

Was die Beschneidung von Jungen angeht, gibt es außer dem religiösen Aspekt auch das Argument der Hygiene. Beschnittene Männer können sich besser sauber machen und sich damit sogar besser vor Geschlechtskrankheiten, die beim Sex übertragen werden, schützen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zeigefingerr
03.03.2016, 19:28

Hygiene ist kein Argument oder glaubst du das nicht beschnittene Männer unhygienischer da unten sind?

3
Kommentar von Zeigefingerr
03.03.2016, 19:35

Übrigens das mit den Geschlechtskrankheiten ist total aus der Luft gegriffen und dumm.

3

Ist eine präventive Maßnahmen, dadurch kann möglichen Krankheiten vorgebeugt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zeigefingerr
03.03.2016, 23:34

Das stimmt nicht.

1

Was möchtest Du wissen?