Warum werden Menschen von Aliens entführt, wenn die Aliens uns überlegen sind?

12 Antworten

Ist ein Problem der Wahrnehmung.
Die Aliens würden uns nicht sehen oder sobst erkennen und wir die nicht.
Der Mensch glaubt an das was er sieht, nicht an das was ist.

Das Alien könnte eine Bakterie sein oder ein Virus.
Noch bevor der Mensch versteht wem er gegenübersteht ist ein Antibiotikum später Schluß mit der Kommunikation.

Vielleicht weil  sie uns erforschen wollen und das kann man am besten aus der Nähe. Genauso wie wir die Tiere, das Universum,.. erforschen.

Es gibt viele verschiedene Aliensrassen und natürlich gibt es auch für diese bestimmte "Regeln".
Zum Beispiel haben bestimmte Aliensrassen einen Vertrag mit den Menschen gemacht, 2% der Menschheit entführen zu dürfen. Die Menschen brauchen sie für eine Hybridenrasse die sozusagen die bessere Version von uns sein soll. Also die meisten Entführten erinnern sich immer nur daran, dass etwas an ihren Geschlechtsteilen gemacht wurde (Sperma entnommen/Fötus entnommen) oder sie Chips implantiert bekommen. Anderes wird von Menschen gerade wohl nicht genommen. (Zumindest nicht von der Rasse die wir am meisten antreffen). Doch von Tieren nehmen sie dafür meist von Kühen nur das Herz, ein Auge, Organe oder andere Körperteile und meist wird ihnen ihr Blut komplett ausgesaugt.
Tiere dürfen sie denke ich nur so behandeln, da wir sie auch so behandeln und sie deswegen soetwas selbst "anziehen" - Law of attraction.
Dazu gibt es viele Recherchen, dazu wirst du sehr viele Informationen finden. Für die Entführung von Menschen empfehle ich dir den Film "Experiencers" von John E Mack oder sein Buch "Entführt von Ausserirdischen". Er war ein Harvard Professor und hat die Entführten als Psychologe betreut.
Zu den Tieren gibt es viele Dokumentationen und Bücher.

Physische Beweise für die Entführung druch Ausserirdische sind: Implantierte Chips: youtube.com/watch?v=wifuvvUKbf0
Die Chips dienen wohl dazu die Menschen zu studieren und beobachten.

Beweis dafür, dass die Tiere Menschen nicht so zugerichtet haben können sind die Einschnitte. Diese sind nämlich genauer, als wir es mit unseren heutigen Werkzeugen (Skalpell) machen könnten. Dazu findet man alles unter "Animal Mutilations".

Da es auch viele Alienrassen gibt wird uns wohl nicht eine angreifen, da es wie gesagt Regeln gibt und andere auch Ansprüche haben. Sie werden uns auch nicht alle töten, da wir wohl noch gute Arbeiter sind und sie die Ressourcen von hier brauchen können.
Töten darf man sowieso nur, wenn ein Wesen sich verhält als hätte es kein Bewusstsein und das machen ja viele Menschen.
Wenn jemand entführt wird und die ganze Zeit rumschreit und weint wird man ihn eher als minderwertig sehen. Wobei ein Mensch interessant ist, wenn er trotz Angst Fragen stellt und lernen möchte. Erst wenn Menschen Fragen stellen und lernbereit sind, dann sind sie mehr wert als ihre Körper. Sonst sind sie selbst Schuld an dem was ihnen passiert.
Wer nicht lernt wird nicht wachsen und wer nicht wächst geht ein.

Es gibt dazu natürlich sehr viel zu lernen, es liegt an jedem selbst wie weit er sein Leben verstehen will.

Wieso verrätst Du alle unsere Tricks? Was soll das?

Wie sollen unsere Menschenmaionetten jetzt noch ein glaubhaftes Dementi formulieren?

0
@SchakKlusoh

Nicht alle Ausserirdischen möchten das so, wie es gerade ist.

0

Was fürn Blödsinn schreibst du da eigentlich? Zeig mir Beweise von deiner Geschichte mit quellen erzählungen der angeblichen Opfer ist kein Beweis

0
@CemoScaletta

Es ist immer leicht "Blödsinn" zu schreiben, wenn man sich nie informiert hat. Es gibt viele Beweise, so viele das hier gar nicht alles in Kommentar passt. Ich nenn dir mal einfach einige Stichwörter, dazu wirst du alle Beweise finden:
National Press Club (viele aussagen von hochrangigen Militärs mit Beweisen einfach unter YTube, Dr. Roger Leir (Chirurg der Alien-Implantate untersucht), Bob Lazar, John Macks Buch "Entführt von Ausserirdischen" (Harvard Professor und Pulitzer Preisträger), Budd Hopkins, Edgar Mitchell (Astronaut 8. Mann auf dem Mond), Paul Hellyer, Boyd Bushman, Virgil Armstrong, sehr viele Beiträge von Exopolitik zB auf Ytube. Viele Bücher, aber die liest du wahrscheinlich sowieso nicht. Veröffentlichte CIA Berichte in den Archiven - allerdings ist das meiste wichtige geschwärzt, man kann allerdings ein paar tausend Akten einsehen. Andere Länder haben auch einige Ufoakten offengelegt, darüber gibts auch bei Exopolitik mehr.
Was für Beweise fehlen dir denn? Es gibt physische Beweise, es gibt Kontakt und Sichtungen, es wird schon lange von den Militärs von allen Ländern überwacht.
Wie es Paul Hellyer auf der Weltsicherheitskonferenz als Verteidigungsminister von Kanada gesagt hat - wegen solchen wie dir wird nichts an die Öffentlichkeit weitergegeben, da ihr einfach viel zu viel Angst habt. Da manche Aliens genau wie Menschen aussehen, hättet ihr solche Angst, dass ihr euch selbst dadurch auslöschen würdet. Das ist nicht das Ziel der Ausserirdischen, sie haben uns schon die ganze Zeit vor Katastrophen gerettet, die wir selbst verursacht haben. Das ist alles nachzulesen.

0
@nVega

Nichts wovon du schreibst ist ein richtiger Beweis die Existenz außerirdisches leben bestreite ich doch garnicht? Mir geht es nur um die angeblichen Entführungen die Lächerlich ist und nur weil einige bekannte Personen sowas behaupten heißt es automatisch das sie die Wahrheit erzählen? CIA? Du glaubst doch wohl nicht ernsthaft das genau die Organisationen in der USA solche Berichte öffentlich stellen? Und wer behauptet UFOS seien Außerirdische Lebewesen? es ist immer noch ein Unbekanntes Flug Objekt etwas das nicht erkennbar und identifizierbar ist. Mir geht es allein nur um Entführungen die richtig unrealistisch ist ich mein wieso zum Geier sollten solche Intelligenten Lebewesen Menschen entführen? Oder hast du einen Beweis wo die CIA oder die NASA offiziell bekannt gaben das Menschen Opfer einer intelligenten Spezies sind? Ich kann auch jahrelang ein Szenario planen damit zur Öffentlichkeit gehen und irgendeinen Blödsinn erzählen und anschliessend ein Buch darüber schreiben um glaubwürdiger zu sein das sind alles keine Beweise sondern Behauptungen.

0
@CemoScaletta

Ich habe die Stichworte geliefert, unter diesen findest du Beweise, ich werde doch kein Buch hier schreiben. Entführungen sind real, dazu gibt es vieles von John E Mack wie das Buch "Von Ausserirdischen entführt" und den Film "Experiencers" oder auch physische Beweise wie Implantate die Dr. Leir bei entführten gefunden hat mit Technik, die wir nicht herstellen können und Substanzen die es hier nicht so gibt. Keiner sagt das die CIA die Wahrheit erzählt, die Dokumente wurden auch nicht freiwillig hergegeben, sie mussten es wegen dem Informationsfreiheitsgesetz herausgegeben werden. Es ist nur ein Puzzleteil das einem noch mehr zeigen kann, denn die Dokumente, auch wenn nur teilweise veröffentlicht nennen trotzdem einige Namen und Vorfälle bei denen man weiter recherchieren kann.
Wenn du schon die Frage stellt, ob ich glaube das die CIA wirklich solche Berichte öffentlich stellen will, hast du dir nicht mal die Mühe gemacht es in Google einzutippen, denn dort kommt es gleich unter den Standardseiten wie Welt.de oder der Zeit das 12 Millionen geheime Dokumente freigegeben wurden im Internet mit mehreren tausend unter der Rubrik "UFOs".
Wir brauchen uns nicht um die Definition von UFO streiten, du denkst auch UFOs, wenn man Untertasse sagt und nicht an ne Untertasse von einer Kaffetasse.
Es gibt genug Material zu den Entführungen, wir brauchen darüber gar nicht schreiben, wenn du nicht gelernt hast mit Google umzugehen, ich hab dir die Stichwörter gegeben.
Ganz einfach - die Menschen haben immer zu viel Angst und zerstören damit die ganze Erde, deswegen sagt man ihnen nichts. Sie setzen jeden Befehl vom Chef um, egal ob dieser gut oder schlecht ist, nur um den Schein zu bewahren ein glücklicher Mensch mit glücklicher Familie und Geld zu sein.
Angst ist das Problem, weswegen wir nichts von ihnen wissen dürfen. Das zeigt ein russischer Film "Attraction" ganz gut. Die Menschen wären so in ihrem gesellschaftlichen Konstrukt gefangen, dass sie den anderen immer skeptisch wären und sie als Feinde sehen würden. Wenn wir schon alle anderen Lebewesen auf dem Planeten töten und auch noch essen, wie kann dann die Reaktion auf eine neue Spezies sein?

0

Was möchtest Du wissen?