Warum werden menschen eher krank, wenn sie eine negative lebenseinstellung haben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Kranke Psyche -> kranker Körper. Das hängt zusammen, da der Körper negativ reagiert, wenn auch ständig negative Gedanken im Hirn rumgeistern.

Negative Lebenseinstellung schwächt das Immunsystem. Wer ständig rumjammert, rumgrantelt etc, der ist nicht gut drauf und genausowenig das Immunsystem! Es ist erwiesen, dass Lebensfreude, bzw der Genuss am Leben auch die Immunität gegenüber Viren, Bakterien etc stärkt.

Zudem...Leute mit so einer Lebenseinstellung erwarten doch immer, dass ihnen was passiert, somit auch, dass sie krank werden. Ergo, sie suchen auf dem Wege eigentlich lediglich nach Bestätigung, die natürlich erfüllt wird!

Meine Erfahrung ist, dass die Negaiven besonders zäh sind.

Irgendwie hängt das mit der Hormonausschüttung zusammen, daß man mit einer positiven Einstellung bessere Abwehrkräfte hat. Da ich kein Arzt bin, kann ich's dir leider nicht besser erklären. Google mal nach "Depressionen", da kriegst du vllt eine bessere Antwort.

Wenn ich von mir persönlich ausgehe, dann fällt mir das nicht auf.

Ich persönlich denke immer sehr negativ und habe auch nicht gerade eine Lebenseinstellung, die man als "positiv" bezeichnen würde, aber krank werde ich nur sehr selten.

Wo hast Du das her? Eigentlich sagt man "die Guten gehen zuerst", weil die über-positiven Menschen Warnsignale nicht ernst nehmen.

die seele beeinflusst durchaus den körper.

Das Immunsystem arbeitet nicht so gut.L.G.

Was möchtest Du wissen?