Warum werden Menschen Anwälte? Wegen des Geldes?

6 Antworten

Zu jedem Beruf gibt es Menschen, die ihn nur wegen des Geldes machen bzw. den Job überhaupt nicht leiden können. Da Du das Thema Verantwortung ansprichst, das selbe gilt auch bzw. vorallem für Politiker. Behaupten, dass das Geld nicht für wichtige Einrichtungen, Strassen ect. reicht und die Steuern erhöht werden müssen und im selben Atemzug das eigene Gehalt erhöhen. Der Diätenerhöhung hat übrigens der Großteil der Politiker zugestimmt, wenn nicht alle. Gerechtigkeitssinn oder Verantwortung findest Du da nirgendwo.

Recht haben und recht bekommen sind 2 ganz verschiedene dinge das wirst du auch noch lernen die Gesetze haben Schlupflöcher und es kommt immer auf die Auslegung und den Anschein an und manche sind eben gut darin das Gesetz soweit zu biegen ohne 3s zu brechen und solche Leute nent man winkeladvokaten. Fazit ist einige tun es aus dem antrieb des gerechtigkeitssinnes und einige aus geldgier und um recht zu bekommen

Was ist denn falsch daran, diesen Beruf aus Geldgründen zu machen? Verantwortungslos wäre es, das nur aus ideellen Gründen zu machen, obwohl man eigentlich eine Lusche in dem Bereich ist. Obwohl die intrinische Motivation natürlich wichtig ist, nützt es nichts, wenn man ein stilles Mäuschen ist, was unbedingt die Welt verändern will. Der finanzielle Aspekt kann da ganz schnell die Spreu vom Weizen trennen. Ich will viel Geld haben? Dann muss ich Erfolge vorweisen, außer ich bin bloß ein popliger Pflichtverteidiger. Je besser deine Quote, desto gefragter wirst du. Also ist es nur in deinem eigenen Interesse nicht nur gut, sondern überragend in deinem Beruf zu sein

Beruf in Freizeitparks

Wie heißt eigentlich der Beruf der Menschen, die in Freizeitparks an den einzelnen Fahrgeschäften arbeiten und zb. die Bügel kontrollieren und so weiter und welchen Abschluss und Ausbildung braucht man?

...zur Frage

Würdet ihr Frauen den Beruf eures Freundes/Mannes akzeptieren?

Zum Beispiel Berufskraftfahrer. Ich hab das Gefühl, dass ich wegen mein Beruf keine Freundin finde

...zur Frage

Studium: Informatik oder Physik?

Ich mache zwar erst 2018 mein Abi, jedoch zerbreche ich mir schon jetzt den Kopf darüber, welchen Weg ich danach gehen soll. In beidem bin ich sehr gut in der Schule. Mathe macht mir auch sehr viel Spaß, was ja für beide eine gute Voraussetzung ist. Das Programmieren und Arbeiten mit Algorithmen hat mir immer sehr gefallen und ich will es auch lernen. Als Informatiker scheint es sehr gute Berufsaussichten zu geben und es besteht eine größere Chance, das machen zu können, was ich auch will.

Zur Physik: Seit einiger Zeit interessiere ich mich sehr für einige Gebiete der Physik. Ich habe mir zu verschiedenen Themen schon massig Videos angesehen, Texte durchgelesen und zu meinen Lieblingsthemen (Relativitätstheorie, Quantenphysik, Teilchenphysik, Astrophysik..) auch schon Bücher gelesen, einfach weil sie mich sehr interessieren. Jedoch soll die Physik sehr schwer sein, vor allem die theoretische, für die ich mich interessiere, und ich kann mir noch nicht viel darunter vorstellen, was man in der Forschung so alles tut (Ich würde auf jeden Fall in die Forschung wollen). Ich traue mir selber auch nicht zu, selbstständig neue Wissenschaftliche Erkenntnisse zur theoretischen Physik machen zu können, ich kann es mir einfach nicht vorstellen. Das macht mir ziemliche Sorgen. Wenn das mit der Forschung nicht klappt, bereue ich es, nicht Informatik gewählt zu haben.

Im Gegensatz zu meinem Interesse an physikalischen Themen würde mir nichts derartiges in der Informatik einfallen. Was natürlich nicht bedeutet, dass sie mir weniger Spaß macht. Nur habe ich mich noch nie gezielt über irgendwelche Themen der Informatik schlau gemacht, vielleicht es da einfach nichts so interessantes wie in der Physik oder ich interessiere mich einfach nicht so sehr dafür. Darauf bezogen würden mir auch die Abschlussarbeiten in der Informatik schwerer fallen, soweit meine Kenntnisse davon richtig sind.

Ich möchte an der RWTH Aachen studieren und werde wohl auch bald dort zu einer Studienberatung gehen, jedoch wäre ich dankbar, wenn mir hier schon jemand bei der Entscheidung helfen könnte. Danke im Voraus für alle Antworten! Grüße, Sven.

...zur Frage

Vor wie vielen Menschen muss ein Unternehmensberater i.d.R. Präsentationenen halten?

Ist es wahr, dass auch introvertierte Menschen in diesem Beruf Erfolg haben können, da es mehr um fachliche Kompetenz als reines Durchsetzungsvermögen geht (zB. Projektleitung). Das Ergebnis zu vermarkten sollte man erlernen können.!?

...zur Frage

Überdurchschnittlich gut bezahlter Job?

Hallo zusammen.

Ich bin nicht gerade der,der einen Job wegen des Geldes macht,aber ich habe mich trotzdem mal gefragt,bei welchem Beruf man viel Geld verdient.
Was müsste man Studieren um eine Beruf machen zu können,bei dem man extrem gut verdient.

...zur Frage

Habe ich durch Februar-Ausbildung ein halbes Jahr Berufschule verpasst?

Hallo Leute ;)

Ich habe so gut wie sicher einen Ausbildungsplatz, ich muss vorher nur ein vorzeitiges Praktikum bestehen. Jetzt habe ich aber eine Frage, denn die Ausbildung (zur Rechtsanwaltsfachangestellten) würde an dem ersten Februar dieses Jahres beginnen. Und normale Ausbildungsplätze sind ja zum ersten August zu besetzen, und da fangen auch die Berufschulklassen an. Meine Frage ist jetzt, ob für die Februareinsteiger eine neue Klasse beginnt oder ob ich eben ein halbes Jahr verpasst habe. Und meint ihr ich hätte im letztere Fall trotzdem eine gute chance, den fehlenden Stoff wiederaufzuholen?

Das Bundesland ist übrigens Niedersachsen, falls das für euch eine Rolle spielt. :)

Liebe Grüße, Ramona <3

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?