Warum werden Menschen aggressiv wenn sie schmerzen haben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

weil der körper vermehrt stresshormone wie adrenalin und cortisol ausschüttet.

die produktion von serotonin und dopamin wird zurückgefahren (hormone für gute laune)

der adrenalin- und cortisolüberschuss macht dann aggressiv und unruhig. was ja durchaus seinen sinn hat. diese beiden hormone steuern zum beispiel auch den fluchtreflex. bei einem durch verletzung oder schmerzen auftretenden schock übernimmt durch diese hormone dann quasi der "instinkt" den körper - zum beispiel eben flucht - oder auch verteidigung bei einem erneuten angriff.

edit:

du erwähnst an anderer stelle in einem kommentar einen bandscheibenvorfall... da zum beispiel sorgt die auftretende aggression dafür, dass du versuchst, etwas gegen die schmerzen zu unternehmen.

sind die schmerzen zu schlimm, hört die aggression übrigens wider auf - "belohnungshormone" werden ausgeschüttet, und man "ergibt sich seinem schicksal".

...und merci fürs sterndl ;-))

0

1.)

Angst erzeugt Aggressionen.

2.)

Manche Leute wollen nicht von anderen bemitleidet werden und werden dann aggressiv.

3.)

Ungelöste Probleme erzeugen Frustration. Aggressionen entstehen gelegentlich durch Frustration.

Körper und Geist hängen zusammen und das körperliche Dilemma wirkt sich auf den Geist auswirken.

In welchem Sinne "Schmerzen" ? psychisch oder physisch?

Physisch, also z.b. Bandscheibenvorvalll

0
@kathi445

es macht eigentlich keinen unterschied. die vorgänge, die dabei im hormonstoffwechsel vor sich gehen, sind annähernd dieselben.

1

Was möchtest Du wissen?